Wie pariert man am besten harte Aufschläge beim Squash ?

1 Antwort

Hi Narishma, ich bin mir nicht ganz sicher ob ich deine Frage richtig verstanden habe? Du schreibst "vorn an die Linie gestellt" und meinst damit wohl die Mittellinie; und du schreibst "gar nicht rechtzeitig vor Ort", aber man steht doch von Anfang an schon dort, wo der Aufschlag des Gegners hingehen soll?! Also, das Hauptproblem besteht wohl in der Geschwindigkeit des Aufschlag. An die Geschwindigkeit muss man sich sicher erstmal gewöhnen, aber grundsätzlich ist es so, dass du bei so harten Aufschlägen doch einfach nur den Ball an die Rückwand gehen lassen musst, und schlägst den Ball, wenn er wieder ins Feld zurückspringt. Damit gewinnst du viel Zeit, und musst den Ball nicht direkt nehmen. Dazu musst du allerdings auch ein ganz gutes Timing haben, und dein Stellungsspiel muss auch ganz gut sein. Du bist also, nicht unbedingt zu langsam, sondern du willst nur zu schnell schlagen...

Hey Sunshine, tut mir leid wegen der etwas irrtierenden bezeichnung. Spiele eher selten. Ja also mit "ganz vorn" mein ich natürlich an der Mittellinie und mit "rechtzeitig vor ort", dass ich mir teils selbst im Weg stehe oder nur sehr stark behindert zum schlag komme. Teils kommen die Bälle auch super flach und nah an der Wand was auch schwierig ist. Werde jedenfalls mal probieren die öfters hinten abtropfen zu lassen, danke für die schnelle antwort! :)

0

Was möchtest Du wissen?