Schulter Protektoren beim Skifahren?

4 Antworten

Hallo Wastibasta, die modernen Protektoren von z.B. Dainese oder Komperdell schränken die Beweglichheit so gut wie nicht ein. Und was die Notwendigkeit angeht, muss jeder für sich entscheiden. Ich sehe das eindeutig so: Wenn es Mittel gibt, sich sinnvoll zu schützen, sollte man diese auf jeden Fall auch nutzen.

Das kann man Pauschal nicht beurteilen, das muss jeder individuell tun. Sicherlich sollte am besten jedermann einen Helm tragen, aller darüber hinaus ist jedoch in meinen Augen nicht Geschmackssache. Erstens ist wie smily schon schrieb vernünftiges Fahren hundertmal wichtiger als Schulterprotektoren. Nicht umsonst steht in vielen Ski- und Snowboardhelmen dick und fett: "WEARING A HELMET DOES NOT MAKE YOU INVINCIBLE!" Mehr Schutzausrüstung ist sicherlich besser als weniger, endbindet einen aber nicht vor verantwortungsvollem Fahren und schränkt sicherlich auch die Beweglichkeit ein.

Hallo Leute, wie schon geschrieben- man kann sich nicht komplett schützen, ein Risiko bleibt immer bestehen, deshalb sollte man so fahren, wie man es verantworten kann. Zum Schulterprotektor- in diesem Jahr hat es mir - nicht beim Fahren- sondern beim Stehen auf einer vereisten schwarzen Piste die Beine weggehauen. Bin auf die Schulter gefallen- kurz und hart. Fazit: Arm ausgekugelt, es gelang mir, den wieder in die Pfanne zu bekommen. Habe dann die Ski abgeschnallt und beim Anheben dieser war der Arm wieder raus. Bin die Woche dann so weitergefahren- es ging. Letztendlich wurde beim Doc festgestellt- Gelenkpfanne gebrochen, Oberarmkugel gerissen, Knorpelabriss, Knochmarködeme. Von daher- werd ich im nächsten Jahr auf einen Protektor nicht verzichten- und wie gesagt, es ist nicht beim Fahren passiert. Ich habe mir eine Weste gekauft, darin sind Rücken-Schulter-Ellenbogen und Brustprotektoren enthalten.Sie ist sehr leicht und trägt sich angenehm. Gruß Mucki

Was möchtest Du wissen?