Wie kann man selbst feststellen was für ein Läufertyp man ist?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein erster Indikator ist - da schließe ich mich den Vorrednern an - der Abrieb der Sohlen von den alten Laufschuhen. Niemand ist ausschließlich Vorfuß-, Mittelfuß-, Rückfußläufer. Allenfalls überwiegend. Die Technik wird von der Geschwindigkeit und dem Ermüdungszustand bestimmt. Ansonsten beobachte Dich beim Laufen in einem Schaufenster oder beobachte Deinen Schatten. Eine präzisere Möglichkeit ist, Dich filmen zu lassen und Dir Deine Aufnahmen in Einzelbildanalyse anzusehen.

Ansonsten wirst Du mit einem Paar Asics rausgehen, die mindestens 150 EUR kosten, weil die meisten Sportschuhverkäufer keine Ahnung haben und Dir die Schuhe aufschwatzen, die ihnen die meiste Provision bringen. Es gibt noch andere Laufschuhhersteller, die gleich gute, wenn nicht sogar bessere Laufschuhe herstellen als der o.g. Hersteller, aber deren Werbebudget vielleicht etwas kleiner ist. Laufstilanalysen sind mit Vorsicht zu genießen. V.a. die in Sportschuhgeschäften. Meistens wird noch nicht einmal eine Analyse gemacht, sondern sie stellen Dich nur auf ein Laufband, weil die meisten Schuhverkäufer von orthopädischen Laufstilanalysen keine Ahnung haben und Dir die falschen Schuhe verkaufen. Ich rate Dir eine orthopädische Laufstilanalyse nur bei einem Fachmann (Orthopädiefachgeschäft oder ähnliches, nicht bei einer Handelskette!) machen zu lassen.

Das Thema Sport- oder Laufschuhe insgesamt ist relativ komplex und wird kontrovers diskutiert. Hier findest Du einen guten Artikel dazu: http://www.zeitschrift-sportmedizin.de/images/Heft%201%202008/Walther%201_08.pdf
Ein gutes Buch zum Thema ist die Laufbibel von Marquardt. Gruss. ND

Wie schon meine Vorredner festgestellt haben, kann man aus dem Abrieb der Schuhsohle schon einiges in Bezug auf den Laufstil ableiten, dennoch ist dies sicher nicht absolut aussagekräftig. Ich denke, dass man auf jeden Fall eine Laufanalyse mit Hilfe von Video in einem Laufsport-Fachgeschäft machen sollte.

Am besten ist es, wenn du in einem Fahcgeschäft eine Laufanalyse auf einem Laufband per Video machen lässt. Da kann man so ziemlich alles feststellen. Wichtig ist es auch die alten Laufschuhe zum Kauf der neuen Schuhe mitzubringen, da man anhand der abgelaufenen Sohle schon viel üebr deinen Laufstil sagen kann.

Schmerzen von neuen Laufschuhen?

Liebe Sportler (bzw. vor allem liebe Läufer :)),

Vor etwa einem Monat habe ich mir neue (bzw. meine ersten richtigen) Laufschuhe gekauft, hab dafür eine Laufanalyse gemacht in einem Gesundheitssport-Zentrum und die für mich angeblich optimalen Laufschuhe bekommen: Asics Gel 3030. Habe sie jetzt ca. 4 Mal probiert für 20-30 minütige Intervallläufen am Laufband und muss sagen, dass ich jedesmal ziemliche Probleme in den Schienbeinen hatte, die ich in meinen anderen, verhältnismäßig sicher VIEL ungeeigneteren Schuhen bisher nicht kannte.

Die Schmerzen (ein starkes Ziehen fast wie ein Krampf an der Außenseite des Unterschenkels) sind mitunter kurzzeitig so stark, dass ich aufhören muss zu laufen und für ein paar Minuten nur gehen kann; sobald ich vom Laufband steige, sind sie aber innerhalb von ein paar Minuten wieder komplett weg.

Kann es sein, dass meine Füße bzw. überhaupt mein ganzen Beine so an meine Fußfehlstellung beim Laufen gewöhnt sind, dass die (zwar positive, aber dennoch ungewohnte) Stabilisierung durch die neuen Schuhe auf einmal eine ganze andere Art der Belastung mit sich bringt?

Und was würdet ihr mir raten, wie ich jetzt mein weiteres Lauftraining angehen sollte, um mich an das zu gewöhnen?! (Ich war zwar nicht extrem oft in kurzer Zeit gelaufen, aber vielleicht waren ja die doch recht intensiven Intervallläufe ein bisschen zuviel für den Anfang mit den neuen Schuhen..?!)

Wäre ganz toll, wenn mir da jemand ein paar Anregungen geben könnte, damit ich endlich in ein erfolgreiches (und schmerzfreies!) Lauftraining starten kann :)

LG Claudia

P.S.: Kurz zu mir: ich bin weiblich, 27 und mache eigentlich schon mein ganzes Leben Sport (10 jahre lang Volleyball im Verein, jetzt Volleyball nur noch hobbymäßig 2 Mal in der der Woche aber dazu Kraft- und Ausdauertraining im Fitnesscenter).

...zur Frage

Kletterseil noch in Ordnung?

Hallo Zusammen, wie kann ich feststellen, ob ein Kletterseil noch sicher ist? Danke

...zur Frage

Ich habe eine SNS Profil Bindung. Nun musste ich feststellen, dass es keine Schuhe mehr mit einem Steg gibt. Gibt es noch kompatible Schuhe mit einem Steg?

...zur Frage

Wie alt dürfen Laufschuhe sein?

Ich habe ja erst kürzlich mit dem Laufen begonnen und kann nun leider aufgrund von Schmerzen am Mittelfuß nicht mehr laufen. Mir wurde gesagt, dass das mit meinen Laufschuhen zusammenhängen kann. Meine Laufschuhe sind zwar nicht oft benützt worden bisher, aber inzwischen doch schon 2 Jahre alt. Soll ich mir nun vorsichtshalber neue Schuhe kaufen, oder tun es die Alten noch?

...zur Frage

Ermüdungsbruch im Mittelfuß immer mit Belastungs- und Druckschmerz?

Hallo.

Habe seit etwa 2 Wochen massive Schmerzen im Mittelfuß (unmittelbar nach der Trainingseinheit aufgetreten, während des Laufens noch überhaupt kein Problem), primär beim Auftreten mit Barfuß. Wenn ich Schuhe anhabe und der Fuß einigermaßen ruhig liegt, geht es eigentlich... Da der Schmerz jedoch phasenweise schlimmer wird und wurde, bin ich spontan noch im Krankenhaus vorbei, um es analysieren zu lassen. Der Arzt teste durch drücken der betroffenen Zonen, ob ein Bruch vorliegt. Dieser existierte wohl nicht (kein akuter Schmerz beim Drücken der Mittelfußknochen), er diagnostizierte eine Überreizung des Fußgewölbes und evtl eine Entzündung der Sehnen. Nach über 1 Woche Ruhe und Pause mit Diclofenac habe ich das Training wieder begonnen; während des Laufens war wieder kein Schmerz wahrzunehmen, das Laufen und Auftreten gestaltete sich problemlos. Dennoch habe ich (ähnlich wie beim ersten Mal) seit der Trainingseinheit Schmerzen im Mittelfuß, mal mehr mal weniger. Heute tat sogar das Anziehen der Schuhe weh!

Meine Frage daher: könnte dies (der Vorreiter) ein(es) Ermüdungsbruch(es) sein? Oder wäre in dem Fall immer ein eindeutiger Schmerz des Knochens spürbar? Ich habe (Gott sei Dank) bisher keine Erfahrung damit machen müssen, hier aber verschiedenstes zu dem Thema gelesen...

Vielen Dank für eure Meinungen und Infos. Tim

...zur Frage

Unterpronation-Laufschuhe?!

Hallo,

hab ne Unterpronation bei meinen Füßen, alle meine Schuhe sind aussen abgerieben und ich knicke öfter nach aussen weg. So, hab mir nun die Adidas Adistar Salvation 2 Schuhe bestellt, weil ich nach Stabilität geguckt hab und nach Schuhen für eher schwerere Läufer. Hab aber nun gesehen, das die für Überpronation sind - toll, jetzt ist es zu spät. :( Kann ich die trotzdem tragen und nach Komfort gehen oder sollte man auf jeden Fall eher Schuhe für seine individuelle Fußform bevorzugen? Laufe vielleicht 2 mal die Woche, ansonsten mache ich Walking oder Spaziergänge.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?