Wie komme ich mit dem Rennrad besser die Berge hoch?

3 Antworten

hi, sehe das genauso wie juergen63! am berg muss jeder sein eigenes tempo finden. da hilft es dir wenig, wenn du dich auf den ersten kilometern auspowerst und dann nicht mehr mitkommst bzw. zurückfällst. krafttraining schadet dafür als unterstützung jedenfalls nicht. und: keine aufzüge, keine rolltreppen ;) viel spaß in den bergen, jens

hi.Es gab letztens einen Bericht in der Roadbike (kannst du ja mal bei denen anfragen vieleicht schicken sie ihn dir) in dem stand das die Belastung die beim bergauffahren mit dem Rad nicht ausreicht um die Beinmuskulatur zu tranieren.Ich selber weiß auch nich so ganz was ich davon halten soll da ich auch nicht sehr oft lange bergauffahre aber zur Sicherheit wären ein paar Kniebeugen mit Hanteln,Fitnessstudio,etc. für die Muskulatur neben dem radfahren nicht schlecht.

Gruß und RIDE ON jackjack.

Da hilft eigendlich nur üben. Bergauf fällt es mancheinem wohl leichter im Stand oder erhöhten Sitz zu fahren. Wegen zu dicken Muskeln musst du dir da auch keine Sorgen machen, denn wenn man sich genug bewegt dehnen sie sich nicht so sehr aus, sondern schließen sich nach innen und verdrängen bzw. ersetzen Fett. Um auch im Winter fit zu bleiben eignet sich dann Laufen am Besten. Da das draußen dann manchmal schwierig wird, kann man sich natülich nicht immer ohne Halle, oder Studio trainieren, aber die Bewegung ist an sich das wichtigste daran. In diesem Sinne: Bleib in Bewegung, tschüss.

Was möchtest Du wissen?