Was haltet ihr von EMS Training?

3 Antworten

Die Dinger bringen nur SEHR begrenzt etwas, im Grunde gar nix.... Das Geld haste umsonst ausgegeben, sorry!

Wenn Du Kraft / Muskulatur aufbauen willst und wenig Zeit und Bock hast, dann mach 1 Satz - Training. Das geht fix und ist effizient, wenn man es richtig macht.

Um richtige Muskelbewegung und dynamische Reize kommste aber nicht herum. Nicht alles glauben, was in der Webung so plausibel erzählt wird. Solltest eigentlich wissen .-)!

Sorry für den Dämpfer, aber das ist leider die Wahrheit. Es wäre mega schön, wenn diese ganzen Sachen in der Praxis die versprochenen Wirkungen hätten. Dann gäbe es in der Therapie keine Probleme mehr, wenn es darum geht trotz fehlender Mobilisation Muskulatur aufzubauen. Jeder Arthrose - Patient würde LAUT JUBELN und sich einfach so ein Teil holen.....

Das Geld hättest du auch gleich in den Abfall werfen können. EMS ist für den hersteller wie eine Gelddruckmaschine, weil  es leider immer noch Menschen gibt, die glauben, dass man ohne Anstrengung und ernsthaftem Sport gesund und leistungsfähig werden kann. Deinem Körper ist es - gelinde gesagt - sche.ßegal ob du das EMS-Gerät nutzt, oder nicht.

Ich sehe das ähnlich wie Bobdillen. Das heisst nur negativ sind diese Geräte auch nicht zu beurteilen. Aber gegen ein klassisches Training kommen sie haben sie mehr nachteile als vorteile.

Positiv ist, die Muskulatur wird trainiert aber sie verbessern keine klassischen alltagsbewegungen und auch gegen ein Ausdauertraining und Krafttraining kommen sie nicht an, da sie nicht den natürlichen Muskelwiderstand bieten, den der Sport sonst hat.

Trainiert mein Freund falsch?

Hey Leute =)

Letztes Jahr bin ich so einmal die Woche mit einem Freund ins Fitnessstudio der Schule gegangen. Dieses Jahr ging er ins Internat. Er sagt, dass er eigentlich nur wegen dem Fitnessstudio bleibt und ginge jetzt jeden Abend mit so Typen. Ich ging letztens mit ihm und er zeigte mir wie er trainiert: Er "rennt" fast im Studio von Gerät zu Gerät und trainiert eigentlich nur den Oberkörper. Bei den Langhanteln: Er nimmt eine grosse Stange ( (20 Kg) --> solche die man oft im TV sieht, wo aber vlt 100Kg gehoben wird xDD) und wirft die so oft er kann in die Luft, wechselt schnell zur kleinen wo er ca. 30 Kg dran hat und macht auch da so oft er kann. So sieht sein Training aus.

Ich hab schonmal gelesen von irgend einem "Speedtraining". Dies sei vor allem für Fortgeschrittene, da die Verletzungsgefahr ziemlich hoch sei. Ich will meinem Freund nicht sagen dass es für ihn nichts sei, aber er denkt was er nun für einen Muskelaufbau macht. Alles gut und recht, aber gibt es nich so eine Faustregel "Ein Tag Training ein Tag Pause.."!? Auf jeden Fall hab ich mich auch bei der Nahrung informiert: Man kann so oft trainieren wie man will, aber ohne die richtige Ernährung läuft da nicht so gross?! (PS: er ist dünn --> sieht fast die Knochen, misst ca. 160-170 und wieg vlt. 50Kg)

Ich weiss das viel Text, aber ich möchte mich nur vergewissern ob das was er macht gut ist. BITTE korrigiert mich, wenn ich was falsch verstanden habe!!

Greetz der Andrew95

...zur Frage

Kann mir jemand den Unterschied zwischen den verschiedenen EMS-Geräten (Stromtraining) erklären?

Ich bin 33 und aus gesundheitlichen Gründen kann ich leider kaum noch Sport machen. Mit Leistungssport musste ich mehr oder minder von einem auf den anderen Tag aufhören. Ist zwar schon ein paar Jahre her, aber seit da habe ich auch ganz schön zugenommen. Also ehrlich gesagt furchtbar zugenommen. Nun hat mir ein Doc aus HH von EMS-Training erzählt. Hatte den Mann im Urlaub kennen gelernt. Und hab dann auch gleich wie ich zurück war einige Probetrainings gemacht. In 5 Studios war ich schon und das war auch alles eigentlich ganz gut, aber wirklich viel Fachinfo konnte mir bisher niemand geben. Ich hatte mir absichtlich Studios gesucht die auch unterschiedliche Geräte haben - weil ich im Netz gelesen hatte von unterschiedlichen Geräten - aber leider hat das nur dazu geführt dass ich jetzt eher verunsichert bin was ich nun langfristig machen soll. Kann mir denn jemand den Unterschied der Geräte erklären? Vor allem den Unterschied zwischen den Stromarten? Nehmt es mir nicht übel, aber mich interessiert jetzt nicht so sehr wer welches Gerät besser findet oder all die Namen von den Dingern, sondern mich interessiert wirklich der fachliche Hintergrund. Kann mir das jemand erklären? Was unterscheidet die Stromformen? Was machen sie letztlich im Körper anders? Ich habe auch kein Buch zu dem Thema finden können. (Hat jemand eine Buch-Empfehlung?) Ich wüßte wirklich gerne mehr über das alles, denn das Training hat mich schon extrem neugierig gemacht und der Doc aus HH war so von der Sache begeistert, dass ich jetzt auch hoffe, dass das eine Trainigsform für mich ist. Und der Doc war immerhin Sportmediziner beim HSV und hat erzählt, dass auch die deutsche Fußballnationalmannschaft damit trainiert (oder behandelt wird - das weiß ich jetzt nicht mehr so genau). Auf jeden Fall bin ich schon sehr guter Hoffnung, dass dieses Training tatsächlcih meine Rettung sein könnte, wieder Training machen zu können, aber ich will natürlich auch nichts falsch machen bzw. will ich naürtlich das für mich beste Training und vor allem eben auch ein gesundes Training - aber wie soll ich das entscheiden wenn mir niemand die Unterschiede zwischen den Stromarten richtig erklären kann. Also ich würde mich wirklich freuen, wenn jemand hier mit Fachinfos dienen könnte.

...zur Frage

Krafttraining mit 17 beeinflusst Wachstum?

Hey, Ich bin 17 Jahre alt, wann genau ich mit "Fitness" gestartet habe, kann ich nicht genau sagen. Ich hab mit 11 Jahren angefangen täglich sit ups und Liegestütze zu machen. Hab wieder aufgehört, irgendwann wieder angefangen, mit 14 dann Hanteln gekauft, nur 5 Kilo Kurzhanteln, damit dann zusätzlich fast ausschließlich den Bizeps trainiert. Mein Arzt meinte vor ca. 2-3 Jahren, ich würde um die 1.86 groß werden. Momentan bin ich 1.79 (17 Jahre) ich trainiere seitdem ich 16 bin ziemlich hart. Seit ich 17 bin auf Maximalgewicht (trotzdem minimum 6-8 Wdh.) Mein Training besteht ausschließlich aus Bizeps curls (Lang- Kurzhantel, Hammercurls mit inbegriffen - 20 Kilo Kurzhantel curls - 6-8 Wdh pro Arm - Langhantel insg. rund 40 Kilo) Bankdrücken (70 Kilo) Schulter (Frontheben 10 Kilo, seitliche 7 Kilo und hintere Schulter am Butterfly 51 Kilo) freie Dips (16-20 Wdh.) Bauch (Crunch-Gerät mit zusätzlich Gewicht & seitliche Bauchmuskeln) den kompletten oberen Rücken mit nem Teil bei dem man die Ellebogen nach hinten ziehen muss, im sitzen mit komischen gepolsterten Stangen die an den Trizeps lehnen, keine Ahnung wie ich das sonst umschreiben soll, sorry :I unteren Rücken per Rückenstrecker und dann Lat-Zug mit 60 Kilo, KEIN KREUZHEBEN) dann noch Trizeps (einhändige-Kabelzug und beidhändige-Kabelzug) Beine trainiere ich sehr selten, wenn, dann meist nur Waden. Nacken kommt auch dazu. Klimmzüge ab und an auch. Negativ Liegestütze auch sehr oft und davon um die 30 pro Satz. Schrägbank kommt hinzu, 55 Kilo 10 Wdh) bin alles Andere als massig. Mit 1.79 Meter und 17 Jahren wiege ich derzeit gerade mal 67 Kilo. Pro Übung immer um die 3-5 Sätze. 3x die Woche, immer andere Muskelgruppen. Tut mir echt leid für die extrem ausführliche und Zeitraubende Zusammenfassung meines Trainings, aber ich dachte soviel Informationen wie möglich, weil man das alles so hoffentlich besser einschätzen kann :D. NUN MEINE SIMPLE FRAGE : Ist mein Training zu hart, jetzt mal auf mein Wachstum bezogen, oder sollte das klar gehen ? Würde ungerne an meiner eigentlichen Größe vorbei schießen und kleiner bleiben als ich sein könnte. Das mit der Massephase kommt selbstverständlich noch, ist nur schwer machbar zurzeit. Mein Körper sieht ästhetisch-muskulös aus, man sieht Muskeln eben schneller wenn man wenig Fett am Körper hat, will nicht prahlen, ich kann mir nur schwer Wachstum vorstellen, wenn Muskeln in straffer Form vorhanden sind

Danke an dich, wenn du dir den Text durchgelesen hast, freue mich auf hilfreiche Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?