Reizung Brustbein Synchondrosi manubriostemalis (obere Verbindung/Fuge Brustbein ) mit Flüssigkeitsansammlung (MRT)?

4 Antworten

so wie es aussieht, hat das hier noch keiner gehabt, ist ja auch sehr selten...

Die Verbindung zwischen Manubrium und Corpus besteht aus Fasergewebe, das sehr langsam heilt. Flüssigkeit deutet auf eine andauernde (hier unterschwellige) Entzündung hin. Das Gewebe kann bei sehr tiefen Dips verletzt werden, erst recht wenn hohes Gewicht verwendet wird und die Schultern weit auseinandergezogen sind.

Wirklich helfen kann dir nur ein Arzt und vor allem du dir selber. Wichtig ist, dass du möglichst genau herausfindest, welche Bewegungen schmerzhaft sind und das dann in Bezug auf die Verletzung analysierst. Je genauer das stattfinden kann, umso präziser und protektiver kannst du dein Training gestalten. Mich wundert, dass du Klimmzüge gut ausführen kannst, aber beim Schuhe binden Schmerzen hast. Dabei kommt keine Zugbelastung auf die Verletzung (wie bei Dips, oder Niesen/Husten), sondern eine Stauchbelastung. Möglicherweise auch eine Scher- oder abknickende Kraft. Die Symphyse hält nicht nur zusammen, sondern auch auseinander. Es könnte auch der Knorpel dazwischen angegriffen oder arthrotisch sein. Das als Einzelursache oder zusätzlich. Gehen wir mal vom Besten aus und lokalisieren nur die faserige Verbindung, dann heisst es hier: geduldig sein. Alles vermeiden, was Schmerzen verursacht. Rechne hier nicht mit Wochen sondern mit Monaten.

Hilfreich sind entzündungsvermindernde Maßnahmen, lass dir vom Arzt erklären, wann Kälteanwendungen, wann evtl. Wärme. Leichte Massage als stoffwechselaktivierende Maßnahme um die Stelle herum kannst du selbst ausführen. Die Reparatur muss dein Körper dann selber machen. Dazu darf die Verletzung nicht dauernd aufgefrischt werden. Versuche eine Schonhaltung beim Niesen/Husten herauszufinden (ich hatte das bei Rippenbrüchen) und ziehe Socken/Schuhe in schmerzfreier Position an.

Hallo, auch ich leide schon seit einem Jahr an dieser so genannten Reizung, bzw. Ödem. Habe MRT,Knochen Szintigraphie, zahlreiche Orthopäden,Wirbelsäulenchirurgen, Physiotherapien, Osteopaten, Magnetfeldtherapie, Biotonik und Biorezonanz Analysen hinter mir. Bis jetzt noch kein Ergebniss. Leider waren die Ärzte und weitere Herrschaften bis jetzt hilflos. Ich bin keine Sportlerin und hatte keine starke Verletzungen. Wo das heekommt, kann mir kein Mensch erklären. Dies scheint doch eher selten vorzukommen.

VG

Jeanne

Hallo Bodyshaping101, ich habe deine Frage zu der Brustbein-Verletzung gelesen. Bei mir ist es sehr ähnlich, wahrscheinlich durch Überbelastung hat sich Flüssigkeit im oberen Teil des Brustbeins gebildet und fließt nicht mehr ab. Die Ärzte haben nach MRT-Untersuchung ein Knochenödem im Brustbein/Sternum festgestellt. Bisher konnte mir aber kein Arzt weiterhelfen zwecks erfolgreicher Behandlung und ich habe das Ödem jetzt bereits seit über einem Jahr und einiges ausprobiert. Es sind aufgrund der seltenen Erkrankung keine Erfahrungswerte bei den Ärzten vorhanden.

Wie ist bei dir der aktuelle Stand, hat sich es verbessert und falls ja, wie? Ich bin ehrlich gesagt ziemlich verzweifelt, da ich dieses Druckgefühl und die Schmerzen bei vielen Bewegungen einfach nicht mehr loswerde. Viele Grüße

Habe derzeit eigentlich praktisch genau wie von dir oben beschriebene Beschwerden. Bist du jetzt wieder fit? Was hat dir letztlich geholfen? LG

Was möchtest Du wissen?