Na, willkommen im Club! Es ist nur gut und förderlich, wenn man der Tatsache ins Auge blickt, dass der Körper seine Leistungsfähigkeit verändert! Ich habe fest gestellt, dass höher, weiter, schneller und härter nicht mehr stimmig ist für meinen Körper. Beständig, ausgleichend, vielfältig und regelmäßig ist jetzt mein Motto. Es ist nicht mehr die 4-Stunden-Einheit Tennis. Dafür aber 2x Laufen, Muskelaufbau, Yoga und 1x Tennis - Satz, Spiel und Sieg! :-) Macht Spaß und ich fühl mich fit und gesund. Ach ja, und ich achte extrem auf gute, gesunde, biologische und vollwertige Ernährung - das macht extrem viel aus - hab ich festgestellt! Wundervoller Nebeneffekt: tolle Blutwerte und keine körperlichen Beschwerden (Rückenschmerzen, Muskel- oder Gelenkschmerzen). Dein Körper verlangt jetzt vielleicht was anderes, aber ist ja nicht schlecht sich zu verändern und weiter zu entwickeln? Möge der Erforscher-Geist mit dir sein! :-)

...zur Antwort

Hallo,

na mal ehrlich, wie sollen die Muskeln regenerieren, wenn dein komplettes System im Mangel ist. Ab und zu kann der Körper schon ausgleichen aber langfristig wird dein Körper die wichtigsten System fördern und nähren und das sind nicht die Muskeln. Mit zu wenig Schlaf betreibst du Raubbau an deinem Körper - gerade dann, wenn du viel Sport machst, hast du einen höheren Energiebedarf. Die Einheiten wären grundsätzlich nicht schlecht - dazwischen immer 2-3 Tage Pause, aber auch ausreichend schlafen. Hilft nichts, auch dein Körper wünscht sich einen 24-Stunden-Tag mit 7-8 Stunden Schlaf.

...zur Antwort

Hallo,

vielleicht wäre ein Yoga-Therapeut jetzt die richtige Wahl. Vor zwei Jahren ging es mir ähnlich. Unterschiedliche Diagnosen und Empfehlungen, die Schmerzen blieben. Ich habe es mit einer Yoga-Therapeutin hinbekommen und war nach einem Jahr beschwerdefrei. Aber eines ist klar! Dein Körper möchte dir was sagen. Vielleicht, dass alte Trainingsgewohnheiten jetzt nicht so gut sind. Versuche dich zum Wohle deiner Schulter neu zu orientieren und nicht die gewohnten Muster beizubehalten. Manchmal muss man neue Wege gehen! ;-) Ich kann heute wieder alles, so machen, wie früher nur eines habe ich beibehalten: 1x die Woche Yoga! :-)

...zur Antwort

Hallo,

im Grunde hast du die beste Fettverbrennung, wenn du ein gute Kombi aus Kondition, Muskelaufbau und Ernährung anstrebst. Den größeren Erfolg hast mit Ausdauertraining - Herz-Kreislauf-System aktivieren z.B. mit Laufen, Spinning oder Rudern. Den Stoffwechsel erhöhst du mit folgenden Tipps:

  1. Trink viel Wasser! Das regt Stoffwechsel an.
  2. Achte auf wertvolle Proteine in der Ernährung
  3. Kokosöl kann einigen Studien zufolge den Stoffwechsel anregen
  4. Ausreichend Schlaf ist gut für den Stoffwechsel

Ich habe es mit hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln zur Förderung des Stoffwechsels zusätzlich unterstützt.

Das wichtigste ist aber regelmäßig und mit Freude und Spaß! Viel Erfolg.

...zur Antwort

Hallo,

super Idee! Mach dir nicht so einen Kopf! Dein Körper sagt dir, wie es ihm geht und du merkst sehr schnell, wie die an Leistung aufbaust. Trainier regelmäßig und mit Freude. Geh bis dahin, wo es dir gut tut. Kombiniere es vielleicht mit Yoga / Dehnübungen, damit deine sportliche Entwicklung auch den Rest vom Körper erwischt1 ;-) Auch ist es gut gegen die einseitige Belastung! Viel Erfolg! Manchmal liegt der Erfolg mehr im Machen, als im Planen! ;-)

...zur Antwort

oh, wie machst du das mit der Schule - da wird das Leben schon mit 15 zum Stress!

...zur Antwort

Hallo, wenn der Körper schmerzt - tagelang - dann möchte er dir was sagen = vermeide Überanstrengungen - alternativ könntest du es mal mit Yoga versuchen. Aber auch hier gilt, sticht oder schmerzt es stark ist es kein Yoga!

Eine liebevolle Mobilisierung könnte deinen Körper unterstützen und bereiter für diese Art von Anstrengung machen.

...zur Antwort

Hallo, ja das geht leider echt schnell! Die gute Nachricht! Dein Körper / Muskeln verfügen über ein Zellgedächtnis - das bedeutet, dass der Aufbau wesentlich schneller wieder stattfindet. Mein Tipp ist die Basis des Trainingseinheiten immer gleichmäßig zu halten! Definieren kann man dann verstärkt und in Intervallen.

...zur Antwort

Hallo, ich bin nicht der Kraul-Profi, deswegen von mir auch keinen Tipp zur richtigen Technik, aber ich habe vielleicht einen anderen Gedankenansatz für dich!

  1. Bau deine Kondition über einen anderen Sport auf. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass die Qualitäten verschiedener Sportarten sich ergänzen. Zum Beispiel hatte ich Probleme mit der Atmung beim Laufen. Durch Yoga konnte ich an meiner Atemtechnik arbeiten und zusätzlich meinem Körper nach dem Laufen richtig dehnen. Meine Technik und Leistung sind wesentlich besser geworden.
  2. Mein Stoffwechsel und mein System konnten für meine sportlichen Belange benötigte Voraussetzungen nicht ausreichend zur Verfügung stellen. Das zeigte sich vor allem in regelmäßigen Muskelkrämpfen. Auf Empfehlung hab ich mir eine Nahrungsergänzung für Sportler geholt und bin echt begeistert. Nicht nur, dass die Krämpfe weg sind, ich hab auch das Gefühl, dass sich seid dem meine Leistungen und Möglichkeiten nochmal deutlich verbessert haben.

Einfach mal probieren - ich hoffe die Tipps sind hilfreich - in jedem Fall sollte es aber weiter Spaß machen!

...zur Antwort

Hallo, pauschal kann man das nicht sagen. Kommt immer auf den Type an, der man ist! Und bedenke, dass gerade wenn du Kraftsport machst, es sein kann, dass du abnimmst ohne Gewicht zu verlieren! Das liegt daran, dass Muskelmasse schwerer ist als Körperfett!

Noch ein Gedanke zum Thema Abnehmen! Ich finde es immer fatal, wenn man sich KG zum Ziel nimmt. Wichtig ist doch nicht, wie viel du auf die Waage bringst, sondern, wie es dir mit deinem Körper geht. Wie beweglich bist du, welche Gelenke tun dir weh, wie sieht es mit deiner allgemeinen Fitness aus. Die Frage nach dem Idealgewicht beantwortet dir dein Körper! Bei mir hat übrigens 16/8 super und langanhaltend funktioniert. 16 Stunden nix essen (Schlaf mit eingerechnet) innerhalb von 8 Stunden entweder 2 Mahlzeiten oder 3 kleinere! In der Regel heißt das, dass du auf eine Mahlzeit verzichtest - ich hab mich für das Frühstück entschieden. Im übrigen auch super für die Zellgesundheit! Viel Erfolg!

...zur Antwort

Hallo,

kurz gesagt - vernünftig, bewusst und reduziert essen und dabei Sport treiben und auf jeden Fall so viel wie möglich bewegen z.b. Treppe statt Lift!

Du bist noch im Wachstum - ich würde keine Experimente machen und es schon garnicht übertreiben! Für den Anfang könntest du bewusst die Menge angemessen reduzieren und vielleicht kannst du deine Eltern/ Mutter / Vater gleich zum Mitmachen ermuntern! :-)

Hab Freude daran und sehe es nicht als ABNEHM-MUSS! Bedenke, dass sich auch noch einiges verwächst, wenn du es im Alltag mit dem Essen nicht übertreibst!

Ganz wichtig ist auch: lass dich nicht von anderen beherrschen oder quälen. An deinem Körper kannst du mit Leichtigkeit arbeiten - an gutem Benehmen und wenn die Seele schwarz ist, wird es schon schwerer.

Glaub an dich und nicht an die Worte von anderen! Du schaffst das!

...zur Antwort

Muskeluntergang in Folge von Prellungen?

Gehen Muskelzellen zugrunde bei Prellungen von diesen? Also sterben diese ab? Einerseits werden ja die Muskeln selber bei Prellungen zerquetscht, andererseits ja auch die Blutgefäße, die diese Zellen mit Sauerstoff versorgen?

Rhabdomyolyse nennt sich der Prozess des Muskelunterganges, der viele Ursachen haben kann( unter anderen auch äußere Ursachen die stumpfe Schläge/Prellungen)

Hab nämlich schon seit mehreren Monaten, ein dumpfes Taubheitsgefühl in der linken Wade, seitdem mir eine Person da mit voller Kraft zweimal reingehauen hat mit einer schweren Holzlatte. Hatte dort dann zwei Blutergüsse. Anspannen konnte ich die linke Wade dann nicht mehr so schnell und explsionsartig wie die rechte Wade. Bis heute fühlt sie sich langsamer an beim Anspannen. Allerdings merke ich trotzdem noch, wie es immer ein Stückchen besser wird, wenn ich die linke Wade bewusst dehne und anstrenge. Also ich merke, wie das das Gefühl immer besser wird.

Beim Orthopäden war ich und hatte ihn gefragt, ob da durch die Prellung jetzt Muskelzellen zerstört wurde und diese vielleicht durch Narbengewebe ersetzt wurden, weshalb meine linke Wade jetzt etwas unflexibler/unbeweglicher ist. Er hat sie nur bisschen abgetastet nach Dellen? Und meinte es wär alles gut, warum war die Wade dann noch so unbeweglich? Jetzt nach 4-5 Monaten ist die Beweglichkeit wieder ein Stück besser geworden, habs aber auch gedehnt, sodass es leicht zog.

Weiß jemand was darüber, vielleicht jemand der öfters Prellungen erleidet durch Sportarten, die er ausübt? Heilen Prellungen bei euch vollständig wieder aus ohne Funktionseinbüße des Muskels?

...zur Frage

Also gut klingt das nicht. Aber sind wir mal ehrlich, hier sind keine Ärzte unterwegs, die dir da eine sinnvolle Antwort geben können.

Vielleicht fragst du mal noch einen anderen Arzt, als einen Orthopäden?

...zur Antwort

Warum traust du dich denn nicht verschiedene Techniken zu probieren? Vielleicht ist da die Angst davor ein Problem?

Wenn du irgendwie die Möglichkeit hast, übe das doch auf einem Untergrund, wo du bei der Landung erstmal auf einer viel weicheren Fläche aufkommst. So minimierst du schon mal die Verletzungsgefahr.

Und dann such dir doch mal noch jemanden der dich beobachtet und dir so noch Tipps geben kann. Möglicherweise hast dud ein Ziel schon fast erreicht.

Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Glück!

...zur Antwort

Rein theoretisch kannst du das machen. Ich würde jedoch für BMX/ Mountainbike auf einen richtigen Fahrradhelm zurückgreifen, wie diese: http://www.scottshop.de/Helme/ Du siehst, dass die Fahrradhelme anders aufgebaut sind. Bei einem Sturz vom Rad stürtzt du ganz anders als im Wasser, was natürlich klar ist. Der Wakeboardhelm wird vor allem dein Gesicht beim Sturz vom Rad nicht schützen. Außerdem fehlen dem Wakeboardhelm die entsprechende Lüftungsschlitze/löcher und auch die Sonnenblende, welche beim Radfahren sehr wichtig sind. Und auch das Material vom Wakeboardhelm ist eher nicht für den Straßenverkehr geeignet. Also, ich würde dir eher einen richtigen Fahrradhelm empfehlen, damit bist du auf der sicheren Seite. Liebe Grüße

...zur Antwort