Wieso willst du zusätzlich Eiweiß einnehmen - isst doch ein Steak, Fisch oder Sojaprodukte, tink Milch,... mit Tabletten wirfst du nur dein Geld raus (überlege dir mal, wie viel Tabletten du schlucken musst, um eine Eiweißportion von 30g zuzuführen!), was du übrigens auch mit Shakes machst!

Ernähre dich ausgewogen und du wirst kein zusätzliches Eiweiß brauchen!

...zur Antwort

Definitiv nein! Ich halte es sogar für sehr schwer, wenn du meinst, du möchtest von 21 auf 20 Minuten besser werden.

Mein Tipp: such dir eine Trainings(Lauf)gruppe und beginne, systematisch zu trainieren. Arbeite an der Lauftechnik, vergiss aufs Krafttraining nicht, dann wirst du früher oder später schneller werden, vielleicht auch unter 20 Mintuen laufen

...zur Antwort

kannst du die Pulskurve irgendwie visualisieren? Gibt es eine Plattform, auf der du die Daten lädst? Schau sie dir mal an und wenn auffällige Schwankungen (in wenigen Sekunden mehr als 30 Schläge), dann funktioniert einfach ein Pulsmesser nicht!

Ansonsten kann ich nur sagen: ein "zu hoher Puls" kann bei dem einen 120 sein und beim anderen bei 180 Schlägen. Kommt immer drauf an, was du trainieren möchtest und wie der jeweilige Köprer funktioniert.

Schau mal da: laufen mit zu hohem Puls: http://www.runtasia.info/2014/09/laufen-mit-zu-hohem-puls.html

...zur Antwort

Du hast einfach viel gegessen und getrunken - und das ist in deinem Körper drinnen! Wiege dich, trinke einen halben Liter Wasser und dann wiege dich wieder - du hast in wenigen Minuten 1/2 Kilogramm zugenommen! ;-)

Auch das Essen muss verdaut werden! Der Speisebrei braucht mehrere Stunden, bis er durch den Darm ist - das heißt auch, dass die Darmfüllung dementsprechen groß ist, wenn du viel isst!

Mein Tipp: Wiege dich nicht zu oft und sieh zu, dass solche Ausreißer nicht zu oft passieren. Und wenn du dich wiegst, dann immer in der Früh, nackt, nach der Toilette und vor dem Frühstück! So kannst du die gröbsten Schwankungen abfangen!

...zur Antwort

Du hast dir die Antwort doch schon selbst gegeben: hängt von Dauer, Intensität und Alter ab! Dazu kommst dann auch noch Muskelmasse, Trainingszustand, Geschlecht,...

Überleg doch einfach, wie hoch deine Intensität im Spiel ist und wie lange diese aufrecht ist. Du wirst nicht viel über deinen Grundumsatz hinauskommen, nehme ich an!?

...zur Antwort

Hallo Xynatura!

Geh doch einfach mit den vorhandenen Laufschuhen zu einem kompetenten Laufshop und lass dich dort beraten. Wenn die dort keine vernünftige Antwort auf dein Problem haben, dann geh zum operierenden Arzt bzw. zu denjenigen, der dir neue Schuhe empfohlen hat.

Ich persönlich würde keinen Grund sehen, die alten Schuhe nicht zu verwenden. Vorausgesetzt, sie sind die richtigen für dich und deinen Fuß?

Viel Erfolg, Walter

...zur Antwort

2kg mit echt flotten Walken ist wirklich toll - das heißt, dass du gerade etwas weniger isst als du verbrauchst.

Erwarte dir vom Nordic Walking nicht allzu viel! du Wirst pro Stunde (bei deinem Gewicht und dem Tempo) etwa 400 bis 500kcal verbrauchen - pro Woche sind das "nur" um die 3000kcal! Das ist nicht die Welt und entspricht nicht einmal einem halben Kilo Körperfett!

Mein Tipp: sieh zu, dass du dich weiterhin so ernährst (hört sich schon gut an!), pass aber mit den Portionsgrößen etwas auf. Und starte zusätzlich mit Krafttraining! Mit dem wirst du sicher noch viel schneller Erfolge haben!

Viel Erfolg, Walter

...zur Antwort

Ich würde mir weniger Gedanken über die Laufschuhe machen, sondern über deinen Laufstil! Wie du im Internet gelesen hast, sind die Free in Mode (und das übrigens schon seit mehreren Jahren!) - wenn du aber genauer suchst, dann wirst du auch herausfinden, dass nur die wenigsten "echten" Läufer mit diesen Schuhen laufen...

Meine Tipps: mach ein Technikseminar in deiner Gegend und lass dich in einem guten Sportgeschäft beraten, dann bekommst du auch deine richtigen Laufschuhe!

...zur Antwort

Fette verbrennst du immer, wenn die intensität niedrig ist - also wenn du nach dem Training schlafen gehst, dann wirst du am meisten Fette verbrennen. Dass du nach dem Training nichts essen sollst ist nur bedingt richtig - es kommt nämlich darauf an, wie oft du trainierst und welche Zielsetzung du hast (ich nehme aber an, du willst abnehmen, oder?). Denn wenn du nichts isst, dann brauchst du länger, um dich vom Training zu erholen und bist bis zum nächsten Training nicht ganz wiederhergestellt. Im Extremfall nimmst du zwar ab, doch nur durch Raubbau an deiner Muskulatur!

Vielleicht hilft dir das auch weiter: http://www.runtasia.info/2011/09/krafttraining-wir-nehmen-ab.html

...zur Antwort

Ein Laktattest hat nur einen Sinn, wenn du ihn in regelmäßigen Abständen wiederholst und je nach Trainingsphase auf Grund der erhaltenen Ergebnisse auch dein Training anpasst. Für einen Hobbysportler ist das meist nicht der Fall - wenn du einen Leistungstest machen willst, mit dem du deine Trainigsbereiche herausfinden willst, dann ist der Laktattest einfach das falsche Instrument dafür.

Ein guter Trainer sollte dir dabei helfen können, auch ohne Laktat ein Training zu empfehlen! Lies dir doch mal die Berichte durch - hochinteressant!
http://goo.gl/b1Ugj

...zur Antwort

Huch bitte nicht von diesen Grafiken über "Energiebereitstellungen" beeinflussen lassen. Die meisten verstehen die Bedeutung nicht - sieh Antwort von Dino111!

Die einzelnen Bereiche (aerob-anaerob) gehen fließend ineinander über. Sobald der Körper in der Lage ist, ausreichend Sauerstoff in die arbeitenden Zellen zu transportieren, dann wird man vorwiegend Fette und Kohlenhydrate aerob verbrennen. Wenn der Körper das nicht schafft kommt Energiebereitstellung aus den Kohlenhydraten und energiereichen Phosphaten...vorwiegend wohl gemerkt! Alle Stoffwechselvorgänge laufen immer! parallel ab!

Die in diesen Grafiken gezeigten Zeiten bedeuten nicht die Dauer, wann die einzelnen Bereiche anspringen, sondern gelten bei der Annahme, dass man diese Zeit maximal bewältigen will. Eine maximale Belastung über 2 Minuten ist natürlich rein anaerob laktazid - wenn du 2 Minuten locker zu joggen beginnst, dann wirst du quasi ab der ersten Sekunde Fette verbrennen!

Lies mal da nach: http://goo.gl/uIJnf

...zur Antwort

Die Kombi ist auf alle Fälle gut - an beiden Enden ansetzten...sowohl beim Input (Ernährung) als auch beim Output (Bewegung). Mach so weiter!

Aber das mit den 120 Situps ist relativ - wenn du 10 ordentliche machst und du ein richtiges Brennen verspürst, dann haben die mehr Sinn als 120 Situps, bei denen du nur etwas "schaukelst" und nichts spürst. Es kommt auf die Qualität der Übungen an...übrigens so wie fast überall! ;-)

...zur Antwort

Versuch's mal da:

http://trainingstagebuch.org/

...zur Antwort

Laktosefreie Milch hat die komplett gleichen Inhaltsstoffe wie normale Milch. Der Unterschied ist einfach, dass der Milchzucker bereits aufgespaltet ist. Dadurch schmeckt sie auch etwas süßer.

Laktosefreie Milch ist nur für jene gedacht, die nicht in der Lage sind, diesen Milchzucker selbst zu spalten. Dazu braucht man ein Enzym (Lactase), das der Mensch prinzipiell selbst produzieren kann. Im Laufe des Lebens wird die Aktivität bzw. die Produktion des Enzyms schlechter und man bekommt eine Unverträglichkeit. In unseren Breiten ist das gar nicht einmal so wenig (ca. 20%), wobei der Schweregrad der Beschwerden fließend ist von leichten Blägungen bis Krämpfe und schwersten Durchfällen.

Wenn du also laktosefreie Milch trinkst, obwohl du keine Unverträglichkeit hast, dann wirst du kurzfristig überhaupt keine Probleme haben, da es ja keine zusätzliche Belastung, sondern eine Entlastung ist. Auf lange Sicht aber verlernt dein Körper die Eigenproduktion des Enzyms und du bekommst schneller eine Unverträglichkeit. Im schlimmsten Fall kannst du dann überhaupt keine Lebensmittel mehr essen, in denen Milch zugesetzt wurde.

Fazit: du beschleunigst damit einfach die Entstehung einer Unverträglichkeit.

...zur Antwort

also mit den Angaben circa und ohne viele Pausen kannst du dir wohl keine genaue Antwort erwarten, oder?

Wenn du wenig Pausen zwischen den Sätzen machst, dann wirst du wohl ein Ausdauertraining und kein Krafttraining machen - auch wenn das so wäre, könnte dir niemand genau die Kalorien sagen.

Um es etwas konkreter zu machen: du kannst mal versuchen die gesamte Last mitzuschreiben, die du hebst, dann notiere die exakte Höhe, die du überwindest. Und nicht zu vergessen auch noch die Zeit, die du für eine Wiederholung (exakt natürlich) brauchst. Dann brauchst du die Werte nur in die beiden Formeln einsetzen:

Arbeit = Kraft x Weg (Kraft = Masse x Beschleunigung)

Was dabei noch nicht berücksichtigt ist, sind die unterschiedlichen Hebel, die jedes Gelenk hat. Da kann ich dir leider nicht mehr weiterhelfen - da ist mein physikalisches Latein auch am Ende ;-)

Nur eine Gegenfrage: wieso willst du das überhaupt so genau wissen?

...zur Antwort