Kalorienüberschuss = besserer Muskelaufbau ??

2 Antworten

Wie schon von Pistensau beschrieben, produiert dein Körper noch nicht serh viel Testosteron. Eine Möglichkeit diesen Pegel zu erhöhen, ist es qualitativ hochwertige Fette zu sich zu nehmen. Der Energieträger Fett wird in einem Stoffwechselprozess zur Produdktion von Testosteron herangezogen. Solltest du dir nicht sicher sein in welchem Verhätlnis die drei Grundenergieträger Fett, Eiweiss und Kohlenhydrate zu dir nehmen solltest, hilft dir die Empfehlung der deutschen Gesellschaft für Ernährung: 55% Kohlenhydrate 15% Eiweiss 30% Fett.

Nein und nein. Natürlich muss die Muskelmasse irgendwoher kommen, wenn du ein Kaloriendefizit hast, woher soll der Körper die Masse nehmen? Und wenn du mehr Kalorien zu dir nimmst, als du für den Aufbau der Muskulatur brauchst, wird das vom Körper ausgeschieden oder als Fett gespeichert. Da muss man das richtige Maß finden.

Aber du bist 12, da musst du dir um so etwas noch keine Gedanken machen. Es wird dauern, bist dein Körper genug Testosteron ausschüttet, um überhaupt groß Muskelmasse zu produzieren. Bis dahin machst du es sowieso alles richtig. Iss gesund und so, dass du nie Hunger hast und wenn du satt bist bist du satt. Und trainiere weiter. Das ist alles.

Kaloriendefizithöhe in der Diät bei Frauen?

Möchte momentan meinen KFA senken. Das heißt Muskelmasse auf jeden fall so gut es geht erhalten und nur fett verlieren. Ich finde im Internet viele "Bodybuilding Diät Tipps" und da kommt auch schon das Problem: die sind alle auf Männer ausgelegt, die schon einen Grundumsatz von mindestens 2500 Kalorien haben. Ich habe einen GESAMTumsatz von ungefähr 1800kcal. Wenn ein Mann mit seinen 2500 im Defizit landen will, isst er einfach nur 1800 und hat so schon ein beachtliches Defizit von 700kcal. Wenn ich dieses erreichen wöllte, müsste ich 1100 kcal zu mir nehmen, wovon doch kein Mensch satt wird..Kann ich dennoch so tief gehen? Ich sehe sehr oft Athleten, die sogar über 1000kcal im Defizit sind (nur über einen kurzen Zeitraum versteht sich). Dafür müsste ich ja sogar unter die 1000... Hoffe mir kann jemand helfen, bin gerade etwas ratlos..

...zur Frage

Grundbedarf/leistungsbedarf berechnung?!?!

Hallo..

Muss mal hier fragen :O

Der rechner spuckt mir hier das aus :

Ihr persönlicher Tagesbedarf

Gesamtumsatz 2883 kcal / 12062 kJ Grundumsatz 1716 kcal / 7180 kJ Leistungsumsatz 1167 kcal / 4882 kJ Eiweiß 105 g Fett 93 g Kohlenhydrate* 387 g

Allerdings stellt sich mir die Frage, wie kann ich auf 1,72/73 mit 4x die Woche sport und überwiegend sitzend ( waren jetzt mehrere Rechner) so einen großen Gesamtumsatz haben?

Wollte Bulken und jetzt fällt mir auf das ich leute kenn die 1 kopf größer und 30 kg schwerer sind und mir gesagt haben sie haben 3300 als leistungsumsatz... wie geht das?!!?

...zur Frage

Abnehmen oder Zunehmen?

Ich habe jetzt seit ca 3 Monaten "richtig" mit dem Krafttraining begonnen, wog davor 74 Kilogramm auf 1,78m und war mit meiner Figur vollauf zu frieden.

Wollte dan in der "Muskelaufbau"-Phase alles richtig machen und habe gleich viel zu Übermütig mit Sicherheit 600 Kcal zu viel pro Tag in mich reingeschaufelt und so jetzt einen nervigen kleinen Bauch und viel Körperfett zugenommen: Dazu sind allerdings auch recht viel Muskeln gekommen reinoptisch auch. Frage, es gibt Leute die sagen dass einzig allein der TRAINGSREIZ und die EIWEIßZUFUHR von so ca 2 g pro Kg Körperfett entscheidend ist. Kann ich wenn ich jetzt einen Monat 5oo kcal ins Minus gehe und zu meinem 3erSplit vermehrt Cardio und Seilspringen einbaue trotzdem noch Muskelmasse aufbauen? Oder wird diese den Monat über stagnieren, bis ich wieder ein KalorienPlus in meine Ernährung einbaue? Das will ich irgendwie nicht glauben:( Es gibt viele Leute die das sagen, dass ein Reiz den ich im Training setze, am wichtigsten ist. Vorallem wie bauen denn sonst bitte die wirklich Fettleibigen leute die mit deM Training anfangen Muskeln auf wenn die auch mit einem Defizit arbeiten? Über Antwort würde ich mich sehr freuen!

...zur Frage

Zu hohes Kaloriendefizit?

Hallo zusammen :) Ich habe in den letzten paar Monaten ein bisschen zugenommen. (Wenig Zeit wegen Abitur). Jetzt würde ich die überschüssigen Kilo gerne wieder loswerden. Ich hab mir schon einen Ernährungs- und Trainingsplan zusammengestellt um auf ein hohes Kaloriendefizit zu kommen. Jetzt habe ich allerdings gelesen, dass der Körper ab einem Kaloriendefizit von 1000 oder mehr Kalorien auf "Notsituation" umstellt und beginnt die Muskeln abzubauen. Meine Frage ist nun, ob das nur passiert wenn man durch die Ernährung ein so hohes Defizit erreicht und nicht genügend Eiweiß, Kohlenhydrate und Fette zuführt oder passiert das auch bei einer Mischen der beiden? Wenn man zum Beispiel einen Gesamtumsatz von 2500 Kalorien hat, 2000 zu sich nimmt (genügend Eiweiß) und 500 durch Sport verbraucht kommt man auf ein Defizit von 1000 Kalorien. Denkt ihr, dass mein Körper dann beginnt Muskeln abzubauen? Danke im Voraus

...zur Frage

Kaloriendefizit - welche Differenz ist optimal?

Hallo

Ich habe wieder mal ne Frage.

Zuerst zu meinen Daten: Bin weiblich, 160 cm, 58 kg, 21 Jahre.

Mein Kalorienbedarft beträgt pro Tag ca. 1700-1800 kcal. Meine Frage dazu: Ich esse auch ca. 1700 kcal pro Tag - mache jedoch auch 5 x die Woche Sport. 3 x 1 Stunde Ausdauer u. 2 x 50 min. Krafttraining, danach 20 min Audauer

Das heißt mein Defizit erreiche ich nur durch Sport. Ist das gut so. Oder sollte ich weniger essen (ca. 1400 kcal und trotzdem sport machen) Oder wird da das Defizit zu groß und mein Körper schaltet auf Sparflamme und macht auf Jojo-Effekt.

Freue mich auf Antworten.

Lg UR999

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?