Leider hast du auf die Breite deines Handgelenks nicht viel Einfluss! Wie breit unser Handgelenk ist, ist genetisch vorgegeben. 

Aber es gibt ja durchaus schlimmeres, als schmale Handgelenke zu haben :) es ist nicht schädlich und sieht auch nicht schlimm aus. Vielleicht fällt es dir momentan extrem auf, aber andere sehen das gar nicht!

Und ich denke, dass es dich bald auch nicht mehr stören wird :)

...zur Antwort

Also erstmal sind 1,5 h reines Krafttraining zu viel. Sofern diese Angabe stimmt und aufwärmen und duschen nicht schon mit eingerechnet sind. 

Kommst du durch mehrere Sätze pro Übung auf die angegebene Übungszahl oder machst du wirklich 15 verschiedene Übungen?

Der Schwindel könnte auch daran liegen, dass du vor dem Training nicht ausreichend isst oder während des Trainings zu wenig trinkst.

Wie wäre es denn mit einem 2er Split und einer GK Einheit pro Woche? Dann ist die Umstellung nicht direkt so groß? Was ist denn bisher dein spezifisches Trainingsziel?

Die Übungen im Ganzkörpertraining würde ich jetzt einfach mal wechseln :) Hast du viel an geführten Maschinen trainiert bisher? 

...zur Antwort

Das liegt vermutlich daran, dass dein stärkerer Arm mehr Gewichtslast "übernimmt". Versuch mal bewusst darauf zu achten, beide Arme in etwa gleich zu belasten. 

Ansonsten kannst du auch nochmal einen Trainer ansprechen, ob er mal deine Übungsausführung beobachten und dich ggf. verbessern kann. Dafür sind die Trainer ja schließlich da und es ist keine Schande sie auch mal nach Hilfe zu fragen. Im Gegenteil - die meisten freuen sich, wenn Kunden von sich aus auf sie zukommen!

Außerdem könntest du mal versuchen die Arme einzeln zu trainieren. Dann bleibt der oben beschriebene Effekt aus :)

...zur Antwort

Hallo :)

Im Fußball machen viele den Fehler, dass sie zur Vorbereitung mehrmals die Woche einfach laufen gehen, um ihre Ausdauer zu trainieren. Für Fußballer macht nur laufen allerdings keinen Sinn.

Man joggt ja nicht 90 Minuten übers Feld! Sprintübungen sind deswegen schon mal ein guter Ansatz. Statt normal joggen zu gehen, könntest du Intervallläufe machen. Außerdem solltest du unbedingt Krafttraining für die Beine machen!!

Als Fußballer nur den Oberkörper zu trainieren macht einfach gar keinen Sinn ;) 

...zur Antwort

Das würde ich auf keinen Fall machen! Wenn du jetzt zu früh anfängst, dann bereust du das evtl. Jahre lang. 

Mit so Verletzungen sollte man nicht leichtsinning umgehen. Bänder kann man nicht mal eben so austauschen, die brauchst du bis zum Ende deines Lebens. Kannst ja mal mit deinem Arzt Rücksprache halten, ob du evtl. ein paar Physioübungen machen kannst, dann hast du ein bisschen Sport gemacht.

...zur Antwort

Hallo Tatalinja,

ich finde es schon sehr cool, dass du dir in deinem Alter so vernünftige Gedanken zu dem Thema machst ;) 

Also es ist immer echt schwer das zu beurteilen, ohne dich und dein Tanztalent zu kennen. Ich denke am besten ist es, wenn du das mal mit deiner Ballettlehrerin besprichst. 

Du kannst ihr das ja genau erklären wie uns hier. Sag ihr dass es eine langfristige Überlegung ist und dass du schon regelmäßig dafür trainierst. Vielleicht kannst dich ja auch ganz langsam an die Schuhe gewöhnen zu Hause anstatt in einem halben Jahr von 0 auf 100 anzufangen :)

Aber mit deinem Ehrgeiz und deiner Begeisterung für den Spitzentanz bin ich sehr zuversichtlich, dass es schon ganz bald klappt :)

Viel Spaß und Erfolg weiterhin!

...zur Antwort

Klar ich finde das solltest du auf jeden Fall machen :) 

Erfahrungen mit einem Wiedereinstieg nach 14 Jahren habe ich jetzt nicht :D aber nach einer Pause von über einem Jahr war alles gut. Denke am Anfang könnte es etwas hollprig werden aber bin auch der Meinung, dass man die Bewegungsabläufe noch irgendwie drauf hat.

Und wenn du es "nur" hobbymäßig betreiben möchtest sollte das reichen :) Denke nach ein paar Trainingseinheiten wird es immer besser.

...zur Antwort

Hey :) also ein Fitnessgeräte-Reinfall ist Kettlebell-Training definitiv nicht! Das Training mit der Kugelhantel gibt es schon seit Jahrzehnten. Allerdings gewinnt es besonders in den letzten Jahren an immer größerer Beliebtheit.

Im Moment exitiert ja ein regelrechter Kettlebell-Hype. Ich finde das Training mit ihnen macht wirklich Spaß und ist vor allem super abwechslungsreich :)

Im Fitnessstudio trainiere ich mit Stahl-Kettlebells aber zu Hause habe ich seit einiger Zeit etwas individuellere aus Stoff gefüllt mit Sand ( http://gymbox.de/kettlebell-set/ ) . Hört sich erstmal komisch an, ist aber total stabil. Was mir daran echt gut gefällt, ist dass man nochmal mehr Übungen mit ihnen machen kann, da die Verletzungsgefahr gering ist.

Für zu Hause sind sie eh besser geeignet, weil man sich damit ach nicht den Boden kaputt machen kann, wenn man sie abstellt oder sogar ausversehen fallen lässt.

Ich finde mit Kettlebells lässt sich wirklich der gesamte Körper toll trainieren und durch die Übungsvielfalt wird das Training auch wirklich selten langweilig :)

...zur Antwort

Das würde ich auf jeden Fall nochmal mit dem behandelnden Arzt besprechen. Ohne MRT können wir hier definitiv keine Aussage dazu treffen. Und auch so sollte man bei gesundheitlichen Problemen immer lieber zu Arzt gehen, anstatt hier nach Hilfe zu suchen.

Ferndiagnosen sind fast unmöglich. Würde den Fuß aber auf jeden Fall wieder schonen, bis geklärt ist, was kaputt ist.

Gute Besserung!

...zur Antwort

Natürlich kannst du damit jetzt anfangen! Ich meine wer mit 27 nach gerade mal einem Monat üben einen Spagat hinbekommt, der kann ja nicht allzu schlechte Voraussetzungen haben ;)

Und generell fängt man ja mit etwas an, weil es einem Spaß macht und man es gerne besser lernen möchte. Muss ja nicht jeder Weltmeisterniveau erreichen. 

Ich finde, dass man generell zu jedem Zeitpunkt mit jeder Sportart anfangen kann! Darüber wie gut man in der Disziplin am Ende wird lässt sich ja streiten. Aber anfangen hat noch keinem geschadet ;)

Also viel Spaß!

...zur Antwort

Warum musst du joggen? Also grundsätzlich ist es ja gut, wenn du es machst, aber es macht nur Sinn, wenn du es auch wirklich willst.

Du musst einfach mehr Kalorien zu dir nehmen als du verbrauchst. Also musst du die Kalorien, die du beim Joggen verbrennst auf deinen Grundumsatz drauf rechnen und dann so viel oder besser noch mehr essen.

 Die zusätzlichen Kalorien solltest du aber nicht durch ungesunde Ernährung zu dir nehmen, davon geht es dir auf Dauer nicht gut. Versuche lieber dich ausgewogen zu ernähren und dadurch ins Plus zu kommen :)

Vollkornprodukte, Nüsse und generell proteinreiche Nahrungsmittel eigenen sich dafür sehr gut :)

...zur Antwort

Also tanzen kann man ja lernen! Die ganzen Mädels, bei denen das so toll aussieht sind ja auch nicht tanzend geboren ;) bei der ein oder anderen sah das am Anfang bestimmt auch etwas ungalant aus.

Und vielleicht ist es ja nur eine persönliche (Fehl)einschätzung von dir, dass du nicht tanzen kannst. 

Du sagst ja selber, dass du sportlich und vor allem beweglich bist - das sind doch super Voraussetzungen, um mit dem Cheerleaden anzufangen :)

...zur Antwort

Klar, anfangen kann man doch immer! Nicht unbedingt in der Profiliga aber in einem normalen Verein kann man jederzeit anfangen, wenn man Lust auf eine Sportart hat.

Die Ausdauer kommt nach einer Zeit von alleine und die Hauptsache ist wie gesagt, dass du Spaß an dem Sport hast! Dann ist man auch motivierter und wird schnell besser :)

...zur Antwort

Du kannst die Milch auch ganz durch Wasser ersetzen :) steht auf den meisten Packungen auch so drauf. Meist sind auch die Nährwertangaben für Shakes, die mit Wasser zubereitet wurden.

Ob das dann wirklich besser schmeckt ist die andere Frage. Alternativ kannst du es auch mal mit Sojamilch oder ähnlichem probieren. Milchersatzprodukte sind meist auch etwas dünnflüssiger :)

...zur Antwort

Hey :) also generell kannst du nach einem verheilten Bänderriss wieder ganz normal Sport machen.

Das hängt natürlich auch davon ab wie schwer die Verletzung war und ob bei der Heilung alles glatt gelaufen ist. 

Wenn du dazu neigst schnell umzuknicken, solltest du wenn du wieder fit bist anfangen Stabilisationstraining für deine Außenbänder zu machen. Das kannst du am besten mit einem Physiotherapeuten absprechen.

Ansonsten kannst du auch im Sand gut deine Bänder trainieren und mit bestimmten Geräten, die dafür vorgesehen sind.

...zur Antwort

Hallo :) na das ist doch schon mal eine Leistung auf die du sehr stolz sein kannst!

Warum muss es denn unbedingt eine 1 sein? Also es ist ja gut ehrgeizig zu sein, aber setzt dich nicht zu sehr unter Druck. Nachher bist du über eine 2 enttäuscht und das wäre ja schade - ist schließlich auch eine super Note.

In einer Woche großartig was an deiner generellen Ausdauer zu ändern, wird leider nicht klappen. Die 200 Meter mehr kannst du nur über den Kopf schaffen. Hört sich blöd an ist aber in deinem Fall erstmal so.

Warst du bei dem Lauf gestern komplett fertig? Oder hattest du evtl noch Kapazität, um etwas schneller zu laufen? Gibt es einen Jungen in deiner Klasse der ein kleines bisschen schneller ist als du? Vielleicht kannst du dich an ihn ranhängen.

Ansonsten könntest du am Wochenende nochmal auf den Sportplatz gehen und deine Rennaufteilung optimieren. Also wann du wie schnell läufst. Vielleicht kannst du auch noch was an deiner Technik verändern.

Drück dich immer eher nach vorne als nach oben ab, so machst du in der gleichen Zeit deutlich mehr Strecke gut.

Am Tag vor dem 12 Minuten Lauf solltest du am besten Nudeln oder sowas essen. Kurz vor dem Rennen solltest du eine Weile nichts mehr gegessen haben, damit dir nicht schlecht wird. Und dann heißt es Gas geben und durchbeißen.

Viel Erfolg :)

...zur Antwort

Also die zwei Wochen ohne Lauftraining sind gar kein Problem - zumal du ja keine bestimmte Zeit verfolgst. Es gehört ja auch zur Wettkampfvorbereitung dazu, in der Zeit direkt vor dem Marathon weniger zu trainieren (Tapering).

Wenn Radfahren geht ist das super! Ansonsten würde ich mich an deiner Stelle wirklich schonen, denn ein Marathon ist ja ohnehin schon eine sehr große Belastung für Bänder, Muskeln etc...

Bereits mit Beschwerden dieser an den Start zu gehen ist nicht ratsam! Erstens ist das Verletzungsrisiko viel zu hoch und außerdem wirst du so wirklich gar keinen Spaß an deinem ersten Marathon haben und das wäre bei dem ganzen Training ja wirklich schade.

Klar den Marathon zur Not ausfallen zu lassen tut wahrscheinlich auch weh, aber es gibt noch ganz viele andere Wettkämpfe an denen du dieses Jahr teilnehmen kannst :)

Sonst kannst du das ganze auch noch mit einem Arzt absprechen, wenn es nicht besser wird.

Gute Besserung und ggf. viel Glück bei deinem ersten Marathon!

...zur Antwort

Ui also da hast du dir ordentlich was vorgenommen. Wenn ich ehrlich bin, wird es ganz schön knapp diese Zeit in nur 2 Wochen zu erreichen. Du müsstest die Strecke die du bereits gelaufen bist verdoppeln, aber trotzdem gleich schnell bleiben.

Sei mir nicht böse, aber wenn du heute schon k.o warst, wirst du dieses Tempo über die doppelte Strecke nicht halten können. Die Ausdauer zu trainieren braucht schon ein bisschen Geduld.

Wenn du es trotzdem versuchen willst, solltest du nicht nur über die 5 Km Distanz trainieren, sondern auch einige längere Läufe einbauen. Denkbar wären zudem Intervallläufe - auf einer 400 m Bahn sprintest du immer 200 Meter und läufst anschließend 200 Meter in lockerem Tempo. Das Ganze wiederhohlst du zehn mal.

Ich würde dir allerdings nicht raten 6x die Woche zu trainieren - das ist etwas zu viel. Insbesondere wenn der "Wettkampftag" keine zwei Wochen mehr entfernt ist.

Ich drücke dir Daumen und wünsche dir für den 5 Km Lauf ganz viel Ehrgeiz und Durchhaltevermögen! Das wirst du denke ich dringend brauchen ;D

...zur Antwort

Also ein körperliches Problem würde ich auch ausschließen, bei dem ganzen Sport den du machst.

Fühlst du dich denn auch ansonsten schlapp und etwas unmotiviert oder trifft das wirklich nur aufs Laufen zu?

Vielleicht hat es ja auch etwas mit der Ernährungsumstellung zu tun. Also generell ist das sicher eine gute Entscheidung gewesen, aber vielleicht fängt die psychologische Blockade ja da schon an?

Ansonsten würde ich dir raten, erstmal etwas Abstand vom Laufen zu bekommen und wenn ganz ohne Tracking zu laufen! Sonst bist du immer total angespannt und drängst dich total, weil du den Formverlust einfach nicht glauben willst. 

Im Leistungssport wird ja auch in verschiedene Phasen unterteilt, da man nicht immer Höchstleistungen erbringen kann. Dort wird mit gezielten Formverlusten gearbeitet, um diese in der Vorbereitungs- und Wettkampfphase wieder auszugleichen und sich weiter zu steigern :)

...zur Antwort