1000m Laufschaffen?

3 Antworten

Hi,

die Frage ist: Warum hast Du statt der 2 1/2 Runden nur eine 3/4 Runde geschafft? Bei einer Schülerin so wenig Ausdauer?! - Das mag ich nicht glauben. Ich denke, Du bist die 1.000m einfach zu schnell angegangen, so dass Dir schnell die Puste ausgegangen ist.

Geh einfach noch 'mal auf den Sportplatz und lauf die 1.000m in DEINEM Tempo. Jedenfalls so, dass Du auch ankommst. Du musst einfach für die Strecke ein Gefühl bekommen, welche Geschwindigkeit Du Deinem Körper zumuten kannst. Bis nächste Woche hast Du ja noch ausreichend Zeit, Dich mit der Strecke vertraut zu machen. ;-)

Sicherlich kannst Du auch den 1 km joggen, doch das Laufen auf der Tartanbahn gestaltet sich schon anders als das in Wald und Flur. Schließlich läufst Du ja ständig ein Oval (= Mehrbelastung des inneren Beines). Konzentriere Dich in der einen Wochen ausschließlich auf Dein Ziel: Die 1.000m zu schaffen - ohne vorher aufzugeben. Das heißt: üben, üben, üben - am besten auf dem Sportplatz. Gönn dem Körper aber einen Tag vor der Veranstaltung Ruhe (= kein Training!).

Gruß Blue

Eine Woche Training führt zu rein gar nichts. Ausdauer trainiert man über Monate und Jahre. Du kannst schon noch etwas machen bis zum 4.10. Aber dann ist Ruhe angesagt. Am 6.10.  darfst Du die Strecke nicht zu schnell angehen und musst Dich einfach durchbeissen.

Und denk daran: Nach dem 1 km Lauf ist vor dem nächsten 1 km Lauf. Da heisst es trainieren - jetzt schon!

Heja, heja ...

Leider muss man dich enttäuschen, eine Woche Training = ohne Effekt. 

Du kannst es eigentlich nur noch durch einen starken Glauben an dich selbst schaffen. 

Bin ich im Übertraining?

Habe ein großes Problem. Bin möglicherweise schon seit langem im starken Übertraining. Hoffe das mir hier jemand helfen kann.

Meine Symptome: -Müdigkeit, -Starke Schmerzen/ Verspannung am ganzen Körper -Kaum Appetit -Starke Erektionsstörungen und geringe Libido -Konzentrationsstörung -Gereiztheit

Vor allem die Sache mit den Errektionsstörungen und der Libido machen mir ziemlich zu schaffen. Bin schließlich auch erst 20 Jahre alt. Hatte schon Anfang des Jahres gemerkt, dass ich solangsam Probleme diesbezüglich bekomme. Beim Urologen dann alles abgescheckt, Testosteron Werte überprüft, waren noch in einem normalem Maß. Beim ersten mal waren die Werte ein wenig zu niedrig, beim zweiten Mal im Normalbereich. Alle andere Untersuchungen wahren normal. 

Hatte zu diesem Zeitpunkt noch keine Ahnung das möglicherweisse ein Übertraining infrage kommen kann. Also über Monate weitertrainiert( komplett Natural ohne Doping). Habe 3 er Splitt Krafttraining gemacht, meistens die 3 male hintereinander und dann 1 Tag pause. Hinterher oft Cardio ca 20 Minuten. Nehme mal an das das zu viel für mich wahr, hatte bis zu diesem Zeitpunkt ca 1 Jahr Erfahrung. 

Ausserdem hatte ich auch viel Emotionaler Stress bei der Arbeit sozusagen, weil ich dort ziemlich unglücklich wahr( Stress begünstigt ja Übertraining), ausserdem habe ich dann noch defi Phase gemacht also auch zu wenig gegessen.Hatte auch immer durchgehend muskelkater und konnte mit der Zeit Dinge oft nicht lange halten, musste diese wegen schmerzen loslassen. Als ich dann mal eine Weile Pause gemacht habe, hatte sich der Muskelkater dann in ziemliche Schmerzen verwandelt. Habe dann massage bekommen und mache bis jetzt seit ca 4 Monaten Pause. Schmerzen haben sich etwas gebessert aber die libido und Potenz ist immer noch nicht gut. 

Kann es sein das das nach 4 Monaten immer noch davon kommt? Auch obwohl die Werte eigentlich in Ordnung wahren? Was die anderen Symptome angeht müssen bei mir nicht zwangsweise von Übertraining kommen, können auch andere Gründe haben also leider nicht so eindeutig. 

Was meint ihr kann dass bei mir vom Übertraining sein? Ist es überhaupt möglich das ich im Übertraining wahr/ bin? Sorry für den langen Text jedoch belastet es mich gerade sehr.

...zur Frage

Vom Halbmarathon zum Marathon

Hallo! Ich bin jetzt 2mal einen HM gelaufen (beide male mit einer Zeit von ca. 1 Stunde, 46 Minuten). Trainiere in der Woche ca. 3 mal (jeweils ca. 10-13 km). Mein Ziel ist es einen Marathon zu schaffen (überleben ;-) ). Habe grundsätzlich beim Trainig eine Zeit von 5.15 min je km (vom Anfang bis Ende- soll heissen, ich laufe relataiv gleichmässig). Genauso bei den 2 HM (5,0 min durchgehend), Meine Frage, bzw. Sorge: Ich mache mir beim Gedanken an einen kompletten Marathon fast in die Hose ;-). Bin nach 21 km immer recht fertig (5 min nach Zieleinlauf allerdings schon wieder fit). Würdet ihr mit zutrauen einen kompletten Marathon zu schaffen, und wenn ja, wie sollte da meine Vorbereitung aussehen (bin Schichtarbeiter und daher sehr chaotisch was feste Zeiten angeht). Dank an alle "Antworter".

...zur Frage

Ist Triathlon was für mich?

Folgendes ich bin männlich 18 Jahre und mache eine Ausbildung 3. Lehrjahr zum Holzmechaniker. Also meine Frage seht ihr ja oben. Ich weiß nicht ob ich mit Triathlon anfangen soll oder nicht. Ich fahre gerne Fahrrad, Schwimme gern nur Laufen ist naja (1000m in 4,14 min ohne Training). So nun weiß ich 1. nicht ob ich zu jung oder zu alt bin dafür 2. Ich habe keine Ahnung wie ich Anfangen soll und 3. Ich arbeite im 3 Schichtsystem. Also Radlerhose besitze ich und enge Badehosen auch. Also Ausrüstung ist da ne Badekappe und ne Schwimmbrille ist auch da also das passt.

Nur ich weiß nicht wo beginnen mit dem Training. Weil ein Jugendtriathlonverein gibt, es nicht nur ein Schwimmverein mit einer Abteilung die aber sehr klein ist und alle Ü30 sind.

Also wie fange ich an für eine Triathlon zu trainieren und ist es überhaupt sinnvoll in dem Alter noch anzufangen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?