Wieso willst du zusätzlich Eiweiß einnehmen - isst doch ein Steak, Fisch oder Sojaprodukte, tink Milch,... mit Tabletten wirfst du nur dein Geld raus (überlege dir mal, wie viel Tabletten du schlucken musst, um eine Eiweißportion von 30g zuzuführen!), was du übrigens auch mit Shakes machst!

Ernähre dich ausgewogen und du wirst kein zusätzliches Eiweiß brauchen!

...zur Antwort

Alle Berechnungsmethoden sind lediglich eine Annäherung und eine Abschätzung der Trainingsbereiche. Wenn du sie genau wissen möchtest, dann mach eine Leistungsdiagnostik und lass dir die Bereiche von einem Experten bestimmen - der wird dir dann auch sagen, was du machen sollst, damit du eben nicht ins Übertraining kommst!

Viel Erfolg, Walter

...zur Antwort

Ich würde deinen Steuerberater fragen!

Ich hoffe aber, dass du dir einen Businessplan gemacht hast, wenn du dir bis jetzt noch keine Gedanken über die Bezahlung deiner Trainer gemacht hast, würde ich das Projekt vielleicht noch einmal genauer überlegen!

...zur Antwort

Bist du sicher, dass ein 3 Jahre alte Verletzung noch immer Probleme macht? Hattest du in dieser Zeit immer Schmerzen? Ich bezweifle nämlich, dass du einen "einprogrammierten Schmerz" hast, sondern lediglich eine Überlastung durchs laufen - Google mal Schinbeinkantensyndrom oder Shinspin. Und geh sicherheitshalber auch zu einem Physiotherapeuten, der sich das mal ansehen soll...

Viel Erfolg weiterhin, Walter

...zur Antwort

Definitiv nein! Ich halte es sogar für sehr schwer, wenn du meinst, du möchtest von 21 auf 20 Minuten besser werden.

Mein Tipp: such dir eine Trainings(Lauf)gruppe und beginne, systematisch zu trainieren. Arbeite an der Lauftechnik, vergiss aufs Krafttraining nicht, dann wirst du früher oder später schneller werden, vielleicht auch unter 20 Mintuen laufen

...zur Antwort

und ob sich die Barfußschuhe gut anfühlen!!! Pass nur beim Einstieg gut auf, dass du dich nicht überforderst. Der Körper braucht nämlich eine zeitlang, bis er sich auf das "neue Laufen" gewöhnt, je nachdem, wie viel und mit welchem Laufstil davor gelaufen bist! 

Da findest du ein Paar "Sicherheitstipps": http://www.runtasia.info/2013/04/barfulaufen-10-punkte-die-du-dabei.html

...zur Antwort

kannst du die Pulskurve irgendwie visualisieren? Gibt es eine Plattform, auf der du die Daten lädst? Schau sie dir mal an und wenn auffällige Schwankungen (in wenigen Sekunden mehr als 30 Schläge), dann funktioniert einfach ein Pulsmesser nicht!

Ansonsten kann ich nur sagen: ein "zu hoher Puls" kann bei dem einen 120 sein und beim anderen bei 180 Schlägen. Kommt immer drauf an, was du trainieren möchtest und wie der jeweilige Köprer funktioniert.

Schau mal da: laufen mit zu hohem Puls: http://www.runtasia.info/2014/09/laufen-mit-zu-hohem-puls.html

...zur Antwort

Du hast einfach viel gegessen und getrunken - und das ist in deinem Körper drinnen! Wiege dich, trinke einen halben Liter Wasser und dann wiege dich wieder - du hast in wenigen Minuten 1/2 Kilogramm zugenommen! ;-)

Auch das Essen muss verdaut werden! Der Speisebrei braucht mehrere Stunden, bis er durch den Darm ist - das heißt auch, dass die Darmfüllung dementsprechen groß ist, wenn du viel isst!

Mein Tipp: Wiege dich nicht zu oft und sieh zu, dass solche Ausreißer nicht zu oft passieren. Und wenn du dich wiegst, dann immer in der Früh, nackt, nach der Toilette und vor dem Frühstück! So kannst du die gröbsten Schwankungen abfangen!

...zur Antwort

Die Saltin-Diät ist genau für dich: der letzte (verzweifelte) Versuch, Verpasstes im Training aufzuholen!

Lies auch da mal nach: http://www.runtasia.info/2013/03/saltin-diaet.html

Und wer hat dir gesagt, dass man vor dem Wettkampf mit den Kohlenhydraten runterfahren soll? Entweder du hast bisher gut trainiert, dann wird dein Körper Fette verbrennen können - wenn nicht, dann wirst du auch mit wenigen Kohlenhydraten keine bessere Zeit am Halbmarathon laufen!

...zur Antwort

Du hast dir die Antwort doch schon selbst gegeben: hängt von Dauer, Intensität und Alter ab! Dazu kommst dann auch noch Muskelmasse, Trainingszustand, Geschlecht,...

Überleg doch einfach, wie hoch deine Intensität im Spiel ist und wie lange diese aufrecht ist. Du wirst nicht viel über deinen Grundumsatz hinauskommen, nehme ich an!?

...zur Antwort

Hallo Xynatura!

Geh doch einfach mit den vorhandenen Laufschuhen zu einem kompetenten Laufshop und lass dich dort beraten. Wenn die dort keine vernünftige Antwort auf dein Problem haben, dann geh zum operierenden Arzt bzw. zu denjenigen, der dir neue Schuhe empfohlen hat.

Ich persönlich würde keinen Grund sehen, die alten Schuhe nicht zu verwenden. Vorausgesetzt, sie sind die richtigen für dich und deinen Fuß?

Viel Erfolg, Walter

...zur Antwort

deine maximale Herzfrequenz hängt nicht mit einem Befund des Hausarztes zusammen, auch nicht wenn du "biologisch noch keine 47" bist! Die maximale Herzfrequenz ist ganz und gar individuell und kann nicht mit einer Faustformel berechnet oder von der Nasenspitze abgelesen werden. Lies mal da nach: http://goo.gl/t2Dri

Wenn du also kerngesund bist und keine Leistungsdiagnostik machen möchtest, dann lauf doch einfach 3x voll ca. 2min leicht bergauf und du wirst dein Maximum annähernd erreichen

...zur Antwort

Es kommt ganz darauf an, was du mit den Daten anfangen möchtest - ist es eine Spielerei oder bist du "datenberliebt", dann gibt es tolle Uhren, die alles Mögliche aufzeichnen können - nicht nur Smartwatches! Pulsuhren wie zum Beispiel die Polar V800 (http://goo.gl/ipddLM) können dein Training wirklich bis ins Detail analysieren!

Wenn du aber in erster Linie trainieren möchtest, dann geh laufen und sieh zu, dass du ein ordentlichen System in dein Training bekommst. Dann wirst du auch schneller...durch irgendeine Uhr jedenfalls nicht ;-)

...zur Antwort

Du hast das Wunder Natur erlebt!

Wenn du dich intensiv belastest, dann braucht der Körper mehr Sauerstoff, den er über die Atum holt...also musst du schneller/tiefer atmen. Das funktioniert automatisch! Sobald der Körper nicht mehr mit dem Sauerstofftransport nachkommt, dann "fehlt dir die Luft" - egal, ob du schnell oder langsam atmest. Limitierend dabei ist aber nicht die Lunge, sondern die Sauerstoffaufnahme in den Körper!

Versuch mal: weniger an die Atmung zu denken, aber rhythmisch bleiben! Und wenn du schon an die Atmung denkst, dann konzentriere dich aufs Ausatmen - damit du die Luft rausbekommst, denn das ist meist ein größeres Problem beim intensiven Training

...zur Antwort

Schienbeinentzündung - Operation?

Hallo,

Ich habe seit schon fast zwei Jahren starke Schmerzen an beiden Schienbeinen. Da ich sehr viel trainiert habe und ich diesen wahnsinns Ehrgeiz, wie die meisten Sportler auch, habe, versuchte ich die Schmerzen zu ignoieren. Doch das wurde natürlich nur schlimmer. Dann hatten wir in der Schule einen Sprinttest, ( 60 meter sprinten ), den ich zwei mal gemacht habe, und danach mehrmals "eingekracht" bin, weil meine Waden/Schienbeine viel zu stark belastet waren. Das war der Moment wo ich wusste, dass es so nicht weiter geht, und zum Arzt gegangen bin. Der komplette Bereich ist entzündet, unzwar an beiden Beinen. Er sagte dass ich nun 8 Wochen lang nicht rennen oder springen darf. Habe danach trotzdem 5-6 mal die Woche trainiert, indem ich Kniebeugen, Liegestütze, andere übungen gemacht habe und Fahrrad fahren war. Die Beine schmerzen trotzdem, obwohl ich sie mehrere Wochen nicht belastet habe. Gestern war ich nun zum 3. mal bei der Physiotherapeutin, die meine Beiden Waden massiert hat (weshalb die nun sehr stark schmerzen) ausserdem sollte ich beide Beine dehnen, und das hat mit dem linken auch geklappt. Doch das rechte Bein (welches auch stärker Entzündet ist) konnte ich nicht dehnen- ich habe einfach nichts gespührt. Ich fand das sehr interessant, und würde gerne wissen, wieso man den Muskel nicht dehnen kann, wenn er stark entzündet ist?

Ausserdem meinte die Physiotherapeutin, dass ich warscheinlich operiert werden muss, da die Entzündung sehr schlimm ist. Was genau passiert da? Und ist es dann sicher, dass ich wieder ohne Beschwerden rennen, springen bzw generell Sport machen kann ??

...zur Frage
  1. wer sagt, dass die meisten Sportler einen "solch wahnsinnigen Ehrgeiz" wie du haben? Dein Training scheint zumindest kein System zu haben und da liegt wohl der größte Unterschied
  2. Schinbeinkantenprobleme können sehr hartnäckig sein und die Empfehlung: Schonung ist gar nicht einmal so falsch. Nur sollte man sich daran halten!
  3. nach 3x Physiotherapie mit etwas dehnen ist kurzfristig vielleicht erfolgreich, doch am Problem wird nichts verändert
  4. die Physio soll dir konkrete Übungen zeigen, die das Problem lindern. Wenn sie das nicht kann, dann wechsle zu jemanden anderen, der was davon versteht
  5. was erwartest du dir von einer Operation, außer dass du dann wirklich pausieren musst.
  6. UND: die Ursache für die Entzündung ist die Muskulatur - wenn du daran ziehst, dann kann es nur schlimmer werden...zumindest akut! Langfristig wirst du aber nicht ohne Dehnen auskommen

Viel Erfolg und merke: du kannst nur so viel trainieren, wie dein Körper aushält

...zur Antwort

Ein Sportgetränk soll den Sport unterstützen - je nachdem, welchen Sport du betreibst: Kegeln erfordert nicht das Gleiche wie Marathonlaufen! Wasser alleine, wie es die Puristen meinen, ist kein Sportgetränk, auch wenn Flüssigkeit wohl das Wichtigste im Sport ist.

Natrium und vor allem Kohlenhydrate sind wichtig...auf alles andere kann und soll verzichtet werden. Und sobald Süßstoff dinnen ist, dann ist es kein Sportgetränk mehr, sondern ein "Wellnessgetränk" (auch wenn manche Hersteller dennoch glauben, sie müssen Süßstoff in ein Sportgetränk packen!)

sieh mal da: http://goo.gl/WoAokN

...zur Antwort