Konditionslauf

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

An einem Lauf wo mehrere gleichzeitig starten ist immer was anderes als alleine! Bei dem leistungstest wusstest du, jetzt Vollgas, zudem ziehen die anderen einem mit. Wenn du alleine mal gehst, bist du im Kopf weniger bereit- man geht halt mal, obwohl man denkt schneller zu sein ist man langsamer, weil mental fängt die Leistung Stunden, ja Tage vorher an, dass man sich darauf fokussiert und man dann richtig kribbelig ist am Start. Zudem ist der Körper nicht immer genau gleich leistungsfähig- glaube aber(so aus der Ferne) dass in deinem Fall das mentale mehr ausmacht.

Leistungsstreuungen sind normal, da der Mensch nicht jeden Tag gleicht gut drauf ist. Im Schulunterricht wirst du wahrscheinlich auch mit mehreren laufen. Wie du selber schon erkannt ist spielt hier dann noch der zusätzliche Ansporn einer guten Leistung stark mit ein. Wenn du alleine trainiert fehlt oftmals jemand der einen mit zieht. Das ist eine ganz normale Trainingsstruktur.

Es ist ganz logisch, dass man nicht jeden Tag gleich schnell läuft. Das kommt auf die Tagesverfassung an. Außerdem wirst du dich in 4 Wochen nicht wirklich viel gesteigert haben. Ich wette, die 4,45 hättest du auch beim ersten Mal schaffen können. Es braucht Zeit seine Ausdauer zu verbessern. Und mit einmal Training in der Woche kommt man auch nicht weiter. Mindestens 2 x und höchstens 5 Mal wäre ideal. Die Theorie, dass du schneller warst, als du mit deinem Freund läufst ist ganz klar richtig. Wenn man den Ehrgeiz hat mit den anderen mitzukommen, dann wird man wenn es darauf ankommt, sicher noch ein paar Reserven auspacken können.

naja hätte ich mir denken können aber trotzdem vielen Dank.

0

Das ist ganz normal, wie Joousy schon geschrieben hat läuft man in der Masse schneller als alleine. Ich trainiere überwiegend alleine und da laufe ich nicht wirklich auf 100%, sondern gebe so für mich alles, wie ich denke das ich alles gebe. Man ist schnell dazu geneigt sich aufzugeben wenn man alleine trainiert und sagt sich "ich kann nicht mehr" obwohl noch Reserven vorhanden sind. Trainiert man mit mehreren, will man sich keine Schwäche eingestehen und dem einen oder anderem zeigen was man drauf hat. Ist da dann einer mal schneller als man selbst, versucht man natürlich mithalten zu wollen. Im Training bin ich immer langsamer als im Wettkampf wenn ich jetzt z.B. auf einen 10er WK trainiere. Ich hole da meistens im WK noch gute 6 Minuten heraus und verstehe es manchmal selbst nicht.

mir geht es genau so..:-) Man bremst sich teils selber am WK, 'nein so schnell darfst du doch nicht?!..' und trotzdem läuft man so weiter und es geht dann meist sogar noch schneller.. Das zeigt doch, dass regelmässige, auch kürzere Wk einem schneller machen können! Leider gehts nicht allen so, manche versagen genau am Wettkampf, leider, was sicher viel im mentalen Bereich zu Grunde liegt(zu nervös, zu blockiert..)

0

Es ist völlig normal, dass deine Werte so streuen. Wie schnell man ist, hängt von vielen körperlichen Faktoren aber auch von äußeren Bedingungen wie Temperatur etc. ab.

Je öfter du läufst und je systematischer du trainierst, desto besser wirst du in der Lage sein, dann wenn es darauf ankommt, deine maximale Leistung abzurufen.

Was möchtest Du wissen?