Unterschied zwischen intramuskulärem (IK) und hypertrophie Training?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hypertrophietraining ist ein Muskelaufbautraining, du versuchst dass deine muskelfasern an Dicke gewinnen, also der Muskelquerschnitt und somit die Kraft steigt. Es kommt also noch etwas Masse hinzu. Beim IK- Training versucht man die vorhandene Muskelmasse auszutrainieren, also den Muskel durch extrem hohe Intensitäten dazu zu bringen, dass alle Fasern gleichzeitig und mit gleicher Kraft kontrahieren.

26

Nachtrag: Beim IK- Training hat man Intensitäten von 90% oder mehr, 1-3 Wiederholungen und lange Pausen von 3-5 Minuten. Beim Hypertrophietraining muss man den Muskel komplett ausbelasten und die Energiespeicher entleeren, daher sind die pausen kürzer (2-3 min), 8-12 Wdh und 5-8 Serien.

0

Ausdauertraining, Hypertrophietraining, Maximalkraftraining?

Hallo, ich bin 20 Jahre und beginne gerade mit dem Training im Studio. Mir wurde heute im Studio erklärt wie es normal ist zu Trainieren. Folgendes wurde mir gesagt: Zuerst sollte man mit dem Ausdauertraining anfangen. Sprich 20 - 25 Wiederholungen (4 - 6 Wochen) um Muskelfasern aufzubauen.Infolgedessen mit dem Hypertrohpietraining zu beginnen 8 - 12 Wiederholungen (6 - 8 Wochen).Dann mit dem Maximalkrafttraining zu beginnen 2 - 6 Wiederholungen (1 - 2 Wochen). Diese Reihenfolge wiederholt sich dann immer und immer wieder. Nun frage ich mich natürlich ob das so richtig ist weil das Ausdauertraining natürlich sehr uninteressant ist da sich ja meines Erachtens nicht viel aufbaut. Daher meine Frage ob es wirklich Sinn macht so zu trainieren, da ja durch das Ausdauertraining neue Muskelfasern gebildet werden und so der Muskelaufbau im Hypertrohiebereich effektiver ist? Vielen Dank für für die Antworten. MfG

...zur Frage

Krafttraining für Boxsport

Hallo,

ich möchte ungebingt bald mit dem Boxen anfangen. Da ich aber aufgrund von Schule maximal 1 mal in der Woche zum Training kann (und erst ab Ende Oktober), dachte ich mir, fängst du mal an dich körperlich darauf vorzubereiten.

→ 16 Jahre; 175cm; 68kg → Kampfsport: Am liebsten Boxen, oder Muay Thai → einmal in der Woche (mehr wird für den aktuellen Zeitraum nicht drin sein – auch erst ab Ende Oktober Training, hatte bis jetzt nur Probetraining) → Hilfsmittel: ? Ich hab zuhause Kurzhanteln je 6kg ;)... → Ernährung: möglichst sehr gesund. Relativ viel Quark mit Obst und Haferflocken und nach dem Training immer eine Buttermilch ;) → Probleme: Zeit

Ich bin mache Abi und hab gerade weniger Zeit, als sonst. Ich plane Samstags in das Fitnessstudio zu gehen und an den Tagen Dienstag (etwas mehr Zeit) und Donnerstag (weniger Zeit, aber Training wäre drin) zuhause bestmöglich zu trainieren.

Ziele:

Das Training dient als Vorbereitung zum Boxen. D.h. Ich will fitter werden → höhere Schlagkraft, Bauchmuskeln. Ich lege keinen großen Wert auf Body Builder Optik. Ich will auch keiner von diesen „Pumpern“ werden. Der Kampfsport ist mein wesentliches Ziel. Der Trainingsplan soll auch neben dem Kampfsporttraining durchgeführt werden, nicht nur, bis ich anfange.

Was ist denn wichtig für´s Boxen:

Ich hab natürlich schon eine Menge in FAQ´s gelesen und weiß daher, dass z.B. Bizepscurls nahezu unwichtig sind, aber das Bankdrücken wesentlicher Bestandteil sein sollte. Die 3 wichtigsten Sachen, die ich trainieren sollte: Maximalkraft/Schnellkraft Hypertrophietraining Kraftausdauer

Ich kenne die ungefähre Wiederholungs- und Satzzahl für Maximalkraft oder Hypertrophietraining. Ich hätte aber da ein paar Fragen.

Mal angenommen ich komme nur Samstag ins Studio, so müsste ich Dienstag und Donnerstag zu Hause trainierne. Realisierbare Übungen zu hause sind: Liegestütze, Dips zw. Zwei Stühlen, Sit Ups, Crunches, Kniebeuge. Ferner hab ich 2 Kurzhanteln je 6kg für Seitenheben, oder als Zusatzgewicht für Crunches. Aufgrund der Übungen zu hause fällt schonmal das Maximalkrafttraining zuhause raus. Ich kann Schnellkraft mit diesen Übungen trainieren, richtig? Ich hab es zumindest heut versucht:

6-8 Wiederholung, 10 Sätze, explosive Ausführung mit, Pausen 15. Sek: Liegestütze (3 Sätze normaler „Griff“; 4 Sätze enger Griff, 3 Sätze weiter Griff) Kniebeuge (ohne Gewichte) Dips zw. 2 Stühlen Crunches nach (http://www.boxtrainingtipps.com/sit-ups-beim-kampftraining-muskeltraining-im-kampfsport/ ) Anleitung Abschließend hab ich 20 Wiederholung, 4 Sätze Crunches mit langsamer Ausführung gemacht. Insgesamt sind das rund 25min. Dies kurze Training könnte ich auf den Donnerstag packen, da es ja wirklich recht kurz ist. Bringt es denn überhaupt etwas?

Bleibe noch das Hypertrophietraining oder Kraftausdauer für den Dienstag.

Wie gesagt, ich kann nur die genannten BWE´s zuhause machen, da ich keine Hantelbank hab. Würde ein Hypertrophietraining mit meinen Übungen zuhaus

...zur Frage

Wie viel Eiweiß kann der Körper pro Mahlzeit verwerten?

Also... erstmal hallo! Nehmen wir mal an wir haben 2 Personen. Beide wiegen 70 Kilo(demnach brauchen beide ca. 2 gramm Eiweiß pro Kg=140) und machen Kraftsport (3 mal die woche und trainieren völlig gleich). Sagen wir einfach, dass diese Personen A und B alles gleich machen wenn es ums Training geht... Jetzt kommt der Unterschied(der liegt in der Ernährung): Person A isst nimmt 140 gramm Eiweiß am Tag, aber isst morgens 20, mittags 20 und abends 100. Kann diese Person dann die 100 gramm Eiweiß abends überhaupt komplett verwerten? Person B nimmt über den Tag verteilt 7 mahlzeiten mit je 20 Gramm Eiweiß zu sich. Was ist jetzt besser? und muss man für Krafttraining 7 Tage die Woche (man wiegt 70 Kilo) die 140 Gramm zu sich nehmen(also jeden Tag), oder muss man das nur an Trainingstagen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?