Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit an einer Herzmuskelentzündung zu erkranken?

3 Antworten

Hi,

durch Sport werden neben dem Herzen auch Lunge und Atemwege besonders beansprucht. Das sind genau die Bereiche, die durch eine Erkältung geschwächt sind. Auch bei einem "kleinen" Schnupfen sind die Atemwege in Mitleidenschaft gezogen.

Bei fieberhaften Erkältungen/grippalen Infekten gilt ein absolutes Sportverbot.
Vor dem erneuten Einstieg sollte man mindestens zwei Tage ohne Medikamente fieberfrei sein und das Training nur allmählich steigern.

Aber auch mit einer einfachen Erkältung sollte man keinen Sport treiben (egal
welchen), denn der Körper ist mit der Abwehr von Viren und Bakterien voll und
ganz beschäftigt und braucht Schonung. Eine verschleppte bakterielle Infektion kann im schlimmsten Fall die Nieren, den Herzmuskel oder das Nervensystem schädigen. Eine Herzmuskelentszündung kann sogar zum Tod führen. Stellvertretend für alle möchte ich hier nur an René Herms, Miklos Fehér und Marc Vivien Foé erinnern.

Früher hieß es, man könne trotz Erkältung mäßig trainieren und z.B. walken
statt joggen, oder beim Krafttraining leichtere Gewichte bewegen. Von dieser
These nehmen allerdings die Mediziner inzwischen Abstand und raten zum
vollständigen Auskurieren.

Also: Geh auf Nummer sicher und kurier Dich erst aus.

Gruß Blue

Bei einer erkältung besteht die Wahrscheinlichkeit immer, wenn du dich noch geschwächt fühlöst, würde ich nicht gehen. Und dran denken wir sind Sportler keine Mediziner! Wenn du Krank bist, bitte zum Arzt und er wird dir dann alles erklären!

Gruß Daniel

39

Andererseits: Wieso zum Arzt gehen wenn Userxyz27 im Internet eine Antwort postet?

0

Die Gefahr einer Herzmuskelentzündung besteht meistens wenn Erkältungen nicht richtig auskuriert werden und Bakterien in den Herzmuskel gelangen.

Nun hat jeder Mensch ein unterschiedlich ausgeprägtes immunsystem und Krankheitserreger werden bei dem Einen schneller bei einem anderen langsamer bekämpft. Als Grundsatz sollte beim Sportler das Auskurieren von Krankheiten gelten, was eine Belastungspause während der Erkältungsphase bedeutet.

Bei Fiebrigen Erkrankungen sollte definitiv kein Sport ausgeübt werden. Bei leichten Verschnupfung muss jeder Abwägen ob er sich fit genug für eine Trainingseinheit fühlt. Hier ist der Wohlfühlfaktor ein wichtiger Indikator. Der Körper gibt vor was geht und was nicht. Von daher sollte man in sich reinhören und auf seine Körpersignale achten.

Wenn die Atemwege verschleimt sind würde ich persönlich noch mit dem Training warten. Das ist jetzt aber nur meine persönliche Meinung. Nur du selber weist wie gut und fit du dich fühlst. Du musst für dich die Entscheidung treffen. Ein Fremder kann dir hier keinen Freibrief fürs Training erteilen. Ansonsten auch mit dem Arzt sprechen, der deine Erkältungssymptome am besten beurteilen kann.

Ferse genäht, wann wieder Sport machen?

Hallo, ich bin vor 2 Tagen ausgerutscht und bin mit meiner Ferse (Ferseninnenseite) gegen eine Schrankkante geknallt. Meine Ferse musste mit 4 (oder 5) Stichen genäht werden, auf Grund einer tieferen (Aufklapp-)Wunde. Bis jetzt wurde alles gut vom Körper angenommen, so dass sich nichts entzündet hat und die Wunde wieder durchblutet wird. In dem Zeitraum zwischen Weihnachten und Neujahr werden die Fäden gezogen.

Da mein mich behandelnder Arzt bis Weihnachten nun geschlossen hat, würde ich gerne hier schon mal erfahren, bevor ich zu einem Sportarzt gehe, wann ich wieder Sport machen kann. Ich werde Anfang Februar die Sporteignungsprüfung an der DSHS Köln machen und will so schnell wie möglich wieder mit dem Üben anfangen. Ist Kugelstoßen schon vor dem Ziehen der Fäden möglich zu trainieren, wann kann ich wieder schwimmen gehen, wann wieder Turnen und könnte ich nächste Woche wieder ins Fitnessstudio?

...zur Frage

Hilfe für Sportler der zum wiederholten Mal umgeknickt ist

Hallo , ihr Lieben!

Ich bin 15 Jahre alt und betreibe seid ca. 9 Jahren leidenschaftliche den Sport " Leichtathletik". Vor 9 Monaten bin ich das erste Mal umgeknickt. Der linke Fuß wurde sofort dick und die Außenseite blau. Die ersten 3 Tage konnte ich noch laufen. Nach diesen 3 Tagen konnte ich allerdings nicht mehr auftreten und bin 1 Woche mit Krüken gelaufen. Ich habe Hausärzte, Chirugen, Ortophäden und Physiotherapeuten aufgesucht deren Antwort immer die gleiche war. Ich sollte abwarten und wenig Training machen. Nach vielen physiotherapeutischen Behandlungen und Traning, welches den Fuß minimal beanspruchte hatte ich immer noch Schmerzen. Vor 5 Tagen war ich bei einer Fachärztin für Sprungelenke. Diese sagte mir das meine Achillessehne endtzündet sei. Dies könnte ein Grund sein allerdings habe ich mehr Probleme mit Innen- und Außenseite des linken Fußes. Vor 4 Tage bin ich wieder umgeknickt der Fuß ist dick und besonders die Innenseite macht mir Probleme. Ärzte haben keine Hilfen mehr für mich und sind ratlos. Könnt ihr mir vielleicht helfen ?

Ich liebe meinen Sport und möchte diesen nicht aufgeben, allerdings fällt das schwer mit diesem Fuß.

Ohne Training , keine Leistung );

...zur Frage

Was kann das sein?

Hallo erstmal Ich habe da mal ne frage Ich hatte vor kurzem sportunterricht und bin dabei echt fies umgeknickt war mega laut sofort dick und blau Mein Sportlehrer sofort gesagt das es ein Bänderriss ist Im Krankenhaus habe sie es geröntgt und so und es soll nur ne bänderdehnung sein Das Problem ich habe nur nen lockeren verband bekommen und habe jedesmal wenn ich auftrete das Gefühl das mein Fuß wegknickt was auch manchmal passiert und mega schmerzen beim auftreten weshalb ich mir Krücken von meinem Bruder geliehen habe um nicht auftreten zu müssen Ich war danach auch nochmal im kh und wollte das sie nochmal drüber gucken da würde mir gesagt ich soll wieder gehen da ja schon eine Diagnose gestellt wurde und das gleiche war auch beim Chirurgen wo ich dann uberstellt wurde

Meine Frage ist was ich machen soll weil ich ja jedesmal nachhause geschickt wurde wenn ich wollte das nochmal drüber geguckt wird Weil ich hatte Schonmal ne bänderdehnung und mein Fuß ist diesmal viel viel instabiler

...zur Frage

Knieschmerzen + knacken, Kniescheibe zieht nach außen?

Hey liebe Community! Ich habe mittlerweile seit einem Jahr immer wieder mit Knieschmerzen zu kämpfen. War schon beim Orthopäden und habe ein Röntgen der Kniescheibe machen lassen, allerdings war da alles unauffällig...

Seit einer Woche habe ich Schmerzen im rechten Knie, wenn ich es beuge oder strecke. (eher, wenn ich von der Beugung in die Streckung gehe.) Die Schmerzen liegen rechts außen, eher vorne. Heute Früh habe ich mir eine Bandage angelegt und habe beim Gehen gemerkt, dass meine Kniescheibe immer nach außen ziehen wollte, wenn ich es gestreckt habe; das habe ich davor noch nie gemerkt! Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder einen Tipp, was ich gegen dieses Verschieben der Kniescheibe machen kann?

Kann es nicht auch zu Verschleiß kommen, wenn die Kniescheibe nicht richtig läuft?

Außerdem knackst es an der Innenseite des Knies seit ein paar Tagen beängstigend laut und zieht in der Kniekehle, vor Allem bei ca. 90° Beugung... Könnte etwas mit dem Innemeniskus sein? Vielen Dank für eure Antworten!

LG

PS: Ich bin weiblich,17 Jahre alt und schlank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?