Sehnenentzündung im Fußgelenk?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Razor,

sicher kann man sich gesundspritzen lassen, aber ist es das wert? Eine Pause hilft hier vielleicht mehr als es drauf ankommen zu lassen. "ich muss am Sonntag 33 km laufen" signalisiert mir, dass du sehr ambitioniert scheinst. Ich kann da nur raten, es mit natürlichen Sachen wie wobenzym und arnika-Globulis den Heilungsprozess zu unterstützen.. Sonst Orthopäde / Osteopathie aufsuchen. Viel erfolg!

Suche hier den Arzt auf und laße die Ursache abklären. Primär muß die Belastung heruntergefahren werden um den verletzten Bereich eine Chance zur Heilung zu bitten. Das ist in Anbetracht dessen das in gut 3 Wochen der Lauf ist natürlich sehr unglücklich. Jetzt aber dein Trainingsprogramm weiter durch zu ziehen wird die Sache nur noch schlimmer machen. Pausiere lieber erstmal und warte ab was der Arzt diagnostiziert und verordnet.

Puls basiertes Training

Hallo an euch alle,

ich habe bisher ein Puls basiertes Marathontraining durchgezogen. Zugrunde habe ich die wohl gängige, wenn auch wohl ungenaue Faustformel 220 - 40= ungefährer Pulswert. Obwohl ich mittlerweile 47 bin, bin ich mit dem Wert von 180 Maximal Puls gut klar gekommen, bzw. war es nie ein Problem vorgegebene Pulsbereiche zu erreichen ( lange Läufe, schnelle Läufe, regenerative Läufe, usw. ). Nun meinte ein Laufpartner, dass ich jetzt zu Beginn meiner neuen Vorbereitung unbedingt meinen Maximal Puls an mein Alter anpassen müsse, sprich Max-Puls derzeit: 173. Nun bin ich ein wenig verunsichert, da ich auch keine Leistungsdiagnostik machen möchte, mir langt es so wie es ist. Soll ich bei 180 Max bleiben, oder auf 173 gehen, oder 175 als Kompromiss?? Laut meinem Hausarzt bin ich top gesund und biologisch gesehen noch keine 47 ( Aussage von vor genau 3 Wochen ). Alle Vitalwerte optimal. Eure Meinung dazu würde mich doch interessieren, zumal ich noch diese Woche mit meinem neuen Trainingszyklus beginne. Die letzten 2 Wochen habe ich nach einem Marathon aktiv regeneriert.

Gruß

Jochen67

...zur Frage

Marathontraining aussetzen?

Hallo Gemeinde,

bin gerade mitten im Training für einen Marathon, welchen ich am 18.05.2014 laufen werde, also in der 14. Woche eines 20 wöchigen Trainingsplanes, den ich aber schon öfters abtrainiert habe. Kenne diesen Plan also recht gut, zumal ich nun schon seit über 4 Jahren Marathon trainiere. Nun habe ich seit ca. 1,5 Wochen Probleme mit der Achillesferse, direkt an der Ferse, im rechten Fuß. Dachte am Anfang, dass die Schmerzen abklingen würden, z.B. nach 1-2 Tagen Pause im Plan, bzw. auch über Nacht. Leider nicht so. Das komische ist, dass die Schmerzen meist fast weg sind, wenn ich ein paar Kilometer gelaufen bin, und ich normal trainieren kann. Nach dem Laufen sind sie dann halt wieder da....was wohl auch logisch ist! Probiere gerade mich selbst zu therapieren in dem ich Diclabeta benutze, und 2x am Tag Rotlicht benutze. Alles nicht so doll.

So, jetzt bin ich am überlegen einfach eine ganze Woche mit dem Training auszusetzen, um die Reizung auszukurieren. Keine Läufe, weder langsame lange, noch Tempoläufe, auch wenn ich jetzt wohl in der Crunchtime des Trainings bin.

Was haltet Ihr davon? Habt Ihr andere Ideen, Ratschläge? Oder sagt Ihr ich soll so verfahren, die Pause wird der Vorbereitung nicht schaden? Habe ja in den letzten Jahren schon eine Fitness aufgebaut.....Zumal ich auch 3x die Woche Kraftübungen u.a. für die Beine und Waden mache und Einlagenträger bin.

Freue mich über Eure Kommentare...;-))

Herzliche Grüße

Jochen67

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?