2 kilo 100 wiederholungen bringst das ?

4 Antworten

Für einen trainierten Athleten, ist es durchaus sinnvoll, auch mal aus dem gewohnten Wiederholungsbereich auszubrechen. Hier kann man durchaus auf die "100er-Methode" zurückgreifen, da es einen ganz anderen Reiz auf die Muskulatur legt. Auch Muskelwachstum ist hier sehr wohl möglich. Aber wie gesagt... das ganze ist mehr für erfahrene Kraftsportler, die ein Trainingsplateu überwinden oder vermeinden wollen.

Mit 2 Kg Hanteln 100 Wdhlg. auszuüben bringt gar nichts. Der Muskel benötigt zm Wachstum einen hohen Trainingsimpuls. Und hierbei sollte das Gewicht so hoch sein das nur noch 6-10 saubere Wdhlg. drin sind. Was das Boxen betrifft da trainieren einige mit kleinen Gewichten in den Händen und führen Boxbewegungen aus um die Armmuskulatur bzw. Schultermuskulatur zu stärken, woebi hier ein gezieltes Krafttraining diesbezüglich ausreichend ist.

Es ist die Frage, was du erreichen willst. Mit 2 kg und 100 Wiederholungen kannst du allenfalls deine Muskelausdauer verbessern, d.h. beim Boxen werden dir nach mehreren Runden nicht deine Fäuste herunterfallen. Aber das ist beim Boxen ja nicht alles. Schließlich willst du deinen Gegner mit deiner Kraft beeindrucken. Um jedoch Kraft zu gewinnen, sprich, den Muskel zu einem Dickenwachstum anzuregen, musst du soviel Gewicht bewältigen, dass du gerade mal 8-10 Wiederholungen schaffst. (Das hängt jedoch auch von deinem Alter ab. Als Jugendlicher solltest du eher leichtere Gewichte nehmen, die du 10 - 15 mal bewegen kannst!)

Welche Kampfsportart wäre für mich die richtige?

Hey,ich bin aktuell nicht fit und möchte ein wenig Kampfsport machen,weil ich mehr Selbstbewusstsein haben möchte und allgemein ein wenig Sport machen möchte.Welche würdet ihr mir empfehlen hatte erst an Boxen gedacht liegt aber zuweit von mir aus entfernt.Ich bin eher für das allgemeine also nicht so 100% Bodentechnik etc.

...zur Frage

Meinungen von Fitness-Profis zu meinen Trainingsplan?

Hallo zusammen, ich hätte gerne ein paar Meinungen von Fitness-Profis zu meinen Aktivitäten:

Ich, männlich, 50 Jahre, 140 Kilo (aktuell), 1,92 arbeitet seit ziemlich genau einem Jahr daran, Fett zu verbrennen und Muskeln aufzubauen. Mein Wunschgewicht liegt bei 95 - 100 Kilo. Ausgangsgewicht: 147 Kilo.

Ernährung: ausgewogen, um die 2.500 Kalorien inkl. 100 - 150 g Whey/Tag

Trainingszeiten: (3 - 4 Tage/Woche, ca. 1 Stunde) Feststehende Geräte (FITX) In den letzten 12 Monaten war ich ziemlich genau 180 mal beim Training.

Training: 10 Minuten Rudern, 180 Watt Beinpresse: 90 Kilo, 3 Sätze, 14, 12, 10 Wiederholungen Rückenzug: 80 Kilo, 3 Sätze, 12, 11, 8 Wiederholungen Rückenwippe: 60 Kilo, 3 Sätze, 15, 12, 10 Wiederholungen Taillie, rechts-links (Eigengewicht) 3 Sätze, 15, 15, 15 Wiederholungen Sit-ups, gerade Bank, 3 Sätze, 15, 15, 15 Wiederholungen Schulterpresse: 35 Kilo, 3 Sätze, 12, 12, 10 Wiederholungen Butterfly: 55 Kilo, 3 Sätze, 12, 12, 10 Wiederholungen Bizeps: 25 Kilo, 3 Sätze, 12, 10, 10 Wiederholungen Trizeps: 60 Kilo, 3 Sätze, 12, 10, 10 Wiederholungen

Zwischen den Sätzen mache ich maximal 30 Sek. Pause, zwischen dem Gerätewechsel maximal 3 Minute.

Mein Rücken sieht schon Klasse aus, die Schultern werden definierter, der Rest ist Fett. (Darunter spüre ich jeden Muskel – sehe ihn leider nicht – Mist.) Klar muss ich meine Essensgwohnheiten noch extrem optimieren – meine Frage lautet: ist mein Trainingsplan ok oder gibt‘s da was zu meckern?

Vielen Dank und beste Grüße

TV

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?