1000m Laufschaffen?

3 Antworten

Hi,

die Frage ist: Warum hast Du statt der 2 1/2 Runden nur eine 3/4 Runde geschafft? Bei einer Schülerin so wenig Ausdauer?! - Das mag ich nicht glauben. Ich denke, Du bist die 1.000m einfach zu schnell angegangen, so dass Dir schnell die Puste ausgegangen ist.

Geh einfach noch 'mal auf den Sportplatz und lauf die 1.000m in DEINEM Tempo. Jedenfalls so, dass Du auch ankommst. Du musst einfach für die Strecke ein Gefühl bekommen, welche Geschwindigkeit Du Deinem Körper zumuten kannst. Bis nächste Woche hast Du ja noch ausreichend Zeit, Dich mit der Strecke vertraut zu machen. ;-)

Sicherlich kannst Du auch den 1 km joggen, doch das Laufen auf der Tartanbahn gestaltet sich schon anders als das in Wald und Flur. Schließlich läufst Du ja ständig ein Oval (= Mehrbelastung des inneren Beines). Konzentriere Dich in der einen Wochen ausschließlich auf Dein Ziel: Die 1.000m zu schaffen - ohne vorher aufzugeben. Das heißt: üben, üben, üben - am besten auf dem Sportplatz. Gönn dem Körper aber einen Tag vor der Veranstaltung Ruhe (= kein Training!).

Gruß Blue

Eine Woche Training führt zu rein gar nichts. Ausdauer trainiert man über Monate und Jahre. Du kannst schon noch etwas machen bis zum 4.10. Aber dann ist Ruhe angesagt. Am 6.10.  darfst Du die Strecke nicht zu schnell angehen und musst Dich einfach durchbeissen.

Und denk daran: Nach dem 1 km Lauf ist vor dem nächsten 1 km Lauf. Da heisst es trainieren - jetzt schon!

Heja, heja ...

Leider muss man dich enttäuschen, eine Woche Training = ohne Effekt. 

Du kannst es eigentlich nur noch durch einen starken Glauben an dich selbst schaffen. 

Hallo Sportfreunde, Ich (14m) muss bald (1-2 Wochen) 1000m laufen. Wie soll ich das schaffen?

Ich habe extrem wenig Ausdauer und bekomme schnell Seitenstechen. Ich würde die 1000m gerne unter 4min (am besten 3:50) schaffen. Das bekomme ich nomentan aber leider nicht hin deswegen meine Frage: Wie soll ich trainieren um in 1-2 Wochen den 1000m Lauf einigermaßen gut zu meistern?

...zur Frage

Durch mehr Eiweiss und weniger Kohlenhydrate Muskelaufbau und Fettabbau?

Hallo, ich bin 18 Jahre alt 89 Kilo schwer und ungefähr 183cm groß. Da ich noch zu viel Bauchfett habe möchte ich weiterhin bei KFA sinken. Ich hab es bereits in 2 Monaten von 21,2 auf 18,7% geschafft. Mein Problem im Moment ist, dass ich nicht weiß ob meine Ernährung so wie sie jetzt ist richtig ist. Ich esse viel Eiweiß und wenig Kohlenhydrate, also Lowcarb im Moment sind es circa 50-70 Kohlenhydrate am Tag. Da eh nebenbei Muskeln weiterhin aufbauen möchte müsste ich ja eigentlich einen Kalorienüberschuss haben. Für einen Fettabbau aber ein Defizit. Ist es nun richtig wenn ich mein Überschuss an Kalorien aus Eiweiß beziehe und Kohlenhydrate weiter unten halte? Ich habe ein 5x5 Trainingsplan mit dem ich ziemlich zufrieden bin. Ich habe schon vor zwei Jahren trainiert aber irgendwann aufgehört. Momentan geh ich 5 mal die Woche zum Sport: Montags: Rücken, Bizeps, Nacken, Schultern. Mittwochs: Brust, Trizeps Bauch, Freitag wieder Rücken Bizeps, Samstags Beine und Bauch und Sonntags wieder Brust Trizeps. (außer beim Bauchtraining benutze ich den 5x5 Plan, zudem versuche ich nach Jeder Einheit 30 Minuten Cardio Training zu machen, dabei mache ich Intervalltraining). Was meint ihr? Freue mich auf konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge

Gruß Quaselmann ;D

...zur Frage

wie viele klimmzuege sollte ich machen?

Ich mache jetzt zurzeit 3 saetze 8 bis 10 wdh also beim 1e satz 10 beim 2 satz 8 und beim 3 satz 8!wie viele muss ich bei 3 saetzen max. schaffen und wann soll ich mehr saetze machen?ich mache klimmzuege im weiten obergriff ohne schwung den kinn ueber die stange sonst mache ich wenn ich es schaffe bis zur brust und im normalen tempo!

...zur Frage

Bin ich im Übertraining?

Habe ein großes Problem. Bin möglicherweise schon seit langem im starken Übertraining. Hoffe das mir hier jemand helfen kann.

Meine Symptome: -Müdigkeit, -Starke Schmerzen/ Verspannung am ganzen Körper -Kaum Appetit -Starke Erektionsstörungen und geringe Libido -Konzentrationsstörung -Gereiztheit

Vor allem die Sache mit den Errektionsstörungen und der Libido machen mir ziemlich zu schaffen. Bin schließlich auch erst 20 Jahre alt. Hatte schon Anfang des Jahres gemerkt, dass ich solangsam Probleme diesbezüglich bekomme. Beim Urologen dann alles abgescheckt, Testosteron Werte überprüft, waren noch in einem normalem Maß. Beim ersten mal waren die Werte ein wenig zu niedrig, beim zweiten Mal im Normalbereich. Alle andere Untersuchungen wahren normal. 

Hatte zu diesem Zeitpunkt noch keine Ahnung das möglicherweisse ein Übertraining infrage kommen kann. Also über Monate weitertrainiert( komplett Natural ohne Doping). Habe 3 er Splitt Krafttraining gemacht, meistens die 3 male hintereinander und dann 1 Tag pause. Hinterher oft Cardio ca 20 Minuten. Nehme mal an das das zu viel für mich wahr, hatte bis zu diesem Zeitpunkt ca 1 Jahr Erfahrung. 

Ausserdem hatte ich auch viel Emotionaler Stress bei der Arbeit sozusagen, weil ich dort ziemlich unglücklich wahr( Stress begünstigt ja Übertraining), ausserdem habe ich dann noch defi Phase gemacht also auch zu wenig gegessen.Hatte auch immer durchgehend muskelkater und konnte mit der Zeit Dinge oft nicht lange halten, musste diese wegen schmerzen loslassen. Als ich dann mal eine Weile Pause gemacht habe, hatte sich der Muskelkater dann in ziemliche Schmerzen verwandelt. Habe dann massage bekommen und mache bis jetzt seit ca 4 Monaten Pause. Schmerzen haben sich etwas gebessert aber die libido und Potenz ist immer noch nicht gut. 

Kann es sein das das nach 4 Monaten immer noch davon kommt? Auch obwohl die Werte eigentlich in Ordnung wahren? Was die anderen Symptome angeht müssen bei mir nicht zwangsweise von Übertraining kommen, können auch andere Gründe haben also leider nicht so eindeutig. 

Was meint ihr kann dass bei mir vom Übertraining sein? Ist es überhaupt möglich das ich im Übertraining wahr/ bin? Sorry für den langen Text jedoch belastet es mich gerade sehr.

...zur Frage

Der Runde Tritt !!

Wie trainiert ihr den runden Tritt. Habt ihr irgendwelche Worte die euch dabei durch den Kopf gehen, oder Bilder, eine spezielle Technik. Die Technik von Lance kenne ich übrigens, ist auch ziemlich gut. Aber ich teile die Bewegung nicht mehr in die bekannten vier Phasen auf, wie es oft beschrieben wird. Habe das mal gemacht, war auch ok. Zur Zeit geht´s bei mir so: Ich setzte mir Kopfhörer auf mit ruhiger Musik von Enigma und versuche die komplette Außenwelt auszublenden. Ich schaue fast nur unten auf die Pedale und mache mir immer wieder bewusst, dass ich eigentlich nicht direkt das Rad fahren trainiere sondern vielmehr einfach nur das KURBELN mit den Pedalen in einer perfekten Kreisbewegung oder das drehen der Achse und einen permanenten Drehmoment darauf ausübe. Es gibt keine Hub- keine keine Schub- oder sonst was für eine Phase. Es existiert nur die perfekte Kreisbewegung. Kein Anfang- kein Ende. Wie geht´s bei euch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?