Low Carb ist total inn, aber Kohlenhydrate sind für den Körper auch wichtig. Welche Varianten zum Abnehmen nutzt ihr effektiv?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Ernährungsregel. Morgens Kohlenhydrate und ein wenig Fett. Bei wenig Schlaf sollten es auch der Bedarf von Vitaminen aufgefrischt werden. Mittags weiterhin Kohlenhdydrate und reichlich Ballaststoffe am besten in Form von Gemüse. Und Abends gilt es den Bedarf für den Baustoffwechsel, also die Vorgänge bei denen Aufbauprozesse im Muskeln aber auch im Immunsystem und anderen wichtigen Prozessen im Körper bei denen viel Eiweiss nötig ist. Bei den morgendlichen Ernährungsgewohnheiten ist es eher wichtig die Energielieferanten für die tägliche Arbeit bereitzustellen. Dabei spielt eine wichtige Rolle ebenfalls auf seinen Körper zu hören und das zu Essen wonach "der Körper schreit". Als Mensch hat man einen somatischen Geschmacksinn. Das bedeuetet, dass das wonach wir uns bei den Mahlzeiten sehnen auch brauchen. So Essen wir im Sommer vermehrt Eiweiss und im Winter eher Kohlenhydrate. weil der Energiestoffwechsel durch "Kältezittern" eher gesagt durch ein anlegen der Fettreserven sich vor den Temperaturen schützt. Im Sommer sind wir dagegen eher an der frischen Luft und bewegen uns mehr. So brauchen wir dann mehr Eiweiss für die erwähnten Aufbrauprozesse im Körper. Oder wir haben bei schlechter Laune eher Hunger auf Kohlenhydrate was den Serotoninspiegel auffrischt. Aber auch Gelüste nach den unterschiedlichsten Gemüsen und der darin enthaltenen Stoffe. Schafe sind darin Weltmeister, wenn sie krank sind Wissen sie genau welche Kräuter sie Essen müssen um wieder gesund zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeepBlue
07.07.2015, 15:20

Dabei spielt eine wichtige Rolle ebenfalls auf seinen Körper zu hören und das zu Essen wonach "der Körper schreit". Als Mensch hat man einen somatischen Geschmacksinn. Das bedeuetet, dass das wonach wir uns bei den Mahlzeiten sehnen auch brauchen.

Hörst Du meinen Körper schreien? "Schokolaaade, Chips, Kuuchen!"

1

KH haben natürlich auch ihren Stellenwert in der Ernährung und gerade für die Ausdauersportler sind die KH die besten Energielieferanten. Generell reduzierst du den KFA über eine Kalorienärmere Ernährung. Du musst von daher nicht zwangsläufig komplett auf die KH verzichten sondern die Nahrungsmengen einfach reduzieren. Welche Variante bei wem am besten anschlägt muss letztlich dann individuell ausprobiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?