Warum soll man nicht mit vollem Magen Sport treiben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es kommt darauf an, was man gegessen hat. Wenn man Schwerverdauliches gegessen hat zB. Es kann dann nämlich passieren, dass einem bei bestimmten Übungen oder auch beim Training übel wird. Allerdings sollte der Magen beim Sport auch nicht nüchtern sein. Ich persönlich esse immer vor dem Sport eine leichte Kleinigkeit wie z.B. eine Banane, Apfel oder etwas Quark. Ich gehe nie mit leerem Magen, da kann man nämlich auch keine Leistung bringen.

Da gilt auch der Umkehrschluss: Wenn man Sport treibt, fehlt der Sauerstoff für die Verdauung. Ergebnis: Der Magen versucht sich des Ballasts zu entledigen. Den Rest kann sich jeder selbst vorstellen.

Dein Magen ist voll und somit ist auch mehr Blut und der Organismus mit der Verdauung beschäftigt.TRaibst du zu schnell Sport, dann wird die Verdauung verlangsamt.

da der Körper noch mit der Verdauung der Nahrung beschäftigt ist, ist seine Leistungsfähigkeit für den Sport sehr beeinträchtigt. Auch die Verarbeitung der Nahrung benötigt Energie, die dann dem Sport nicht mehr zur Verfügung gestellt werden kann.

Ich meine natürlich, dass der Magen mit mehr Blut versorgt wird.

Was möchtest Du wissen?