Seit 7 Monaten im Übertraining

3 Antworten

Ein Thema von dem ich letztes Jahr auch betroffen war. Ich bin fleißig geradelt und geradelt und irgendwann merkte ich dann wie ich leicht abbaute und mich auch im Alltag schlapp und teilweise müde fühlte. Hier ist es wichtig dem Körper erstmal Ruhe zu gönnen. Gezielte Untersuchungen sollten organische Erkrankungen oder Entzündungen im Körper ausschließen. Ist gesundheitlich alles im Lot und liegen auch keine Hormon oder Stoffwechelstörungen vor sollte man seinen Trainingsplan überdenken. Ein Fehler der oftmals gemacht wird ist nach einer Trainingspause der Meinung zu sein direkt wieder seine alten Topzeiten fahren zu können/wollen. Hier sollte die Trainingsintensität erstmal rausgenommen werden und leichtes Cruisen angesagt sein. Das ist manchmal leichter gesagt als getan da der Sportler oftmals dazu neigt seinen gewohnten Rhytmus beizubehalten. Primär sollte wichtig sein nach seiner Trainingseinheit zu Hause wieder so anzukommen das du dich gut und wohl fühlst und nicht aus dem letzten Loch pfeiffend. Denn das demotiviert nur zusätzlich. Darüber hinaus kommt es darauf an wie dein Alltag ausieht. Streß auf der Arbeit oder im Privatleben etc. Denn dies zehrt stark an den Kräften und schwächt zusätzlich. Manche ereilt auch das Burnout Syndrom....Aber dies sind jetzt natürlich nur Spekulationen die aus der Ferne kommen und nicht zutreffen müssen. Steige langsam in das Training ein und achte hier vermehrt auf deinen Körper. Er wird dir schon zeigen wann du deine Intensität erhöhen kannst.

da kann dir hier glaub keiner so richtig helfen, das sind ja nur spekulationen die auf keinerlei basis stehen...geh zu nem sportarzt, schildere ihm dein problem und wenn er dir nicht helfen kann dann versuch einen anderen (wenn du das nicht schon längst gemacht hast)...meiner meinung nach bringt das nicht viel hier über mangel an elektrolyte, spurenelementen usw. zu spekulieren, kann sein, muss aber nicht...es bringt dich nicht weiter...übertraining, vielleicht, kann dir aber auch keiner sagen ob ja oder nein, der nicht den genauen verlauf und vielleicht noch dein blutwerte etc. kennt...mach dich nicht verrückt mit irgendwelchen wilden spekulationen die vielleicht gut gemeint sind, aber wie gesagt einfach mal aus der luft gegriffen sind...das thema und dein körper sind zu komplex als dass hier ne ferndiagnose was hilft...das ist vielleicht nicht das was man in der situation hören will, aber ich denke du willst auch nicht irgendwelche geschichten hören, es könnte dies und das und überhaupt sein...das machts nicht besser, sonder du machst dir noch unnötig mehr gedanken...

28

die überprüfung sollte logischer weise ein mediziner machen , klar war nur ein hinweis in welcher richtung ...

0
7

Bin schon seit anfang der Syntome bei einem Sportatzt. Ebenso bei einem Hielbraktiker und machte eine Chinesiologie-Zytoenergese

0
28
@biker03

und welche sachen hat der untersucht bzw. gefunden ?....

0
7
@zuiop

Gefunden wurde nie etwas! Also man könnte medizinisch sagen ich bin kern gesund!! ckp wert 5*Blutuntersuchung auf krankheiten (pfeifrisches drüsenfieber)auch seltene krankheiten, vor 1monat ein leistungstest der nicht besonders bezaubernd war. machte auch eine ernährungs beratung bei der meine ernährung als super bewärtet wurde!

danke für eure ratschläge!!

0

Gute Aufschlüsse gibt ein Training in einer anderen Sportart.Außerdem vermeidest du zu schnell wieder auf dem Rad Gas zugeben!Ein Beispiel :du bist als Radfahrer bei einem Training in einer anderen Sportart z.B.immer 1500Meter in 35 Minuten geschwommen oder 10KM in 55Minuten gelaufen.Liegst du jetzt deutlich unter diesen Werten bist du im Übertraining,vielleicht schaffst du auch diese alten Strecken gar nicht mehr!Auch ein Kraftraining kann dir jetzt Aufschlüsse geben,gut war auch in den vielen guten Antworten der Hinweis deine Ernährung zu kontrollieren.Eventuell ist auch die kalte Luft auf dem Rad jetzt nicht ideal, würde an deiner Stelle mal was anderes machen z.B.4-6Wochen schwimmen gehen!Das müsste auch nicht im Reg.-Bereich sein sondern im Grundausdauerbereich,da könntest du auch bahnenweise z.B.wie die Wasserballtorhüter mit den Händen aus dem Wasser Wasser treten!.Was auch noch fehlt bei dir ist die Ruhepulskontrolle?!Gute Besserung!

Hallo. Ich nehme seit etwa 3 Wochen Whey-Protein-Shakes zu mir. Kann es sein, dass man davon zunimmt?

Hallo. Ich nehme seit etwa 3 Wochen Whey-Protein-Shakes zu mir. Kann es sein, dass man davon zunimmt?

Mache 3 Mal die Woche Krafttraining und mind. 1 Mal gehe ich laufen.

...zur Frage

Übertraining: Ruhepuls in der Früh niedriger oder höher?

Ist der Ruhepuls in der früh bei einem Übertraining niedriger oder höher? Fühle mich zur Zeit sehr sehr schlecht und habe jetzt angefangen seit 2 wochen immer inder Früh meinen Ruhepuls zu messen (mit der Polar uhr). Zu meiner Verwunderung ist der Puls gesunken und nicht gestiegen. (von ca.62 auf jetzt 48 schläge). Trotz alle dem fühle ich mich nciht besser!! An der Ernährung kann es nicht liegen da ich dort bereits vor der pulsmessung angesetzt habe und mich sehr sehr gut ernähre...könnt ihr mir helfen?

...zur Frage

2x GK die Woche und trotzdem Übertraining? Wie geht es nun weiter?

Hallo, Ich habe immer wieder mit Übertraining zu kämpfen!

Was mache ich bisher? 2x alternierendes GK- Krafttraining (Kraft u. Masseaufbau) mit allen Grundübungen (ausser Kreuzheben - mir liegen Kniebeugen mehr), anschliessend noch ein paar kleine Übungen (Waden, Bauch, Nacken) Daneben dann noch Schwimmen - entweder 3x1000m oder 2x1500m / Woche

Bis vor 2 Monaten hatte ich noch einen 2er Split mit 3 Einheiten pro Woche, hatte ich aber aufgegeben weil ich übertrainiert war, was ich leider zu spät bemerkt habe

Doch nun merke ich wieder Übertrainingssymptome. Am Freitag war die letzte Einheit GK, also wäre heute - Dienstag - wieder eine dran, doch ich merke in den Beinen und Schultern, dass ich zu platt bin, und dass erst noch 1-2 Tage Regeneration gebraucht werden.

Aber ich frage mich was ich dann falsch mache, offensichtliche Fehler wie Ernährung, Schlafmangel, Stress, harte Arbeit, Alkohol, Krankheiten und Stoffwechselstörungen kann ich alle faktisch ausschliessen. DIe letzte Sportpause ist auch erst 5 Wochen her und hat an sich 3 Wochen gedauert

Auch bin ich nicht der extreme Profi der so lange Regeneration braucht, ich mache Krafttraining seit geradeeinmal 2 Jahren. Nun meine Frage: kann es denn dann sein, dass ich mit einem GK weiterhin gute Erfolge erziele, wenn ich in der Intensität noch mehr runter gehe? Überlegt hatte ich bspw in je einem Trainingsplan Stze zu streichen - bspw. Kniebeugen: jeden Montag 2 Sätze, jeden Freitag nur Einen. Beim Bankdrücken dann bspw. Montags einen, Freitags 2

Danke für euere Antworten und sorry für den langen Text

...zur Frage

Ständig Krank, Immunsystem geschwächt, training reduzieren?

Servus Sportsfreunde! Ich versuche mich kurz zu halten. Ich habe vor 10 Monaten mit fitness angefangen- seit dem bin ich so mindestens alle 4 Wochen erkältet (übrigens jz gerade auch😒)! Totaler abfuck.. Ernährung ist ziemlich gut, werde ich aber vitamin technisch noch verbessern. Ich trainiere momentan 7 tage die woche (jeden tag eine muskelgruppe), und das 8 wh×4. Bankdrücken bin ich bei 70 kg, wenn mehr geht mache ich auch mal 80kg.

Jetzt meine Frage dazu kann es sein das durch zu hartes training mein Immunsystem geschwächt wird (gehe jedes mal an mein leistungsmaximum)???

Gehe dazu wenn ich es noch schaffe 1-2 mal die woche schwimmen oder joggen. Möchte in nächster Zeit noch Saunergänge und kaltes statt warmes duschen hinzufügen.

Habt ihr sonst noch Ratschläge oder Vermutungen wo die Ursache sein kann, war schon bei sämtlichen ärzten??? Wer Privat schreiben will kann das bei Instagram tun: tmmmer Danke für jeden der helfen will!

...zur Frage

Ich hab Probleme mit meinem rechten Knie. Hat jemand sowas ähnliches mal gehabt bzw. kann mir jemand raten, was ich machen könnte?

Kurz zu mir: männlich, krafttraining seit 3 jahren, noch nie Probleme mit den Knien/Beinen davor gehabt.

Zum Problem: Wenn ich es im Stand durchstrecken will, dann zieht es ab und an in der Kniekehle. Manchmal ist es sogar so heftig, das ich das Bein nicht mehr richtig strecken kann. Aber nicht wegen dem Schmerz, ich spüre einen Widerstand. Auch mit etwas kraft geht's nicht. Aber so plötzlich wie es kommt geht es auch wieder. Außerdem spüre ich (aber wirklich sehr selten!!) ein ziehen außen am Knie, wenn ich eine Treppe rauf gehe. Diese "Beschwerden" schränken mich zwar nicht ein, da sie mich aber jetzt schon fast 2 Monate begleiten und ich nicht mehr mit voller Belastung Sport mache, weil ich das Gefühl hab es dadurch zu verschlimmern, nervt es mich extrem. Ich war auch schon beim Orthopäden. Der meinte jedoch er kann keine schwereren Verletzungen erkennen (Meniskus etc....). Ich muss dazu sagen, dass ich mein Training etwas umgestellt hab (habe das Volumen erhöht) und es dann anfing. Also liegt ja die Vermutung durch Überlastung nahe... Jedoch habe ich jetzt 2 Wochen pausiert und schwupps... Problem wieder da. Hat jemand ne Vermutung? :) mache 3x pro Woche Krafttraining (vor Pause 3er Split, jetzt wieder leichtes Ganzkörpertraining) und fahre sehr viel Rad. Sollte ich es so weiter versuchen, oder wieder pausieren, bis vllt. mal die Probleme irgendwann verschwinden?

...zur Frage

Überlastung - wie besser und schneller regenerieren`?

Hallo Zusammen,

seit neuestem habe ich ein Radrennrad und bin damit täglich unterwegs. Ich habe sonst "nur" 3-4 Gerätekrafttraining + 45 min. Ausdauer in der Woche, und ab und an Body Pump gemacht.

Nun habe ich CrossUp/CrossForm für mich entdeckt. es ist wirklich ein hartes Training und ich gebe jedes Mal alles. Das mache ich 2x die Woche, dann 1x die Woche Intervalllauftraining mit Triathleten (möchte natürlich mithalten und gebe wieder alles) und dann fahre ich wie gesagt noch Rennrad (i.d. der Woche ca. 7-8 Stunden).

Nun merke ich das ich mich total krank fühle. Meine Beine, meine Sehnen tun mir weh, ich schlafe nicht gut und fühle mich ausgelaugt. Ich habe aber immer wieder Ruhephasen, aber ich habe das Gefühl das mein Körper nicht mehr regeneriert. Klar, sagt ihr: Mach Pause!

So einfach ist es aber nicht. Ich möchte mich natürlich steigern, mit den anderen mithalten, dabei sein und einfach Sport machen. Ich bin so übermotoviert, dass es mir verdammt schwer fällt, keinen Sport zu machen. Gestern , als ich mich so angestrengt habe beim Langhaltentraining und meine Muskeln dicht gemacht haben, musste ich fast heuln ;D total bescheuert. Ich möchte es einfach sooo sehr und mich steigern.

Wie kann ich da entspannter ran gehen? Wie regenerieren meine Muskeln besser bzw speziell die Beine?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?