Mit Kohlenhydraten wie Nudeln, die lange brennen und noch vielen Mahlzeiten bekommst du eher Diabetis, als dass du abnimmst. Wenn du permanent isst, muss dein Körper permanent Insulin ausschütten, um die Kohlenhydrate abzubauen. Wenn du dann noch Langkettige Kohlenhydrate wie Nudeln oder Reis isst, die lange halten und den Körper lange arbeiten lassen, beruhigt sich dein Insulinspiegel garnichtmehr, das ist alles andere als gesund und abnehmen wirst du so sicher auch nicht.

...zur Antwort

Kreatin ist nicht gesundheitsschädlich, ich halte allerdings nichts von Supplements. Du kannst es auch durch rotes Fleisch konsumieren. Ich finde es imm allgemeinen sinnvoller und gesünder, sich natürlich zu ernähren, als irgendwelche mehr oder minder synthetischen Ergänzungen zu konsumieren

...zur Antwort

Eine Hantel brauchst du nicht, du kannst auch Körpergewichtsübungen machen und dich immer mehr steigern darin. Z..b kannst von normalen Liegestütze auf einhändige übergehen oder Handstandliegestütze machen. Wenn du nen genauen Trainingsplan willst, schick mir ne PN.

...zur Antwort

Kniebeugen sind schonmal eine tolle Idee, auf Dauer solltest du aber die Intensität steigern. Erst verringerst du den Beinabstand, bis deine Füße zusammen stehen und wenn du in der Form einige Wiederholungen schaffst, legst du einen Fuß auf etwas niedriges vor dir. Da kannst du ein Buch nehmen. Die höhe des ruhenden Beins steigerst du dann immer weiter und dann kannst du freie einbeinige Kniebeugen machen.

...zur Antwort

Damit man den Sixpack sieht, braucht man erstens eine gewisse Muskelmasse und zweitens einen geringen Körperfettanteil. Crunches zu machen wird allerdings ab einer gewissen Anzahl nur die Ausdauer im Bauchmuskel erhöhen. Außerdem bringt es nichts für deinen Fettabbau , da eine so kleine Bewegung kaum Kalorien verbrennt. Du solltest anfangen, die Übungen schwerer zu gestalten. Eine Übung wäre hier eine Planke, bei der du die Bauchmuskeln so extrem wie möglich anspannst und versuchst, die Anspannung zu steigern. Außerdem kannst du dich vom hängenden Anheben der Beine auf Dragonflag steigern, das ist eine tolle Übung.

...zur Antwort

Das kommt auf die Intensität an. Wenn du den Muskel komplett überlastest, ist es normal. Trainierst du mit niedriger oder normaler Intensität, dann wird dir das nicht passieren.

...zur Antwort

Erstens solltest du öfters schwimmen. Jede zweite Woche ist zu wenig. Kennst du das Buch "The Complete Guide To Navy Seal Fitness" ? Navy Seal ist zwar nicht ganz Kampfschwimmer aber aber schon ähnlich. Ich habe mal danach trainiert und bei mir hats sehr gut geklappt.

...zur Antwort

Die Geschichte mit der schmerzenden Hand ist einfach eine Lüge denke ich. Wenn du deinen Bauch kräftoigen willst, ist es wichtig, die Belastung auch zu steigern d.h. wenn du stupide Situps machst den ganzen Tag, dann bringt da rein garnichts, das steigert nur deine Ausdauer. Wichtig ist erstmal, den Zweck der Bauchmuskulatur zu erkennen und der liegt eher in darin, deinen Körper zu stützen als Gewicht in eine Richtung zu bewegen. Daher ist beispielsweise die Planke eine tolle Übung. Da diese sehr wahrscheinlich irgendwann zu leicht wird und dann auch nurnoch die Ausdauer trainiert, solltest du deine Muskeln dabei so extrem anspannen, wie es irgendwie geht. Ich würde dir allgemein raten, eher isometrisch zu trainieren und weniger Beugebewegungen durchzuführen. Außerdem sind schwere Kniebeugen udn Kreuzheben gut für den Bauch, da er hier auch stüzen muss.

...zur Antwort

Also ich halt von solchen Drinks eher weniger. Besonders, da ich durch gute Ernährung nicht mit Kohlenhydraten aufladen muss. Ich hatte immer nur genau drei Mahlzeiten und das hat toll geklappt.

...zur Antwort

Langkettige Kohlenhydrate sind weder gut für den Insulinspiegel noch ein toller Energielieferant. Ich weiß, die DGE behauptet da gerne was anderes aber ich erkläre es mal so. Wenn du langkettige Kohlenhydrate konsumierst, braucht dein Körper lange, um diese in Einfachzucke aufzuspalten. Dadurch steigt der Insulinspiegel nicht so rapide an wie mit kurzkettigen Kohlenhydraten. Das Problem hierbei ist, dass der Insulinspiegel dafür eine lange Zeit oben bleibt. Ein weiterer Nachteil ist, dass der Körper durch das ständige Vorhandensein von Zucker (Kohlenhydrate verwendet der Körper genau gleich, wenn er sie gespalten hat) er kein Fett zur Energiegewinnung braucht, was meistens zu Übergewicht führt, wenn man nicht sehr wenig isst.

...zur Antwort

Muskelzerrungen sind gerade bei Fußballern ja nichts außergewöhnliches. Kann es sein, dass es bei dir an Muskeldysbalancen liegt. Wenn dein Quadrizeps stärker ist, als dein Beinbizeps und man dann noch die abrupten Belastungen im Fußball bedenkt, wäre das eine mögliche Ursache. Versuche es vielleicht mal mit gezieltem Training des Beinbizeps. Außerdem kann es zu Muskelzerrungen kommen, wenn du dich nicht vernünftig aufwärmst. Eine weitere Ursache kann statisches Dehnen zum Aufwärmen sein. Das Dehnen begünstigt nämlich Muskelfaserrisse. Ich denke aber, dein Quadrizeps bekommt immer die Zerrungen, weil er mehr Arbeit übernehmen muss, weil der Beinbizeps zu schwach ist.

...zur Antwort

Das kommt drauf an. Ideal ist es natürlich nicht, daher würde ich es eher an einem anderen Tag machen, wenn das möglich ist. Geht das nicht, würde ich es zumindest eher vorher als nachher machen, da man Krafttraining nicht im erschöpften Zustand machen sollte.

...zur Antwort