Wie kann ich die Angst vor Kopfbällen beim Fußball verlieren?

3 Antworten

du kannst dir einen ball mit einem seil oder ähnlichem daran besorgen...häng ihn die z.B. an der Latte auf, sodass er etwas höher als auf deiner kopfhöhe hängt springe beim köpfen immer hoch und übe deine augen offen zuhalten...

da hilft nur Training und Selbstvertrauen. Im Prinzip muss sich der Aufgabe stellen. Man muss ja nicht gleich die härtesten Dinger köpfen, aber man muss sich dem Kopfballtraining stellen, und konsequent trainieren. Hast du bei einem Kopfballduell Angst vor dem Ball, oder vor der gegnerischen Luftattacke?

so blöd es klingen mag, aber da hilft nur trainieren. ich hattes das gleiche problem, und es lag vor allem bei mir and er falschen technik, ich hab den ball nicht mit der strin erwischt, sondern richtig mit dem schädel, was natürlich weh tat. nach einigen trainingseinheiten hatte ich die etchik verbessert und so auch die angst verloren. viel erfolg.

Fußball Versagensängste Druck

Hallo zusammen,

ich bin mitte 20 und spiele derzeit in der Regionalliga, leider hat unser Team keinen Sportspychologen und ich versuche mich einfach mal hier.

Ich leide schon seit geraumer Zeit an extremen Ängsten im Spiel Fehler zu machen, worunter meine Leistung erheblich leidet, kein Selbstvertrauen, keine Aktionen mehr... Das Problem ensteht immer dann wenn viele Zuschauer vor Ort sind.In Vorbereitungsspielen habe ich da kein Problem, weil kaum jemand da ist, das führt dazu, dass ich super Leistungen bringen kann und deshalb auch zu beginn der Saison spiele, geht es dann vor viele Zuschauer, geht es berab... weil ich mir ständig in die hose mache irgendeinen bockmist zu machen, bis ich richtig angst habe, zum ball zu gehen, obwohl dieser sport mir wirklich sehr viel gibt!

Ich leide nicht im Alltag absolut nicht an zu wenig Selbstbewusstsein, eher das absolute Gegenteil, präsentiere mich sowohl im job als auch Studium sehr gut und selbstbewusst.

zurück zum Thema: auch höre ich immer wieder Leute die meinen Ihren Senf dazu zu geben müssen und meine Auswechslung fordern.. das zieht mich dann noch mehr runter.. ich sehe das als wirkliches Problem an und weiß nicht wie ich dem begegnen soll, Trainer und Mitspieler meinen, dem solle man keine Beachtung schenken, wenn man so Fußball spielt, kommt das nicht von ungefähr, trotzdem werde ich dem ganzen einfach nicht Herr..

Dieses Thema ist mir sehr wichtig, wie kann man sich aus so einem Sumpf ziehen, hat jmd ähnliches erlebt und es aus der welt geschafft?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?