Was tun bei Schmerzen im Bereich Kniescheibe durch Sprünge beim Turnen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aus biomechanischer Sicht kann ich nicht einsehen, wie Fersenkappen die Belastung der Knie reduzieren sollten. Ich glaube eher, dass Fersenkappen turntechnisch das Absprungverhalten negativ beeinflussen können; denn im Turnen springt man hauptsächlich vom Vorfuß prellen ab, indem man die Elastizität der Wadenmuskulatur nutzt. Dabei haben die Fersen kaum wesentliche Berührung mit dem Boden. Auch von einem Tapestreifen erwarte ich keine Entlastung der Kniesehne; denn zwischen Kniesehne und Hautoberfläche, auf dem der Tapestreifen klebt, befindet sich frei verschiebbares Bindegewebe, was eine Lastübertragung zwischen Tape und Sehne als unwahrscheinlich erscheinen lässt. Zum medizinischen Aspekt kann und will ich keinen Rat geben und wie meine Vorredner auf den Arzt verweisen.

Vielen Dank wiprodo.Vielleicht liegt das mitauslösende Problem auch an der falschen Technik meiner Tochter. Ich habe den Trainer gebeten mehr darauf zu achten, wenn sie wieder Sprünge einsetzt.Das mit dem Tapen werde ich trotzdem probieren.Danke für jede vernünftige Antwort ohne geistlose Bemerkungen.

0
@collin

Ausprobieren kann auf keinen Fall schaden. Du kannst die Wirkung eines Tapestreifens auch vorher testen: Bringe das Knie in eine Winkelstellung, wie sie bei turnerischen Prellsprüngen auftritt, also etwa 150°! Lege die Hand auf das Knie, schiebe sie in Richtung der Kniesehne rauf und runter und beobachte, wie sich die Haut über der Kniesehne mit verschiebt! Du kannst aber auch zusätzlich einen Tapestreifen in Richtung der Kniesehne auf das Knie oder rund um den Sehnenansatz kleben, Hand auflegen und rauf und runter schieben und überlegen, wie viel Stabilisierung auf die Kniesehne zu erwarten ist.

0

Ich (13) hatte auch einmal Schwmerzen im Bereich des Knies, als ich nicht mehr Trampolin springte und zum Leichtathletik gewechselt habe. Es könnte sein, dass sich die Schleimhautfalte zwischen der Kniescheibe und dem Knochen immer wieder einklemmt und dies kann ziemlich weh tun. Ich habe dies bei einem Sportarzt abklären lassen und er hat gesagt, dass bei mir auch der Knorpel angegriffen wurde. Diese Verletztung kommt häufig bei jungen Mädchen vor, die sehr häufig trainieren und bei denen das Knie einer sehr hohen Belastung ausgesetzt ist.

Ich würde auf alle Fälle zu einem Sportarzt gehen

auch meine Tochter hat Probleme im Bereich der Patellasehne, bei ihr liegt es an der Stellung der Füße und damit der Richtung der Belastung. Besonders treten die Schmerzen beim Schrittüberschlag auf: Sie setzt den ersten Fuß bei der Landung auswärts, also geht die Kraft nicht gerade nach vorne und beugt das Knie in seine natürliche Richtung, sondern verdreht es einwärts. Wir achten beim Training nun verstärkt auf die Fußstellung...

Auch meine Tochter hat Probleme im Bereich der Patellasehne. Bei ihr entstanden die Schmerzen durch die Stellung der Füße beim Abspringen und Landen. Beispiel ist der Schrittüberschlag: Hier setzt sie den ersten Fuß bei der Landung auswärts, wodurch die Kraft nicht gerade nach vorne geht und das Knie in seine natürliche Richtung beugt,sondern es einwärts verdreht. Wir achten nun beim Training verstärkt auf die Fußstellung... ihr hat der Tapestreifen übrigens sehr geholfen.

Natürlich gehe ich auch zum Arzt! Inwiefern helfen "Fersenkappen" langfristig? Wenn es eine sogenannte chondropatia patellae oder Überlastung ist, wird der Arzt an der Gesamtbelastung nichts ändern können.Denn ohne Schuhe keine Pufferung. Danke.

Was möchtest Du wissen?