Wie könnte man BWL-Studium mit einem Beruf in der Fitnessbranche in Verbindung bringen?

2 Antworten

Hallo,

ich würde dir auch empfehlen, statt einer "Umschulung" lieber durch praktische Erfahrungen in den Fitnessbereich zu schnuppern. Ein Praktikum in einem Fitness-Studio sollte als BWLer irgendwo möglich sein.

Dann siehst du auch direkt, ob dir das liegt oder nicht. Viele Experten sagen sogar, dass das BWL-Studium mit anschließender Spezialisierung auf den Sportbereich sinnvoller ist als ein Sportmanagement-Studium.

Es ist also alles offen.

Mit BWL kannst Du im Prinzip in fast jeder Branche irgendwie unterkommen, das weiss ich aus eigener Erfahrung. Ein Aufbaustudium mag da zwar vielleicht die Chancen nochmal erhöhen, möglicherweise ist das aber garnicht nötig. Berufspraxis (evtl. auch nur Praktika oder Nebenjobs in der Branche) und vielleicht einige spezielle Weiterbildungen halte ich da für sinnvoller.

Wenn deine privaten Interessen seit langem im Fitness-Bereich liegen, dann solltest du alleine dadurch schon viel Hintergrundwissen haben, dass Du mit einem BWL-Studium dich auf kaufmännische oder organisatorische Jobs in der Branche bewerben kannnst. Der Erfolg hängt dann vor allem davon ab, wie Du dich und deine Kenntnisse und dein Interesse für die Branche verkaufen kannst.

Was möchtest Du wissen?