Umbau der Schaltung am Rennrad?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein all zu großer Aufwand ist es nicht. Und wenn du etwas handwerkliches Geschick hast schaffst du das auch alleine ganz gut. Materialtechnisch benötigst du die komplette Bremsgriffeinheit mit den dahinter liegenden Schalthebeln, neue Bremszüge, neue Schaltzüge die Brems bzw. Schaltleitungshüllen und neues Lenkerband. Dann mußt du schauen das du oberhalb am Rahmen eine Anschlaghülse für die Schaltseilzüge hast. Dieser dient der Fixierung des Zuges damit du optimal schalten kannst. Siehe hier im unteren Link die Hülse die sich am Rahmen oberhalb des Buchstaben A vom Schriftzug Merida befindet. Da in der Höhe in etwa jetzt deine Bremshebel sitzen wirst du diese Hülse nicht am Rahmen angeschweißt haben. Hier mußt du mal im Fachhandel nachfragen ob die eine Schelle mit den Anschlaghülsen haben. Du machst dann also dein Lenkerband ab, montierst die neuen Brms/Schaltgriffeinheit und führst dann die Schalt und Bremszüge durch die vorgesehenen Öffnungen. Wenn man dies das erste mal macht ist es etwas Fummelskram die Züge durch die enge Aufnahmebohrungen einzuführen. Über die Züge kommen dann noch die meist schwarzen Kunsstofftüllen die du dann erstmal provisorisch mit Klebeband am Lenker entlang fixierst. Am Ende wickelst du dann da Lenkerband so, das die Züge nicht mehr sichtbar sind. Die Bremszüge dann an den Bremsen befestigen, die Schaltzüge am Schaltwerk und vorderen Überwerfer, Schaltung justieren bzw. einstellen und das war es dann. Wenn du dir das nicht zu traust dann la es lieber in der Werkstatt machen. Die neuen Schalthebel sind alle für eine 10 ode gar 11 Fach Schaltung ausgelegt. je nach dem was du hinten für eine Kassette hast mußt du also aufpassen das du de Kette dann nicht über das letzte große Ritzel aus Versehen schaltest. http://image02.otto.de/pool/formatz/4640179.jpg

Was möchtest Du wissen?