Wie gestaltet man ein gutes Sprinttraining?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Ansatz von Rooster ist sehr gut, jedoch belegen neue Studien, dass langes Dehnen der Muskeln die Verletzungsanfälligkeit erhöht. Daher rate ich dir wenn du deine Muskeln dehnst dann max. 3sec und immer in der Bewegung (ähnlich zum dynamischen Dehnen). Um auf ein höheres Kraftniveau beim Sprinten zu kommen würde ich vor den Sprints noch ein paar Plyometrics einbauen. So werden deine Muskeln auch garantiert warm genug um dich dann beim Sprint nicht zu verletzten. Mach am besten immer eine kombination aus Lateral Bounds, Squat Jumps (Non Countermovement) und Box Hop (einbeiniger Sprung auf eine Box). Danach dann das Sprinttraining über die Distanzen die du trainieren willst. Ein kleiner Tipp: Wenn du für den 100m Lauf trainierst, dann versuche Sprints in Überlänge zu laufen, also anstatt 4x100m lieber die ersten beiden Läufe 110m. So erreichst du ein besseres Stehvermögen auf der 100m Distanz.

Ich habe hierzu ein interessantes Video gefunden, sieh es Dir mal an, vielleicht kannst Du einiges umsetzen.

http://www.sportlerfrage.net/video/tipps-fuer-gutes-sprint-training

Also ich gebe dir ein guten Tipp . 1.Aufwärmen lockeres laufen.10-15 minuten. 2.dehnen ist sehr wichtig .10 minuten. 3.Die besten sprintübungen sind Berge hochsprinten ,Treppen Und Normale sprins. ich spreche daraus aus erfahrung ich spiele landesliga und haben einen sehr erfahrenen trainer und konditions trainer . Lg.Dennis

Was möchtest Du wissen?