Tennis - Kein Gefühl mehr im Handgelenk!?

2 Antworten

Hallo, es ist schon einige Zeit her, dass du diese Frage gestellt hast - und ich weiß nicht, ob du hier noch aktiv bist. 

Aber ich habe wohl die gleiche Symptomatik im Handgelenk wie du: Es ist vor allem bei Vorhand, Rückhand-Slice und Rückhand-Volley äußerst instabil und verhindert, dass ich konstant sicher Bälle schlagen kann. Die Bälle fliegen einfach irgendwohin, meistens hoch weit Richtung Plane. Peinlich.

Ich bin seit Jahren ratlos, habe verschiedene Schlagtechniken ausprobiert, aber nichts hat bisher geholfen. Mir kam der Spaß am Tennis vollständig abhanden, da es mir unerträglich peinlich war, manche Bälle so völlig zu verziehen. 

Mir ist auch unklar, ob es einen psychischen Aspekt an der Sache gibt oder ob das was Physisches ist. Aber vor Kurzem habe ich wieder mit dem Tennis angefangen (nach Jahren der Pause) und hatte eigentlich Spaß bei der Sache. Mein instabiles Handgelenk erinnerte mich jedoch wieder an frühere Zeiten. Deshalb nun auch mein Beitrag. Ich habe leider keine Lösung. Vielleicht hast du mittlerweile eine gefunden? Bzw. geht es dir besser?

Das ganze läuft zwawr jetzt auf eine Ferndiagnose raus, die dir da sicher niemand exakt geben kann, aber ich habe immer wieder mit Handgelenksproblemen zu kämpfen. Das was mir dann 100% hilft ist eine Massage der Unterarmmuskulatur und eine Mobilisation der Handgelenksknochen. Gerade beim Tennis wird die unterarmmuskultaur sehr stark beansprucht, und das eben bei vielen Tennisspielern über viele viele Jahre. Dadurch verkürzt die Muskulatur, und an den Sehnenansätzen am Handgelenk hat der Körper das Bestreben den Belastungen entgegenzuwirken (so hat es mir mein Physio erklärt), und beginnt alles zu verstärken, bzw. zu verknöchern. Dadurch geht die Elastitizität des Handgelenks (der Handgelenkknochen) verloren, und man bekommt Handgelenksschmerzen. Probiers mal mit einem Besuch berim Physio und lass dir dein Handgelenk mobilisieren und die entsprechende Muskulatur "weich kneten". Die psychischen Folgen sind nur eine logische Folge das Ganzen! Alles Gute!!!

Handgelenkschmerzen boxsack ???

hay. also ich hab ein problem und zwar hab ich jetzt seit 2-3 wochen ein boxsack und... aslo ich fang von vorne an vo ner woche oder so war ich im fitness studio und hab bei ein paar übungen gemerkt ds ich so ein stechen oder so etwas bekomme.wo ich dann daheim war hab ich mein dad gefragt ( er ist sportmediziner) und der hat gesagt das er das als auch hatt und er dann einfach ein paar andere übungen macht so und jetzt war ich kurz danach am boxsack und hab gemerkt das meine handgelenke ein wenig weh tun ( ich bin nicht im boxen ,mache es nur als hobby) und das hat jetzt zu genommen ich bandagier meine hände immer die bandagen sind aber leider nur 2,50 lang hat das damit was zu tun?dann in schulsport haben wir geturnt ( ich turn auch im verein) und haben handstand gemacht und da hab ich es wieder gespürt und jetzt gerade eben war ich mal wieder am boxack um zu schauen ob es besser ist also am linken unterarm und handgelenk geht es jetzt aber rechts tut es immer noch weh . also meine frage ist jetzt schlag ich falsch wenn ja könnt ihr mir sagen wie mann richtig schlägt ( auser das man nur mit mittelfinger und zeigefingerknochen schlagen soll) oder sind sie einfach nur überlastet oder kann es sein das sie sich an das schlagen ersteinmal gewöhnen müssen ? bitte helft mir!!!!!!!!!!!!

...zur Frage

Wie fördere ich am besten das Tennistalent meines Sohnes?

Mein Sohn ist gerade 10 geworden und er spielt neben Fussball (eher durchschnittlich) inzwischen recht erfolgreich Tennis. Er ist seit Mai 08 ungeschlagen und hat 2009 in den Ligaspielen gerade mal einen Punkt (4:1) abgegeben und sonst alles zu 0 gewonnen. Da ich als Vater selbst nie Tennis gespielt habe, dachte ich vielleicht hat er nur Glück mit leichten Gegnern gehabt. Doch nun hatten wir gestern ein Bezirkstunier wo wir knapp 200 km fahren mussten und wo mein Sohn auf die besten Spieler im Umkreis von ca. 300 km getroffen ist und er hat jedes seiner vier Einzel klar gewonnen. Nach meinen Beobachtungen (habe ja eigentlich keine Ahnung) hätte ich meinen Sohn schon dieses Jahr auf das große Feld geschickt, doch er spielte diese Saison nun immer noch Kleinfeld, was ich nachträglich als Fehleinschätzung des Trainers ansehe. Mein Sohn liebt Tennis und er könnte jeden Tag spielen und ich möchte ihn so gut wie möglich unterstützen, doch leider habe ich keine Ahnung wie und der Trainer in unserem Verein ist sehr passiv. Was kann ich als Vater weiteres tun um meinen Sohn optimal zu fördern? Ist es normal ihn bei dem Erfolg so lange auf dem Kleinfeld zu belasen? Können wir meinen Sohn direkt an Tunieren anmelden? Wie funktioniert das mit dem Rankingpunktsystem? Brauche ein paar Tipps und Einschätzungen von Fachleuten! Vielen Dank schon im Voraus!

...zur Frage

Verbessern des Stellungsspiels im Tennis

Guten Abend allerseits

Ich spiele seit ca. 3 1/2 Monaten Tennis. Vorhand ist okay und Rückhand wird langsam besser, auch wenns zeitenweise noch happert. Ich bekunde des Öftern Mühe beim Stellungsspiel. Hier drei Beispiele:

Hohe Bälle: Die erwischen mich oft total blöd und meine Schläge versiebe ich, vor allem auf der Rückhandseite (mittlerweile beidhändig).

Extremer Slice: Ich will den Ball retournieren, stehe aber falsch zum Ball, weil dieser sich im letzten Moment zur Seite dreht.

Netz/Stoppball: Ich erlaufe sie meist, aber ich schiesse den Ball völlig sinnlos ins Aus. Bzw. ich treffe ihn schlecht aus dem schnellen Laufen heraus.

Könnt ihr mir Ratschläge und Tipps geben, wie ihr euch diesbezüglich verbessert habt? Die einfachen Schläge auf mich kann ich mittlerweile anständig retournieren (gemessen an meinem bescheidenen Anfänger-Niveau).

Liebe Grüsse Kelsier

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?