Wie du selbst schon gesagt hast, kann man den Start erheblich verbessern indem man seine Reaktion, bzw. Reaktionsschnelligkeit verbessert, die Reaktionszeit verkürzt.
Die Reaktion kannst du verbessern indem du Starts aus allen möglichen Positionen auf Kommando machst. Das sind z.B. Starts auf dem Bauch liegend, gegen die Laufrichtung stehend, im Schneidersitz sitzend usw...
Ein wichtiger Faktor um schnell zu starten ist die sog. 'Antizipation'.
D.h. konzentriere dich am Start 8im Startblock) auf die nachfolgende Bewegung, also den Antritt, die ersten Kraftvollen Schritte!
Denke während du im Startblock verharrst an den Moment in dem du voll in den Startblock trittst und mit aller Kraft lossprintest. Dadurch startest du viel schneller, als wenn du dich auf das Startsignal konzetrierst!

...zur Antwort

Ich empfehle dir auf alle Fälle ein Trainingsbuch zu führen Kammerl!
Anhand des Trainingsbuchs kannst du jederzeit nachsehen was und wieviel du trainiert hast und wie es dir dabei gegangen ist. Und so bekommst du über die Jahre hinweg ein super Gefühl dafür was du machen musst damit du fit wirst, und was dir nicht so gut tut.
Ausserdem dient das Trainingstagebuch als Motivator :)
Kleiner Tipp: Nimm als "Trainingstagebuch" ein wirkliches Buch zu verwenden, denn dann kannst du es jederzeit in die Hand nehmen und kannst es "spüren"!

...zur Antwort

Im Gebiet Walchsee-Kössen-St.Johann kann man meines Wissens, wenn man von Walchsee aus losläuft, die Miesberg Runde, dann weiter über die 25km Runde nach Kössen, von dort aus die 50er-Koasalaufstrecke nach St.Johann und von St.Johann aus bis nach Ellmau-Scheffau, das Ganze wieder zurück (mom. ist es so gespurt dass man keinen Meter doppelt läuft) dann bringst du schon einige Kilometer zusammen...

...zur Antwort

Ich denke genauso wie Caladin. Wenn dus wirklich nich lassen kannst (was Trainingstechnisch gesehen natürlich gut ist), dann würde ich nur die letzten 2 Tage vor Verbandswechsel zum Laufen gehen. Denn das stinkt sonst unaushaltbar!

...zur Antwort