I. Es gibt Muskelzellen, die nicht unter Willkurmotorik ansprechbar sind da sie vegetativ sind. Dazu zählen einige Eingeweidemuskeln, wie der Magen, meines Wissens auch das Herz und höchst wahrscheinlich auch der Darm.

II. Die Basalganglien sind höhere Hirnzentren in den Bewegungen programmiert oder gesteuert werden. Diese arbeiten auch mit dem Thalamus zusammen, der das Tor zum Bewusstsein ist und man sich durch sich seiner Bewegungen bewusst wird.

Ergänzend zu I. kann man noch sagen, dass der Pupillenmuskel sowie viele andere Muskeln die durch das vegetative Nervensystem gesteuert werden, ebenfalls zum Teil nicht unter die Willkürmotorik fallen. So verengt sich unbewusst ohne willentliche Steuerung die Pupille durch den Musculus sphincter pupillae bzw. des Musculus dilatator pupillae.

...zur Antwort

Ich sehe das ähnlich wie Bobdillen. Das heisst nur negativ sind diese Geräte auch nicht zu beurteilen. Aber gegen ein klassisches Training kommen sie haben sie mehr nachteile als vorteile.

Positiv ist, die Muskulatur wird trainiert aber sie verbessern keine klassischen alltagsbewegungen und auch gegen ein Ausdauertraining und Krafttraining kommen sie nicht an, da sie nicht den natürlichen Muskelwiderstand bieten, den der Sport sonst hat.

...zur Antwort

Die meiste Ausdauer ist im Mittelfeld von grosser Wichtigkeit. Dein Schuss, Dribbling und Technik spielt dort auch eine wichtige Rolle.

...zur Antwort

Generell ist die Frage berechtigt, da eine Glatze bei Männern mit einem sehr hohen Testosteronspiegel zusammenhängt. Und da sportliche Betätigungen mit einer Steigerung des Testosteronspiegels zusammenhängt, könnte dies erstmal theoretisch sein. Da aber Sport eher den Testosteronspiegel eher normalisiert ist dies nicht der Fall.

...zur Antwort

Du solltest deinem Orthopäden davon bei deinem nächsten Arztbesuch davon berichten. Es kann sich dabei um eine Knorpelablagerung innerhalb des Gelenks handeln. Ich umgangssprachlichen Jargon spricht von von einer Gelenkmaus.

...zur Antwort

Wie schon von Pistensau beschrieben, produiert dein Körper noch nicht serh viel Testosteron. Eine Möglichkeit diesen Pegel zu erhöhen, ist es qualitativ hochwertige Fette zu sich zu nehmen. Der Energieträger Fett wird in einem Stoffwechselprozess zur Produdktion von Testosteron herangezogen. Solltest du dir nicht sicher sein in welchem Verhätlnis die drei Grundenergieträger Fett, Eiweiss und Kohlenhydrate zu dir nehmen solltest, hilft dir die Empfehlung der deutschen Gesellschaft für Ernährung: 55% Kohlenhydrate 15% Eiweiss 30% Fett.

...zur Antwort

Macht dir dein Training denn Spaß oder trainierst du aufgrund eines schlechten Gewissens ?

...zur Antwort

wie 0815Runner schon sagt, wirken durchblutungsfördernde Massnahmen dem Muskelkater entgegen. Beispielsweise ginge ein warmes Bad oder ein wenig Bewegung im unteren aeroben Bereich. Aufjedenfall nicht Dehnen. Wenn du Muskelkater bekommst, ist das ein Zeichen, dass du auf diese Belastung die du am Vortag trainiert hast, noch "nicht gut genug im Training" bist bzw. die Belastung zu hoch war.

...zur Antwort

das kommt ganz auf deine körperlichen vorraussetzungen an und wie schnell du läufst. D.h. pauschal kann man das nicht sagen. Am besten könntest du es ausrechnen über eine Pusluhr mit der richtigen Auswertung. Aber um abzunehmen musst du nicht unbedingt Fett verbrennen, du kannst auch abnehmen indem du Kohlenhydrate oder sogar Eiweiß verbrennst.

...zur Antwort

12% Eiweiß ist übrigens nicht besonders viel. Und erst Recht nicht, wenn du nur 35g isst. Milchprodukte, Fisch, Fleisch und Gemüse enthalten mind. genauso viel !

...zur Antwort

manche werden es trotz regelmässigem Training nie erreichen. Manche haben nun einmal günstigere Vorraussetzungen (besseres Muskel zu Fett Verhältnis). Ich halte es aber aufgrund von entstehenden muskulären Dysbalancen für ein besseres Ziel einfach nur einen athletischeren Körper zu bekommen.

...zur Antwort