Was genau ist bei einer Abwehraktion im Handball erlaubt?

2 Antworten

KeeperG unterscheidet strafbare Aktionen (Verwarnung, 2 Minuten) gegenüber einfachen Verstössen (Spielfortsetzung Freiwurf). Alles "verboten". In den Regeln gibt es übrigens sowohl eine Liste der Verbote als auch eine Liste des Erlaubten. Im Wesentlichen erlaubt: den BALL zu spielen (also Aktion nicht gegen den Spieler gerichtet) und Blocken/Sperren mit dem Körper (nicht den Armen). In der Abwehrarbeit: Kontaktaufnahme zum Gegner (eher tasten als stossen, bitte) "begleiten" statt halten. Erlaubt ist also weniger, als im Spiel ungeahndet bleibt (z.B. die genannten Schubser) - aufgrund der Vorteilsregel.

Ich glaube die Frage was erlaubt ist kann man so nicht sagen, das Prinzip im Handball ist es, den Gegner zu stoppen aber dies ist trotzdem ein Regelverstoß also gibt es einen Freiwurf. Ich versuche deine Frage trotzdem so zu beantworten wie ich denke dass es dir helfen könnte ;) Das Regelwerk sieht es so vor, dass ma den Gegner stoppt indem man ihn "umarmt" und ihn so am passen oder werfen hindert. Kleine Schubser oder ähnliches sind auch des öfteren zu sehen. Bei folgenden Aktionen gibt es einen 7-Meter oder auch 2 min, das ist wohl das, was bei deinem Verständnis nicht eraubt ist: Angriffe von hinten, Griff in den Wurfarm, Abwehr im Kreis, Angriff des Springenden Angreifers usw. Also alles was den Spieler verletzten könnte ist natürlich verboten.

Handstand, rad und Handstandüberschlag auf Balken

Hey

Wir kommen jetzt langsam zu der Stelle wo man Handstandüberschlag auf dem Schwebebalken können muss. Mein Problem ist, ich kann noch nicht mal einen Handstand, weil ich einfach total Angst davor habe falsch aufzukommen und irgendwie runterzufallen und ich irgendwie keinen Halt und keine Kraft in den Armen haben wenn ich sie so nah beieinader aufsetzen muss.

Beim Rad ist das genau so, ich lehne mich automatisch viel zu Stark zu einer Seite wodurch natürlich keine Chance habe überhaupt irgendwie richtig aufzukommen.

Ich bin 1,70 groß und auch nicht gerade leicht, wodurch es auch nicht gerade leicht ist mich zu halten das ich nicht umkippe oder falsch aufkomme.

Wie kann man das üben sowohl beim training als auch zu Hause?Ich hab keine Ahung wie ich mich überwinden kann. Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

P.s. Wir haben z.B. Rad auch schon auf einem kleinen Übungsbalken geübt, aber selbst da traue ich mich das nicht!!!!!!!!!!!!!!!!

...zur Frage

Trainerlizenz Radsport / Fitness

Ich würde gerne dieses Jahr meine erste (oder ersten beiden) Trainerlizenz erlangen. Meine Interessen liegen dafür beim Radsport sowie Fitness (was gibt es bei "Fitness" eigentlich genau?). Ich wohne im Norden von Rheinland-pfalz, also wäre als Standort Rheinland-Pfalz oder Nordrheinwestfalen geeignet.

Wo kann man die Lizenzen machen? An wen muss ich mich wenden? Woher weiß ich ob eine Anbieter seriös ist oder nicht? Wie viel kostet ein Trainerschein in etwa? Wie lange dauert die Ausbildung? Läuft eine Lizenz nach einer gewissen Zeit ab (z.B. 5 Jahren) und was müsste man dann machen, um die Lizenz zu verlängern?

Das wären vorerst alle Fragen. Es könnte sein, dass mir später noch weitere einfallen. : D

...zur Frage

Muskeltraining - Schlecht durchbluteter Muskel (Biceps)?

Hallo,

ich habe ein Problem. Gestern war mein erster Trainingstag, also habe ich mit Muskelkater (Biceps) gerechnet. Ich war schon vor ein paar Jahren mal ein Jahr lang trainieren, mit großem Erfolg, jedoch hatte ich da das Problem nicht, das ich jetzt beschreiben werde. Seit sicher einem Jahr passiert es ab und zu, dass mein rechter Arm in der Nacht einschläft, obwohl ich nicht auf ihn liege. Er lässt sich dann schwer bewegen, und ist kalt, bzw. kälter als der andere Arm bzw. die andere Hand. Es ist nicht ganz so wie, wenn da die Blutzufuhr abgeschnürt wird, mit dem extremen Kribbeln und so, jedoch ähnlich. Da der Muskel ja Blut und Sauerstoff braucht in der Nacht, für die Regeneration, kann das glaube ich nur kontraproduktiv sein. Als ich aufwachte heute, hatte/habe ich im rechten Arm dann mehr Muskelkater als im andern Arm. Der Schmerz war/ist auch erher weiter unten, bei der Armkehle. Den Arm durchzustrecken ist schmerzhaft, mehr als beim andern Arm.

Dieses Arm-Problem entstand wohl vor etwas mehr als einem Jahr, als ich da öfters am Tag ein Nickerchen hielt (z.B. im Bus). Da hatte ich den Kopf vorne runterhängen, Richtung Brust. Das mach ich jetzt natürlich nicht mehr. Das Problem ist auch nicht mehr so stark wie früher. Früher hatte ich es öfter und in beiden (!) Armen. :O

Also meine Frage an euch: Ist das schlimm für die Regeneration?

...zur Frage

3-2-1- Abwehr einführen

Hallo,

ich habe vor. bei meiner B-Jugend bis zur Quali die 3-2-1- Abwehr einzuführen, habt ihr Tips zu speziellen Übungen, die ich dafür machen kann. Ich habe einiges schon zusammengestellt, bin aber immer auf der Suche nach Abwechslung. Tips, was unbedingt beachtet werden muss, wären auch hilfreich.

Schon mal danke..

...zur Frage

Hilfe!!!! Schmerzen! Was ist das?

Hallo! Ich bin 13 Jahre alt und Leistunssportlerin. Vor 2 Wochen hatte ich Leichtathletik-Wettkampf und machte dort Hochsprung. Bei 1,42 m Höhe tat plötzlich mein Knöchel stark weh. Aber auf beiden seiten. Das zog sich dann über die Wochen so dahin. Vor ca. 1 Woche wurde es plötzlich ganz schlimm und ich hatte schmerzen, wenn ich z.B nur den Boden mit der Außenkante des rechten Fußes berührte oder nach rechts ging. Heute hatte ich wieder Hochsprung und Weitsprung und ich hatte wieder starke schmerzen. Wenn ich meinen Fuß ruhig lege, spüre ich fast nichts, aber wenn ich Sport mache habe ich große schmerzen und mein rechter Fuß zittert erstaunlich viel. Außerdem kann ich nicht fest und gerade auftreten bzw. Stampfen und daher auch nichtmal von 50 cm höhe hinunterspringen.Auch fühlt sich alles sehr unstabil an.Noch dazu ist er ganz, ganz leicht geschwollen. Am Bild unten sieht man den Bereich der schmerzen und wo es genau wehtut. Ich weiß, dass ihr keine Ärzte seid, aber vielleicht hat jemand Erfahrung mit diesen Symptomen? Danke schon im voraus. LG Elisabeth

...zur Frage

Wasm sind Bewegungsprobleme beim Salto vw. im Turnen aus Schülersicht?

Hallo Sportler. Ich quäle mich seit ein paar Wochen mit einer Turnklausur herum. Ich hoffe ihr könnt mir helfen: Wir sollten uns eine Fertigkeit aussuchen. Ich habe mir einen Salto vom kleinen Minitrampolin ausgesucht. Wir hatten in einer Gerätekomibination folgende Übung: von einem großen Kasten aufs Trampolin springen und dann einen Salto auf WBM Turnen. Nun soll ich folgende Aufgabe bearbeiten:

"Nennen Sie alle Bewegungsprobleme aus Schülersicht, die beim Turnen der Fertigkeit auftreten können? Bennen Sie diese in zeitlicher Abfolge und begründen sie kurz, warum es hier zu Problemen kommt, wenn es nicht richtig oder gar nicht ausgeführt wird."

Was versteht ihr genau unter einem Bewegungsproblem? Ich habe mir folgende Antworten überlegt:

  • Wie springe ich richtig in das Trampolin hinein um eine ausreichende Sprunghöhe zu erzielen? (Wenn keine ausreichende Sprunghöhe erreicht wird, bleibt nicht genügend Zeit um den Salto zu turnen und der TU kann sich nicht einmal um die Körperbreitenachse drehen.)
  • In welcher Körperlage muss ich vom Trampolin abspringen um den Salto einzuleiten? (Wenn der TU nicht in leichter Vorlage abspringt, erzielt er statt eines exzentrischen Kraftstoßes, einen konzentrischen Kraftstoss und springt damit auf der Stelle in die Höhe, kann keine Drehung einleiten und würde wieder auf dem Trampolin landen.(
  • Was muss ich mit meinen Armen und Beinen nach dem Absprung machen? (Wenn der TU die Bewegung nicht richtig steuern kann, kann er die Rotation nicht beeinflussen)
  • Wie und woran kann ich mich im Sprung orientieren? (Fehlt dem TU ein Orientierungspunkt weiß er z.B. nicht, wann er die Landung einleiten soll.)
  • Wann und Wie kann ich die Landung vorbereiten? (Wenn er die Landung nicht richtig vorbereitet und seinen Körper zu spät öffnet, wird er nach vorne überrotieren und auf die Matte fallen.)
  • Wie kann ich eine Überrotation verhindern? (Wenn er überrotiert, dann landet er mit der Nase auf der Matte.)
  • Was muss ich machen um nach dem Salto wieder sicher auf den Beinen zustehen? ( Wenn der TU nicht weiß, wie er sich bei der Landung verhalten soll, wird er in den Beinen einknicken.)

Könnt ihr mir helfen? Ist das so richtig? Habe ich was vergessen? Sind das überhaupt Bewegungsprobleme?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?