Was ist dre Unterschied zwischen Thaiboxen und Kickboxen?

3 Antworten

Beim Kickboxen darf man den Gegener nur mit Faust- und Fußtechniken aus der Distanz treffen. Im Gegensatz zum Kickboxen darfst du beim Thaiboxen auch mit Ellebogenstößen und mit Kniestößen aus der Distanz und am Mann arbeiten. Weiterhin darfst du den Gegner beim Thaiboxen halten und zu Boden ziehen. Das ist beim Kickboxen nicht erlaubt. Ein paar nützliche Informationen zum Kickboxen und Thaiboxen findest du auch bei http://www.kickboxen-thaiboxen.de.

Der Unterschied besteht im wesentlichen in der Herkunft und der Entstehung. Das Muay Thai kommt aus Thailand und wird dort seit Jahunderten praktiziert. Heutige thailändische Champions sind dort gefeierte Helden und genießen hohes Ansehen, ähnlich wie bei uns Fußballer. Das Kickboxen entstand in den 1970er Jahren in den USA, als dortige Karatekas von Thai's "vermöbelt" wurden, da diese Technik erheblich effizienter und meiner Meinung nach auch härter ist. So kreierte man eine Mischform und das ist Kickboxen. Wenn Du dich also für den Thai Stil entscheidest, ist das Sparring vielleicht unangenehmer, aber man sagt ja:" Viel Schweiß spart Blut."

Viel Spaß

Beim Thaiboxen gibt es im Wettkampf auch Knie- und Ellenbogentechniken. Kickboxen ist ein recht vielseitiger Mischmasch aus verschiedenen Kampfsportarten/-künsten, es werden dort auch Hebel und Fallschule aus dem JuJutsu trainiert.

Was möchtest Du wissen?