Wie überwinde ich meine Angst vor dem Turmspringen?

2 Antworten

Hey.

Du musst versuchen deine Gedanken zu überlisten bzw. auszuschalten.

Die Motivation würde ich sagen ist der Adrenalinkick, der beim Absprung beginnt. Mental gibt's ganz einfach den Trick, vor dem Absprung AKTIV im Kopf den Sprung zu springen. Wenn man Angst hat / nicht eintauchen will / harte Landung fürchtet, etc. macht man automatisch eine Bewegung, die den Sprung verhaut und durch die Passivität wird's nicht gut enden. Wenn man aber vorher sich sagt: "das Wasser fress ich, gib's mir, ich will, her damit" ist man AKTIV und BEREIT, dann kann man den Sprung kaum verhauen, weil der Mensch dann von Natur aus das Richtige macht. Verletzen kann man sich immer eher bei mental passiver als aktiver Haltung, egal bei welcher Sportart. Mittlerweile springe ich auch große Höhen, wo es absolut notwendig ist, nur dann zu springen, wenn man diesen Zustand der Wachheit und Aktivität erreicht, alles andere steigert das Risiko.

Sollte Beinstrecker ersetzt werden?

Hallo, ich hab mal folgende Frage zum Beintraining:

Am Beintag mache ich: 3 Sätze Kniebeugen 3 Sätze beinstrecker 3 sätze beinbeuger 3 sätze wadenheben stehend 3 sätze wadenheben sitzend ( hab mir dafür kreativ was überlegt, ich besitze nur eine multihantelbank zu hause mit lat-turm und dem beinding dran)

werden dadurch meine beine überall ausreichend beansprucht? müsste meiner meinung nach zumindest so sein, da kniebeuge ja allein schon den großteils der beine beansprucht. beinstrecker dann für den vorderen oberschenkel und beinbeuger für hinten. hab jetzt in letzter zeit öfters gehört, dass beinstrecker verdammt schädlich sein kann, wenn die maschine nicht richtig eingestellt ist. und da ich ja nur so eine hantelbank mit festem beingerät besitze, lässt sich da auch nichts einstellen. jetzt meine frage: wie kann ich beinstrecker ersetzen, muss es überhaupt ersetzt werden? würden ausfallschritte mit langhantel oder KH helfen? hab nämlich angst um meine knie... wäre euch für hilfe dankbar p.s: ich trainiere jetzt seit ziemlich genau einem jahr intensiv, auch mit ernährung und sowas ( falls euch das hilft)

...zur Frage

Extreme Goldangst im Bogenschießen, tipps was man tun kann?

Hallo, Ich bin jetzt seit 6 Jahren Bogenschütze und seit 3 1/2 compound schütze. Früher hatte ich das ein oder andere mal ein paar Probleme mit der goldangst, bin sie jedoch relativ schnell wieder los geworden. Nun ist sie jedoch wieder in extrem aufgetreten (es gab einige unschöne Ereignisse, ist ja an sich egal welche). Egal wie, kann ich nicht nur nicht in's goldene zielen, ich habe schon Probleme auf 10 meter auf eine schwarze Scheibe zu schießen. Ich hab automatisch den Lösen Reflex, sobald ich nur nah an meinem Anker dran bin, selbst wenn ich noch nicht mal tatsächlich im Anker stehe. Ich bin ziemlich verzweifelt und weis nicht, was ich noch dagegen tun könnte. Hätte jemand eine Idee was da noch helfen kann, wenn 10 Meter ohne scheibe nicht reichen?

Mfg

...zur Frage

Angst beim Blocken nach Verletzung (Volleyball)?

Tag alle zusammen,

wie Ihr aus der Überschrift herauslesen könnt, habe ich seit kürzerer Zeit ein enormes Problem an der Backe. Nachdem ich mir innerhalb von 6 Monaten 2x(!!!) die Bänder im Sprunggelenk gerissen habe ( erst links eins, dann rechts eins ... 1x im Spielbetrieb nachdem ich bei einem zweier Block auf dem Fuß unseres Zuspielers gelandet bin...1x beim Training weil mein Gegenüber übergetreten ist ! ) und nun wieder ein wenig aktiver im Trainingsbetrieb teilnehme, habe ich schreckliche Angst bei einem Blockversuch erneut umzuknicken !

Ich denke beim Block mittlerweile mehr daran, wo und wie ich mit meinem Fuß aufkomme anstatt mich darauf zu konzentrieren wohin mein Gegenüber schlägt (Linie,Diagonal, Fake etc. ).

Es ist so, als ob nach der zweiten Verletzung eine Blockade im Kopf aktiviert worden ist ( Angst ! ) und ich keine Ahnung habe wie ich die wieder raus bekomme.

Ich habe mich mit einem Kollegen unterhalten der meinte, dass ich mich einen halben Meter vom Netz entfernt halten soll und meine Arme - im Block - nach vorne Ausrichten könne um trotzdem noch "effektiv" zu Blocken. Allerdings gerate ich dann ebenfalls in Panik wenn es zu einem zweier Block kommt ...

Gibt es unter euch Spieler ( oder auch Ex - Spieler ) die ähnliche Erfahrungen gemacht haben? Wie seid ihr mit der Situation zurecht gekommen ?

Freu mich über Antworten

Alex

...zur Frage

Sturztraining und Seilbelastung beim KLETTERN

Ich klettere seit diesem Jahr und habe noch nie bewusst das stürtzen geübt....aus angst vor dem Fall !!!

Die meisten sagen immer,das kommt schon noch :-) Ich denke mir immer,,ich mein,,wenn einer wirklich nennen wir Hausnummer 3 meter weiterklettert von der eingehängten expresse und dann zum sturz kommt...

Auf was muss man achten,wenn dann der sturz ins seil kommt...

Ich probiere es immer so an halben meter über der Expressen reinzuspringen,,aber ich habe da todesängste immer..gg..

Und wenn da 2 meter im vorstieg bist,,es kommt zum sturz,,ich denke da noch zuviel,,am ehesten leuchtet es mir ja ein,,wenn überhängend drinnen bist,,da fällst ins seil rein,aber man klettert ja nicht immer überhängend...

wie bekommt man die angst weg???

und wie sieht das mit der seilbelastung aus??? wie sieht man bzw muss man die enden mit der zeit abschneiden und neu versenngen damit die faser sich wieder erholehn können ???

Bitte um Hile und Rat mit bestem dank,,der sich die mühe macht,,mir weiterzuhelfen...

Grüsse Grüsse

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?