Grundsätzlich kannst du mit den Hanteln die gleichen Übungen wie mit den Hanteln Fitnessstudio, als zb Bizepscurls, Trizepscurls etc, allerdings ist die Frage ob die 7 Kilo nicht zu leicht sind, und eine Hantel alleine ist auch nicht optimal. Die andere Frage ist auch, wenn du eh schon ins Studio gehst, dann amch doch deine hantelübungen dort, und dann brauchst du nämlich nichts mehr zuhause machen, denn zu oft trainieren bringt auch nichts.

...zur Antwort

Bei den freien Gewichten werden noch viel mehr Muskeln für die Haltearbeit und das Ausbalancieren des Gewichtes benötigt. Man "erwischt" gerade als Anfänger nocht viel mehr benachbarte Muskulatur für die eigentliche Übung, weil das Gewicht noch nicht so sauber geführt werden kann. Somit sind freie Übungen selbst mit dm gleichen Gewicht wie einer Maschine deutlich anstrengender aber auch effektiver. Gerade bei den freien Übungen muss man sehr genau auf eine saubere Ausführung der Übung achten.

...zur Antwort

Muskelkater ist ein zeichen dafür, dass du deinen Muskulatur mehr beansprucht hast, als sie zu leisten im Stande ist. Beim Muskelkater sind kleinste Muskelstrukturen gerissen, weshalb man zar am nächsten Tag zwar trainieren kann aber nicht diese Muskelpartien. Diese brauchen Zeit zum evrheilen, sprich bis die Schmerzen durch den Msukelkter wieder weg sind. Wenn du trotz der Schmerzen die Muskulatur trainierst bzw, beanspruchst dann gefährdest du den heilungsprozess der Muskulatur und es können die Muskelstrukturen beschädigt werden.

...zur Antwort

Ein guter Trainer ist für jeden Verein wichtig! Ein Trainer formt eine Mannschaft, ruft eine Mannschaft ins Leben, verbessert eine Mannschaft, und motiviert sie. Je besser er da skann, um so besser wird die Mannschaft sein, um so besser ist es für den verein. Ohne einen Trainer ist all dies nur sehr schwer möglich. Meiner Meinung nach geht es ohne Trainer überhaupt nicht.

...zur Antwort

Im Prinzip ist es egal, ob du auf einem Spinningbike oder einem Fahrradergometer trainierst. Wenn du beispielsweise deine Grundlagenausdauer trainieren willst, oder aber einfach Kalorien verbrauchen willst, dann gehen beide Varianten. Das Spinningbike ist einfach etwas sportlicher, aber trotzdem muss man auch damit anstrengen, und mit einem normalen Fahrradergometer kann man genauso seinen Puls hochbringen und Kalorien verbrennen.

...zur Antwort

sichtbare Abnehmerfolge erzielt man nicht nach zwei drei Wochen. Der Körper muss sich erst auf die neuen Gegebenheiten einstellen (sprich viel sport, gesunde und kalorienreduzierte Ernährung, negative Kalorienbilanz) bis eranfängt seine Fettreserven abzubauen. Zum einen würde ich sagen, dass die Zeit seit der du trainierst noch zu kurz ist, und auch die Dauer deiner Trainingseinheiten von 20 bis 30 minuten auch zu kurz ist. 1 Stunde sollte es schon sein. Der wichtigest Faktor ist die Ernährung, wenn du dich falsch ernährst, kannst du so viel Sport machen wie du willst. Ansonsten ist sicherlich noch etwas Krafttraining hilfreich, da mehr Muskelmasse auch mehr Kalorien verbraucht.

...zur Antwort

Zum Laufen bzw. zu einer perfekten Lauftechnik gehören nicht nur die Beine, sondern auch der Rumpf und die Arme um den Laufstil run dund ausgeglichen zu machen, und die Gegenkräfte für die Beinarbeit entwickeln zu könne. Außerdem sind hierbei auch die Amre als Gegenkraft und zur Stabilisierung des LAufes sehr wichtig. Kraftvolle Arme können auch mehr Schwung entwickeln.

...zur Antwort

Zum einen liegt es an der Gentik jeder Frau wieviele "Kurven" sie haben, sprich wie schmal oder breit die Taille ist, zum anderen muss ich wurststurm Recht geben. Ich denke auch, dass diese Frauen genau deshalb auf dem Crosstrainer stehen um die überflüssigen Pfunde auch deren Taille loszuwerden. Ich glaube nicht dass es für dich falsch ist ein Cardio Workout zu machen. PS: Vielleicht bekommst du ja bei meinem Nick Lust auf Laufen? ;-)

...zur Antwort

Ich denke, dass so eine Creatinkur überflüssig ist, wenn du wirklich gut und sportartspezifisch trainierst. Natürlich sind Muskeln beim Laufen und vor allem für die Schnelligkeit wichtig, man sieht das ja an den 100-Meter-Weltklasse-Sprintern. Aber diese sprintspezifische Muskulatur ist zum einen genetisch vorgegeben, und bildet sich sicher nicht nur durch Creatin. Du musst schon auch hart dafür trainieren. Und da sehe ich eher das Potenzial als in Creatin.

...zur Antwort

Vergiss das was dein Freund erzählt hat. Wenn du nicht wirklich mit zu schweren Gewichten trainierst, dann kann gar nichts trainieren. Beine und Rücken müssen natürlich genaus trainiert werden, wie alles andere. Viel Spaß bei deinem weiteren Training!

...zur Antwort

Beim Sliceaufschlag triffst du als Rechtshänder den Ball auf der rechten Seite des Körpers und "wickelst" ihn mit annähernd senkrechten Schläger mit einer Pronationsbewegung (Handgelenks, und Unterarmdrehung gegen den Uhrzeigersinn) ein. Diese Pronationsbewegung "läuft" nach dem Treffpunkt in einer weichen Ausschwungbewegung aus. Im Gegensatz zum Sliceaufschlag geschihet dies beim Kickaufschlag auf der etwa linken Seite des Körpers und dies mit einem annähernd waagrechten Schläger (sozusagen als "Topspinschlag" über dem Kopf).

...zur Antwort

Ich würde diese Variation im rahmen der Periodisierung des Trainings als Alternative nach etwa 4 bis 6 Wochen machen. Erst die eine Form des Bankdrückens dann die Variation. Nur dann bleibt der Muskel weiter gefordert und dein Training bleibt effektiv.

...zur Antwort

Ich glaube dass man das nicht als zu dumm bezeichnen sollte, sondern du musst einfach mehr üben. Hier gilt ganz klar Übung macht den Meister. Als aktiver solltest du dir sicher nicht schwer tun, dass du dies relativ zeitnah erlernst, oder dich zumindest deutlich verbesserst. Du musst dir nur Zeit dafür nehmen. Von nichts kommt nichts.

...zur Antwort

Da Körperfettwaagen nicht sonderlich genau funktionieren, ist die Messung des Körperfettanteils mit der Hautfaltenmessung mittels eines Calipers wohl am genauesten. Schau dir mal diese Methode unter http://www.pixelkorb.de/abnehmen/ermittlung-des-koerperfettanteils-durch-hautfaltenmessung-mit-caliper an. Damit ein Sixpack sichtbar wird muss man schon einen Körperfettanteil von etwa 10% haben. Dazu ist viel Sport aber vor allem eine absolut disziplinierte Ernährung notwendig.

...zur Antwort

also ich würde meine Schläger immer gleich bespannen. In der Praxis sind die Schläger bei Hobbyspielern dann sowie so immer etwas unterschiedlich, dann sie werden unterschiedlich viel gespielt, und deren Besapnnungshärte lässt somit auch unterschiedlich nach. Also wenn du nicht wirklich schon ein sehr gutes Spielniveau hast, dann macht es schon mal gar keinen Sinn dies steuern zu wollen, weil die Bespannung der Schläger immer viel zu lang im Rahmen ist.

...zur Antwort

Um einen Sixpack sichtbar zu machen brauchst du einen Körperfettanteil von unter 12 % besser nur 10%. Das heißt also nur gesund ernähren und abnehmen, bzw. Fett abbauen. Wichtig ist eine negative Kalorienbilanz, damit der Körper die Energie von den Fettpölsterchen holt, und den "Speck" abbaut, vor allem den Bauchspeck, der den Sixpack verdeckt. Wenn du kein Gewicht verlieren willst, dann musst du auch Krafttraining betreiben. Allerdings wird sich je nach deinem Körperfettanteil doch eine gewisse Gewichtsreduzierung ergeben. Um den KFA zu reduzieren musst du ordentlich Ausdauertraining machen. Kartoffeln sind auf jeden FAll das gesündere Nahrungsmittel als Nudeln, weil sie natürlich sind. Im PRinzip spielt es keine Rolle wann du etwas isst, weil es nur wichtig ist, weniger Kalorien aufzunehmen als du durch Sport verbrauchst. Dann wirst du auch abnehmen. Bei gelcihzeitigem Krafttraining darf man bei der Gewichtsreduzierung nicht vergessen, dass Muskeulatur schwerer als Fett ist. Aber dir gehts ja nicht um das Gewicht.

...zur Antwort

Das ist eine reine Kopfsache, und eine Frage der Erfahrung. Direkt lernen kann man das wohl eher nicht, aber mann kann sich immer vorstellen, dass es dem gegner genauso geht, und dass man sollte sich vor allem bewusst machen was man kann, und an sich glauben. Allein deine Aussage "und spiele nun schon sehr gut", zeugt doch eigentlich schon von Selbstbewusstsein. Ruf dir dies im Match in Erinnerung. Mach dies am besten in Form von Ritualen.

...zur Antwort

Fußball ist ein Laufsport. Hier ist nicht nur Schnelligkeit, vor allem Antrittsschnelligkeit gefragt, sondern auch Ausdauer. Also wenn ein Fußballer keine Ausdauer hat, dann kann er sicherlich nicht hochklassig spielen, denn in den hohen Klassen, kann man sich nicht mehr nur mit Technik durchsetzen. Ich gehe mal davon aus, dass du mit Runden die 400 Meter Runde meinst. Und dann ist nicht nur die Frage wieviele Runden er laufen können soll, sondern auch in welcher Zeit? Ich denke mal 10000 Meter sollten für einen guten Fußballer kein Problem sein, und das sollte in 40 bis 45 Minuten auch zu schaffen sein. Aber wie gesagt, das hängt vor allem vom Niveau der entsprechenden Liga ab, in der dein angesprochener Fußballer spielt.

...zur Antwort

ich würde sagen, dass man zu Beginn des Sprints erst kurze Schritte macht, die dann mit steigender Geschwindigkeit immer etwas länger werden. Allerdings würde ich mir erst im Schritt zwei um die Schrittlänge Gedanken machen. Zuerst kommt der Ball und die FUßballtechnik.

...zur Antwort

die nötige Bauchmuskulatur für einen Sixpack hat man relativ leicht antrainiert. Da kann man in sechs Wochen schon mal etwas schaffen (je nach Ausgangslage der Muskulatur), schwieriger ist da schon die Fettschicht über der Bauchmuskulatur. Du musst also versuchen deinen Körperfettanteil zu senken. +Weißt bei welcher Prozentzahl dein Körperfettanteil liegt? 10 bis 12% dürfen es höchstens sein, damit der Sixpack gut zur Geltung kommt. Schau mal unter http://www.sportlerfrage.net/tag/sixpack/1 dieses Thema wurde schon sehr oft behandelt und immer ausführlich benatwortet.

...zur Antwort