Wie lange darf man nach dem Blutspenden keinen Sport machen?

6 Antworten

Noch ein unfreiwilliger Selbstversuch ... Ich bin 67 und habe gestern Abend nach vielen vielen Jahren endlich wieder mal Blut gespendet. Nachher gut gegessen, getrunken und bestens geschlafen. Heute Vormittag bin ich um 10h bei schwülwarmem Wetter auf eine Standardrunde mit dem Rennvelo. Und dann dies: Nach etwa 25km und einem steilen Anstieg ungewohnte Schwindelgefühle. Absteigen, unter einem Baum in den Schatten sitzen und nachdenken. Erst jetzt kam mir der Gedanke, dass der Blutverlust und der Mangel an roten Blukörperchen der Grund sein könnte. Ich habe meine Tour dann gemütlicher uns sorgfältiger als üblich absolviert und jetzt im Forum meinen späten Verdacht bestätigt gefunden. Fazit: Blut spenden macht klüger.

Ich habe heute sozusagen den Selbstversuch gemacht und wollte eine lange Trainingseinheit, als Marathonvorbereitung, absolvieren. Vor zwei Tagen war ich Blutspenden. Das Ergebnis war ernüchternd. Anstatt 30km+ kam ich nur 17km weit. Ich hatte vorsichtshalber eine Strecke gewählt bei welcher ich jederzeit abbrechen konnte. Es lief von Beginn an nicht rund und nach etwa 14km stellte sich ein leichtes Schwindelgefühl ein. Danach ging ich ein paar Minuten und brach den Lauf ab. Waren halt dennoch ca. 3km bis nachhause. Mein Rat ist deshalb es eher ruhiger angehen zu lassen. Ich hoffe, dass es in etwa drei bis vier Tagen wieder etwas besser läuft.

Ich habe heute sozusagen den Selbstversuch gewagt. Ich bereite mich zur Zeit auf einen Marathon vor und war am Donnerstag den 15. April Blutspenden. Heute am Samstag den 17. April habe ich mir einen langen Vorbereitungslauf vorgenommen (30 km +). Vorsichtshalber habe ich eine Strecke gewählt bei welcher ich fast jederzeit abbrechen konnte. Das Ergebnis war ernüchternd. Ich fühlte mich schlapp und kam nicht in Fahrt. Ich habe extra langsam gemacht und trotzdem setzte dann nach ca. 15 km ein leichtes Schwindelgefühl ein. Danach ging ich ein paar Minuten und habe den Trainingslauf abgebrochen. Als Tipp kann ich nur empfehlen es besser sein zu lassen und einfache Trainingseinheiten einzuplanen. Ich denke nach drei bis vier Tage sieht es wieder bessser aus.

Blutspenden

In ca 3 Wochen habe ich einen Wettkampf. Wenn ich diese Woche noch Blutspende kann sich das dann arg negativ auswirken?

...zur Frage

hat blutspenden irgendwelche negativen auswirkungen?werden die verschiedenen blutkörperchen gleich

nachgebildet oder dauert das ne weile. negative auswirkungen auf den sport ?

...zur Frage

Check-up und etwas dickes Blut

Hallo, ich habe mal wieder bei meinem Arzt einen Check-Up machen lassen. Er macht mehr als das übliche wegen meiner Sportlichen Ambitionen. Die Werte sind eigentlilch ganz gut wie er meinte, aber dennoch erwähnte er das ich etwas leicht dickes Blut hätte. Inwiefern kann mir das in meiner sportlichen Laufbahn in Zukunft schaden oder behindern? Was kann ich dagegen tun? Ich habe ihn zwar gefragt, aber er meinte solange ich bisher noch keine Probleme hatte und habe, bräuchte mich das nicht zu beunruhigen. Tut es aber leider doch. Mein Trainer meint ich soll Blutspenden gehen, das würde das Blut wieder dünner werden lassen und meine Leistungen könnten somit noch besser werden. Stimmt das?

...zur Frage

Wann darf ich wieder Sport treiben?

Hallo zusammen Ich habe mir vor ein paar Wochen mein Schlüsselbein gebrochen. Blöderweise rückt ein für mich enorm wichtiger Sporttest stets näher. Mein Problem ist, dass ich so schnell wie möglich mit dem Training wieder beginnen muss aber ich darf das Training nicht übereilen, da ich meine Verletzung nicht verschlimmern will oder dem heilen Vorbeugen. Laut dem Arzt muss ich noch eine Woche schonen und darf dann mein Schlüsselbein zunehmend bewegen. Habt ihr Ratschläge auf was ich achten muss oder Hinweise wie lange ich auf Sport verzichten muss?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?