Jedes hat ist ausreichend für den vorgesehenen Einsatzzweck. Natürlich gibt es hier auch Überschneidungen, aber auf Dauer gesehen kann ein Fitnessbike im Gelände nicht mit einem Mountainbike mithalten. Allerdings muss man nun auch genau wissen, wie die von dir gemeinten Feld- und Wladwege beschaffen sind. So pauschal kann man deine Frage nicht beantworten.

...zur Antwort

Beim Rudern werden so gut wie alle Muskeln richtig gut beansprucht und je nach Intensität auch trainiert. Wenn man wirklich technisch sauber rudert, dann werden Beine, Oberkörper (Rücken, Bauch), Brust, Schultern, udn Arme richtig gut beansprucht. Lediglich der Bizeps wird etwas weniger gebraucht.

...zur Antwort

Grundsätzlich sollte man so weit wie möglich vorlaufen. In dem Moment wo der Gegner seinen (Passier-)Schlag ansetzt muss man abstoppen, einen Splitstep machen, und dann nachdem man den Ball erkannt hat, zielgerichtet und technisch sauber den Auftaktschritt und Schlagschritt zum Volley machen.

...zur Antwort

Ich würde das Verletzungsrisiko als etwas geringer als in der Halle einschätzen. Wenn man mal Schürfwunden als Verletzung ansieht. Ein Umknicken ist auf beiden Böden möglich, und es kommt vor allem darauf an, wie gut man durchtrainiert ist.

...zur Antwort

Man kann da nicht viel falsch machen. Je nach dem ob man es präventiv oder rehabilitativ benutzt sollte man darauf achten, dass man sicher steht, und man nicht herunterfällt. Beosnders dann nicht, wenn man rehabilitativ trainiert.

...zur Antwort

In der Halle werden die Bälle schneller, und man sollte vor allem einen guten Aufschlag haben. Ebenso ist natürlich auch der Aufschlag des Gegners sicher etwas effektiver, und aus diesem Grund sollte man auch über einen ganz guten Return verfügen. Außerdem braucht man ein etwas anderes Timing, weil alles etwas schneller ist.

...zur Antwort

Je stärker die Muskulatur ist, desto weniger groß ist das Risiko einer Zerrung. Allerdings ist eine Zerrung nie ganz ausgeschlossen. Durch ausreichend intensiven Bauchmuskeltraining kannst du aber einer Bauchmuskelzerrung vorbeugen.

...zur Antwort

Also Schienbeinschmerzen ist sehr ungenau und man könnte auf eine Knochenhautentzündung tippen. Diese könnte durch eine Überlastung der Knochenhaut durch beispielsweise schlechte Laufschuhe, zu hartem Untergrund, oder einfach einer zu intensiven Laufbelastung passiert sein. Eine Knochenhautentzündung muss man sehr ernst nehmen, und dem Körper die Zeit zur Erholung bzw. zum Ausheilen geben die er braucht. Ansonsten kann dies chronsich werden. Leider kann die Heilung einer Knochenhautentzündung ziemlich lang dauern.

...zur Antwort

Ich würde mir da keine großen Gedanken machen. Jede Trinkflasche ist da gleich, und man sollte so eine Trinkflasche eher als Verschleißartikel sehen. Leider lässt es sich nicht vermeiden, dass ein Plastik-Trikflasche nach Chemie riecht. Da gewöhnt man sich schon dran.

...zur Antwort

das liegt sicher an der Durchblutung. Vielleicht gehst du es zu heftig an, und solltest eher etwas langsamer laufen?! Im Zweifelsfall würde ich lieber mal zum Hausarzt gehen."Ferndiagnosen" sind immer eine sehr ungenaue Sache ...

...zur Antwort
Tennis

Ist nicht ganz präzise zu beantworten. Denn 2012 ist zum Beispiel Roger Federer (Tennis) der bestverdienedste Sportler der Welt. Ich glaube es waren so im Bereich von etwa 50 Mio. Euro oder Dollar. Vor allen anderen Sportler. Und zwar nicht nur wegen der Preisgelder beim Tennis, sondern vor allem wegen seiner Werbeverträge. Und die Werbeverträge bekommt er ja eigentlich nur deshalb weil er gut Tennis spielt. So gesehen kann man mit Tennis am meisten Geld verdienen.

...zur Antwort

Dazu müsste man die Ursache deiner schmerzenden Schienbeine kennen. Sind es drückende Schuhe am oberen Schaft der Skischuhe, oder ist es gar eine Knochenhautentzündung. Bei einer Knochenhautentzündung solltest du unbedingt pausieren und die Entzündung ausheilen lassen, sonst kann das chronisch werden (siehe auch http://www.pixelkorb.de/gesundheit/symptome-und-behandlung-einer-knochenhautentzuendung ). Wenn´s an den Skischuhen liegt, dann kannst du es mal mit einem zweiten Paar lange Socken probieren, die sozusagen als "Schienbeinschoner" dienen.

...zur Antwort

Mal abgesehen von der angesprochenen Genetik ist hierbei eine absolut konsequente Ernährung nötig. Nur bei einem sehr niedrigen Körperfettanteil kann man ein Six- bzw. Eightpack sichtbar machen. Ansonsten wurde schon alles unter http://www.sportlerfrage.net/tag/sixpack/1 gesagt.

...zur Antwort

wiprodo hat es schon sehr gut erklärt. Bei Muskelkater handelt es sich um kleinste Verletzungen der Muskelstrukturen, die zeit und vor allem Ruhe für das Ausheilen brauchen. Man sollte also in dieser Zeit die Muskulatur nicht dehnen, da man sonst den Heilungsprozess gefährdet.

...zur Antwort

eine Stunde nachschwitzen ist schon ziemlich lang. Allerdings hängt das auch von der Außemtemperatur oder Luftfeuchtigkeit, und natürlich auch von der Intensität der zurückliegenden Anstrengung ab. Ich schwitze auch immer etwas nach, aber nie eine Stunde.

...zur Antwort

so muskulös muss man da nicht sein. Man muss die Schlagtechnik vor allem richtig beherrschen. Natürlich muss man fit in den Beinen sein, aber nur wegen Krafttraining hat man noch lange keinen sauberen Schlag aus den Beinen heraus... Es kommt vor allem auf die Fitness und Leichtfüßigkeit an, nicht so sehr auf Muskulatur

...zur Antwort

das kann man so nicht beantworten, weil es genetisch bedingt ist, wo man am besten abnimmt, und schon gar nicht an bestimmten Körperstellen abnehmen kann. In deinem Fall liegt es wohl weniger am Muskeltraining, als an einer notwendigen Reduzierung des Körperfettanteils. Spirch, du musst deine Ernährung kalorienärmer gestalten bei gleichzeitigem sportlichen Engagement (negative Kalorienbilanz)

...zur Antwort

ich hab mal gehört, dass die Kinderschläger so um die 12 bis 14 kilo bespannt werden. Es kommt aber immer auf die spielerischen Möglichkeiten des betreffenden Kindes an. Auch Kinder können schon an Turnieren teilnehmen, haben somit schon vielmehr technische Möglichkeiten, und brauchen somit auch einen härter bespannten Schläger als ein "Anfängerkind", welches einen deutlich weicheren Schläger braucht, weil es hier erstmal ums treffen, Timing und die Festigung einer Schlagtechnik geht.

...zur Antwort

da hilft nur Training und Selbstvertrauen. Im Prinzip muss sich der Aufgabe stellen. Man muss ja nicht gleich die härtesten Dinger köpfen, aber man muss sich dem Kopfballtraining stellen, und konsequent trainieren. Hast du bei einem Kopfballduell Angst vor dem Ball, oder vor der gegnerischen Luftattacke?

...zur Antwort

Bei den Liegestützen handelt es sich um ein Ganzkörpertraining. Arme, Schultern, Oberkörper, Rücken, Bauch, Rumpf und auch die Beine. Hier werden sehr viele Muskelgruppen des Körpers aktiviert. Ist eine wirkliche super-Übung.

...zur Antwort