Kalorienüberschuss = besserer Muskelaufbau ??

2 Antworten

Wie schon von Pistensau beschrieben, produiert dein Körper noch nicht serh viel Testosteron. Eine Möglichkeit diesen Pegel zu erhöhen, ist es qualitativ hochwertige Fette zu sich zu nehmen. Der Energieträger Fett wird in einem Stoffwechselprozess zur Produdktion von Testosteron herangezogen. Solltest du dir nicht sicher sein in welchem Verhätlnis die drei Grundenergieträger Fett, Eiweiss und Kohlenhydrate zu dir nehmen solltest, hilft dir die Empfehlung der deutschen Gesellschaft für Ernährung: 55% Kohlenhydrate 15% Eiweiss 30% Fett.

Nein und nein. Natürlich muss die Muskelmasse irgendwoher kommen, wenn du ein Kaloriendefizit hast, woher soll der Körper die Masse nehmen? Und wenn du mehr Kalorien zu dir nimmst, als du für den Aufbau der Muskulatur brauchst, wird das vom Körper ausgeschieden oder als Fett gespeichert. Da muss man das richtige Maß finden.

Aber du bist 12, da musst du dir um so etwas noch keine Gedanken machen. Es wird dauern, bist dein Körper genug Testosteron ausschüttet, um überhaupt groß Muskelmasse zu produzieren. Bis dahin machst du es sowieso alles richtig. Iss gesund und so, dass du nie Hunger hast und wenn du satt bist bist du satt. Und trainiere weiter. Das ist alles.

Kann der Körper seinen Stoffwechsel anpassen?

Hallo!

Ich arbeite im Sommer (von Februar bis November) als Bike Guide, d.h. ich fahre pro Woche ca. 12 bis 18 Stunden intensiv Rad (auch bei hohem Puls). (Also 5 Tage die Woche, jeweils 2 bis 4 Stunden) Wenn man meiner Pulsuhr glaubt (Polar FT80), verbrenne ich als ca 50kg schwere Frau (Größe 1,58) ca 7000 kcal extra die Woche... Ich esse jedoch unter der Woche meist 1900 bis max. 2500 kcal am Tag und am WE (keine nennenswerte sportliche Aktivität, eventuell lockeres Radln oder leichte körperliche Arbeit) esse ich selten mehr als 2300 kcal.

Nun meine Fragen:

  1. Auch im Winter, wo ich deutlich weniger Sport mache, esse ich ca. 2000 kcal am Tag. Warum nehme ich im Sommer dann nicht ab??? Kann es sein, dass mein Stoffwechsel einfach herunterfährt, wenn ich so viel Sport mache?

  2. WENN - dann habe ich eher am WE an sportfreien Tagen heißhunger - ist das normal, darf ich diesem Heißhunger nachgeben?

  3. Wenn ich meinem Heißhunger mal nachgebe, und 300 kcal zu viel esse, habe ich immer gleich ca1. kg mehr. Wie kann das sein??? Das ist doch physikalisch eine Unmöglichkeit??? Kann es sein, dass mein Körper mit 50 kg (ca. 11% Körperfett) sein Wohlfühlgewicht nicht erreicht hat und deswegen an jeder kcal festhält, die er zusätzlich bekommt?

Über Antworten würde ich mich sehr freuen!

...zur Frage

Rauchen aufgehört - Stoffwechsel im Keller, was nun?

Hallo

Ich rauche seit 10 Tagen nicht mehr. Vorher habe ich ca. 8 Jahre geraucht, ziemlich stark (1.5 Päckchen am Tag). Ich fühle mich schon jetzt richtig frei und bin sicher, dass ich diesen Dreck nie mehr rauchen will.

Jetzt habe ich aber ein Stoffwechselproblem. Mein Kalorienverbrauch ist absolut im Keller. Ich habe in den letzten 10 tagen intensiv Sport betrieben (6x Krafttraining a 45min, 4x joggen a 45 min mit puls 155, 4x crosstrainer, auch mit puls 155 und 1mal schwimmen a 2 Stunden). Meine Kalorieneinnahme war im Schnitt ca. 2500. Ich esse ziemlich fettig, mässig kohlenhydrathaltig und Proteinhaltig. Nach meinen Berechnungen habe ich ca. 800 Bonuskalorien pro Tag durch Sport verbraucht.

Heute bin ich auf die Waage gestanden (gleiche Zeit wie das letzte mal, am Abend nach dem Sport) und die Waage ist EXAKT am selben Ort wie vor 10 Tagen. Das ist echt zum Heulen. Es kann doch nicht sein dass mein Grundverbrauch auf 1700 Kalorien gefallen ist.

Ich bin männlich 191 gross, 97 Kilo schwer und 26 Jahre alt. Selbst als Nichtraucher müsste ich MINDESTENS 2000 kcal pro Tag verbrauchen. Wie ist das erklärbar und wie kann ich meinen Stoffwechsel wieder auf Touren bringen?

...zur Frage

Abnehmen oder Zunehmen?

Ich habe jetzt seit ca 3 Monaten "richtig" mit dem Krafttraining begonnen, wog davor 74 Kilogramm auf 1,78m und war mit meiner Figur vollauf zu frieden.

Wollte dan in der "Muskelaufbau"-Phase alles richtig machen und habe gleich viel zu Übermütig mit Sicherheit 600 Kcal zu viel pro Tag in mich reingeschaufelt und so jetzt einen nervigen kleinen Bauch und viel Körperfett zugenommen: Dazu sind allerdings auch recht viel Muskeln gekommen reinoptisch auch. Frage, es gibt Leute die sagen dass einzig allein der TRAINGSREIZ und die EIWEIßZUFUHR von so ca 2 g pro Kg Körperfett entscheidend ist. Kann ich wenn ich jetzt einen Monat 5oo kcal ins Minus gehe und zu meinem 3erSplit vermehrt Cardio und Seilspringen einbaue trotzdem noch Muskelmasse aufbauen? Oder wird diese den Monat über stagnieren, bis ich wieder ein KalorienPlus in meine Ernährung einbaue? Das will ich irgendwie nicht glauben:( Es gibt viele Leute die das sagen, dass ein Reiz den ich im Training setze, am wichtigsten ist. Vorallem wie bauen denn sonst bitte die wirklich Fettleibigen leute die mit deM Training anfangen Muskeln auf wenn die auch mit einem Defizit arbeiten? Über Antwort würde ich mich sehr freuen!

...zur Frage

Wie steuert ihr die Kalorien-Kontrolle?

Moinsen!

Ich bin am Abnehmen und wollte mal die Fitnesssportler fragen, woher ihr euren exakten Energiebedarf wisst, wenn ihr definiert oder so.

Es gibt ja mehrere Formeln / Rechner, die aber mit ihren Ergebnissen bis zu 1000 Kcal auseinander liegen!!!

Also, ich habe im Winter mal überschlagen, was ich ungefähr täglich zu mir nehme und das waren durchschnittlich so 3000 Kcal. Damit war ich jahrelang auf 85 Kilo - bin nicht fett, aber der Bauch ist schon speckig.... Das soll sich ändern!

Habe dann 2000 Kcal pro Tag zu mir genommen, über eiweissreicheVollkost, und jede Woche ca. 1 kg weniger auf der Waage gehabt. Allerdings habe ich auch sichtbar Muskelmasse verloren und sicherlich viel Wasser etc....

Jedenfalls wurden meine Beine dünn, die Schultern schmal, und ich hab mich insgesamt auch schlecht gefühlt!

Jetzt esse ich 2500 Kcal und mache 2 Sportpausentage pro Woche - ich spiele 2x pro Woche 90 min Hobbyfußball, dazu 2x pro Woche 30min Krafttraining für den Oberkörper, fahre Wege bis 15min öfters mit dem Rad, gehe öfters mal 30min spazieren, spiele bei gutem Wetter ne Runde Ping Pong mit Freunden....

Bewege mich also wohl locker 5 Stunden pro Woche bei moderater bis anstrengender Intensität.

Die Muskulatur ist jetzt auch wieder gekommen und der Bauch ist auch etwas schlanker....

Allerdings stagniert mein Gewicht seit 2 Wochen auf 78 kg und ich weiss jetzt nicht mehr, wie ich kontrollieren soll, ob ich noch abspecke, wenn ich gleichzeitig Muckis wieder aufbauen lasse....

Habe keine Körperfettwaage, im Studio gibts auch keine, das isn Drecksladen...

Wie macht ihr das?

Gibts exaktere Möglichkeiten für die Kalorienberechnung? Oder guckt ihr 1x pro Monat, ob sich sichtbar was ändert?

...zur Frage

Abnehmen + Muskelaufbau? Kohlenhydrate oder Kcal? Oder einfach eiweißreich?

Sooo jetzt hol ich mir doch mal tipps zum Abnehmen von euch :) ich hab hier schon andere ähnliche fragen angeschaut, bloss war da leider nie wirklich antworten auf meine frage ....

Ich hab in letzter zeit des öfteren gelesen das es bei abnehmen nich auf die Kohlenhydrate ankommt sonder auf die menge der Kcal, also hab ich mehrere kcal verbrauchs rechner im inet aufgesucht und bei meinem gewicht kammen dann meist die selben werte raus min. kcal verbrauch 1000-1400 kcal max. kcal verbrauch 2500-3000 kcal so da auch meine frage !

  1. frage : ist das wirklich sinnvoll ? sollte ich abends wirklich auf kohlenhydrate verzichten ? komplett low carb schaff ich nicht ..... da bekomme ich heisshunger auf nudeln und co..... auch heisshunger attacken sind bei mir ein problem ..... ich futtern da immer ne fertig semmel oder sonstiges

  2. frage : Ich versuch relativ viel salat zu essen..... bekomm da auch immer wieder hunger ...... sollte ich einfach durchhalten oder is salat eher weniger als hauptmahlzeit gedacht ? Wie sieht es mit bohnen oder meis in salaten aus, falls ich auf KH achten sollte ?

  3. frage . Schlechte KH ist ja vorallem Zucker !!! aber wie sieht es mit fruchtzucker aus ? ist obst essen ok ? bzw smoothies ? ich mach mir immer einen mit ein paar beeren , eine banane und ein grossen schluck 100% orangen saft, mehr nicht .... ist das ok oder sollte ich bei fruchtzucker auch vorsichtig sein ?

  4. frage : ich esse in sachen nudeln hauotsaechlich vollkorn aber wie sieht es bei reis aus ? sollte ich da auch vollkorn reis essen oder tuts da auch der normale beutel reis ? da hab ich halt viel unterschiedliches gehoert :/

  5. frage : da ich 100kg wiege und mann ja ca pro kg körpergewicht 2g eiweiß zu sich nehmen soll, ist meine frage wie ich das schaffen soll am tag 200 g eiweiss zu mir zu nehmen ??? ich schaff das nich wegen den gesamt kcal die ich nehmen darf ..... aber auch da hab ich mal gelesen das ich da sowieso mehr essen sollte wenn ich am muskeln aufbauen bin ...... ich wuerde zwar erstmal zunehmen aber nach einer gewissen zeit wuerde ich dann durch die richtige ernährung und den verbrauch fuer aufbau sogar abnehmen , stimmt das ?

  6. frage (gehoert eig noch zu 5.) : was ist gut für ne eiweiss reiche ernährung ? ich weiss halt die grundlegenden dinge wie puten/huehnerfleisch, quark usw aber was noch ? eier sind zwar auch gut aber haben viel fett oder ? das selbe gilt ja auch fuer joghurt und käse oder ? ich ess gerne mal mozarella, ist das ok ?

ich bedanke mich jetzt schon mal für den fall das ihr wieder so hilfsbereit seit wie letztes mal :D und bitte wieder nich so auf schreibfehler achten , danke :)

...zur Frage

Habt ihr Erfolge durch Tabata bei der KFA - Reduzierung ?

Hallo Community

Ich bin neu hier und bin auf Sportlerfrage.net gestoßen weil ich mich über tabata usw informiert habe und mal Erfolgsgeschichten oder Misserfolgsgeschichten bei der Kfa - Reduzierung sehen/lesen wollte. Hier mal meine Story :

Ich versuch schon ewig meinen body "Ripped" zu bekommen. Krafttraining mach ich jezt wieder seit 3 monaten. 5 mal die Woche und ich habe einfach keine Erfolge, da komischerweise Krafttraining und Kalorienreduzierung bei mir kaum was bringt ... ich hab meine Kalorienzufuhr ne zeit auf 1400 kcal begrenzt und laut den ganzen Grundumsatzrechnern ( die angeblich mit kleinen Differenzen stimmen sollen) läge allein mein GU schon bei 1500. Da ich ja zusätzlich Krafttraining mache und auf dem Bau mit meinem Vater gearbeitet habe ... hätte mein Fett ja geradezu blitzartig verschwinden müssen

1kg Körperfett hat 7000 kcal ..GU 1500 + Training 200 + LU beim Arbeiten 400 macht 2100 kcal Also ein Defizit von 700 kcal am Tag .. somit müsste ich in 10 Tagen 1 ganzes Kilo Fett verloren haben ... gemerkt hab ich davon aber nix ...

Jezt möchte ich Tabata Einheiten in meinen Trainingsplan mit einbauen ... Soll ja den GU enorm ankurbeln und so weiter

also meine eigentlichen fragen sind :

  1. Hat jemand von euch gute oder schlechte Erfahrungen mit tabata was KFA - Reduzierung angeht gemacht ?
  2. Wieso ging meine obige Rechnung mal überhaupt nicht auf ?
    (Ich ernähre mich ziemlich eiweißhaltig, viel Ballaststoffe,weniger kh und wenig fett, seehr viel wasser versteht sich von selbst)

ich würde mich freuen wenn ich von der Communtiy bald Antworten erhalte

.... und danke fürs durchlesen ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?