Reruptur nach Kreuzbandplastik

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Implantate reissen bei aktiven Fußballern/Sportlern offensichtlich nicht selten - meine eigene Therapeutin meinte sogar, so ungefähr die Hälfte würd wieder durchknallen. Auch die Semitendinosussehne wird längst nicht so stabil wie das Originalkreuzband. Hab da was mit 80% nach 5 Jahren in Erinnerung....

Will nur sagen, dass Du scheinbar kein Einzelfall bist und das quasi fast "normal" ist....

Mach Dir keinen Kopf - im Herbst stehst wieder aufm Platz!

Wenn ich Dir n Tipp aus eigener Erfahrung geben darf (kannste auch ignorieren):

Schmeiss die Schiene aufn Müll und setz Dich schonmal ohne Widerstand aufs Ergometer. Beweg das Bein möglichst viel und belaste es, solang es nicht dick/heiss wird. Fang früh mit Sensomotorik an (das geht auch auf stabilen Unterlagen), mach einfach alles, was möglich ist. Und mach das wie im Krafttraining auch - belaste es umfangreich und vielseitig und lass dann 1-2 Tage Pause. Also nicht täglich bis zur Schmerzgrenze.

Bei mir liefs rekordverdächtig und ich hatte nie wieder nennenswerte Probleme. Und ich bin mir sicher, dass das mit einer guten Gradwanderung von Auslastung und Pause zu tun hatte. Das war ruckzuck stabil und das ist es bis heute!

Achso, dasselbe gilt auch für die Krücken. Lass die weg, so schnell es geht.

0

Danke für den Tipp :)

Hab aktuell einen ziemlich guten und erfahrenen Therapeuten, der ähnlich argumentiert. Orthese hab ich im Gegensatz zum ersten Mal, kaum noch getragen, stört eh mehr, als dass sie hilft !

Zusätzlich zu Ergometer, geh ich regelmäßig Aquajoggen & Schwimmen. Da ich recht hochklassig spiele, ist eine ambulante Reha vllt auch nicht ganz so verkehrt .. was wäre da der beste Zeitpunkt für ?!

0
@Sportaholic

Super, das freut mich echt!

Im Wasser würd ich aber aufpassen - haste das mit dem Therapeuten abgesprochen? Jogging und Kraulen geht bestimmt, aber mit Scherbeinschlag Brustschwimmen und so....? Würd ich lassen!

Was versprichst Du Dir von der ambulanten Reha? Da trainierste auch nicht anders - wenn Du n guten Therapeuten hast, der sich das jede Woche 1-2x anguckt und Du Deine Übungen zuhause machst, ist das ausreichend.....

Wichtig ist halt, dass Du von Anfang was tust und zwar auch soviel, wie Dein Knie das gut verträgt! Nicht weniger und nicht MEHR :-)! Da musste auch echt drauf achten - das kann sich auch schnell wieder entzünden und so und das schmeisst Dich schnell mal um 3 Wochen zurück! Also immer ruhig an, auch wenns schwer fällt:-)!

Sobal Du stabiler bist, sag Bescheid. Hatte mir selber ein paar nette Sensmotorikübungen mit nem Fußball ausgetüftelt - die kann ich Dir gerne mal als PDF schicken, oder so!

0
@Holginho

Ja das ist natürlich mit meinem Physio abgesprochen ! Und nur auf Kraulen und eben Aquajoggen reduziert.

Hab beim ersten Mal ziemlich gute Erfahrungen mit einer ambulanten Reha gemacht, das ganze hat mich, wie ich fande, unheimlich nach vorne gebracht .. eben weil man dort alles machen kann und doch stets daran erinnert wird, nicht zu übertreiben ;)

Super, das werde ich machen. Kann aber noch ein wenig dauern, da ich erst seit kurzem wieder völlig belaste und aktuell daran arbeite wieder einen halbwegs anständigen Laufrhythmus zu bekommen. Tzd Danke :)

0
@Sportaholic

Kannst es ja beantragen, schlecht isses natürlich nicht! Aber auch nicht notwendig - das wird meist von Leuten bevorzugt, die ohne permante Motivation von aussen alles schleifen lassen... Da gehörst Du aber mit Sicherheit nicht zu.

Kannst auch Deinen Arzt mal fragen, ob er Dir med. Trainingstherapie verschreibt (oder selber bezahlen). Damit gehste dann zusätzlich in ein Rehazentrum und trainierst unter Aufsicht.

Das, was Dich "nach vorne bringt", ist aber nicht unbedingt das Setting, sondern das Training:-)

0
@Holginho

Leider funktioniert meine Nachrichtenfunktion nicht -.- deswegen eben so!

Ich trainiere seit kurzem wieder teilweise mit und wollte mich nochmal nach den erwähnten Sensomotorikübungen erkundigen ?!

Liebe Grüße

0

Was möchtest Du wissen?