Ja, die gibt es, ich habe mir seinerzeit welche von Tatonka gekauft, die mir auch immer gute Dienste geleistet haben. Wollte dir noch einen genauen Link dazu senden, habe die Dinger aber nicht auf die Schnelle bei www.tatonka.com gefunden.

...zur Antwort

Hallo huenchen, am Anfang ist es besser, die Kinder an einem Balken üben zu lassen, der auf dem Boden liegt oder in niedriger Höhe fixiert ist.

http://www.yopi.de/Sport_Thieme_Uebungs_Schwebebalken_Geraete

...zur Antwort

Hi dipol, ich glaube, da hilft nur Üben. Sicher übernehmen bald andere Sinne die Kontrolle des Gleichgewichts, so dass man die Augen nicht braucht. Ach ja, probiere doch einmal, bevor du die Augen schließt, den Kopf nach oben zu nehmen und gegen die Decke zu schauen, das ist vielleicht ein guter Zwischenschritt. So hatte ich es mal gezeigt bekommen.

...zur Antwort

Hallo hier etwas dazu von Wikipedia:

Schlagmann heißt beim Rudern und im Kanusport derjenige Sportler, der die Schlagfrequenz eines Mannschaftsbootes bestimmt, also die Zeitpunkte, zu denen die Riemen oder Skulls bzw. Paddel in das Wasser eingesetzt und herausgehoben werden. Die anderen Sportler folgen seinen Bewegungen, damit das Boot gleichmäßig bewegt wird. Er hat damit auch die Aufgabe, eine möglichst konstante Schlagzahl zu halten und die Renntaktik vorzugeben.

Bei weiblichen Bootsbesatzungen wird in jüngerer Zeit meistens die Bezeichnung Schlagfrau verwendet. Beim Rudern ist der Schlagmann derjenige Ruderer, der von der Mannschaft aus gesehen an erster Position, also im Heck des Bootes sitzt.

In den meisten Rennbooten ohne Steuermann übernimmt der Schlagmann auch die Aufgabe des Steuerns: Er kann über ein Fußsteuer, bei dem ein Schuh beweglich am Stemmbrett befestigt und mit Seilen verbunden ist, das Steuer am Heck des Bootes bewegen und dieses damit steuern.

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.