Brustschmerzen nach Dips?

3 Antworten

wenn der Arzt einen Haarriss diagnostiziert hat, dann wird das so stimmen. Wie DeepBlue schon gesagt hat, ist das ein dünner und nicht kompletter Riss. Brüche bzw. Risse der Rippen heilen auch i.d.R. sehr gut von alleine aus, aber das dauert wie bei allen Knochenbrüchen länger als 2 Wochen. Früher hat man Leuten dann oft einen festen Brustgurt umgebunden, um das ruhig zu stellen: die negativen Folgen waren größer als der Nutzen. Du musst da also durch größtmögliche Schonung eigenverantwortlich durch. Durch die Badewannenaktion könnte der Riss weit auseinandergezogen worden sein. Du solltest mit ca. 6 Wochen Dauer für die Heilung rechnen. In dieser Zeit darfst du keine Belastung auf die zusammenwachsende Stelle bringen. Ich hatte schon mehrfach Rippenbrüche und das tut beim Atmen natürlich weh, weil sich da der Brustkorb weitet. Beim Lachen ist es das gleiche: es sticht und beim Niesen tut es sehr weh. Die momentan dauerhaften Schmerzen sollten nach 2 Tagen verschwinden. Das andere wird im Laufe der Zeit langsam besser. Und wenn es nach ca. 6 Wochen hoffentlich verheilt ist, beginne das Training (und hierbei insbesondere Dips u.ä.) langsam. Du kannst Dips auch mal 6 Monate bleiben lassen. So, das alles nur unter dem Vorbehalt, dass es eine mittlerweile gebrochene Rippe ist. Es kann auch was anderes verletzt worden sein (kleiner Knochenabriss, Sehneneinriss, Muskelfaserabriss...) und ich rate dir deshalb, das nochmal abklären zu lassen.

Zur Vermeidung von zukünftigen Fehlern wäre es noch interessant zu wissen, woher du den Haarriss ursprünglich hattest. Durch Dips bekommt man das eigentlich nicht...

Hi,

bei einem Haarriss handelt es sich um einen Knochenbruch, wobei der Knochen aber nicht komplett unterbrochen ist. Man hat eben einen Riss mit geringer Tiefe, der normalerweise von selbst heilt. Durch weitere Belastung oder eine ungeschickte Bewegung kann der Riss natürlich größer werden und im schlimmsten Fall zu einem "richtigen" Bruch führen.

Rippenbrüche können sehr schmerzhaft sein, selbst das Atmen bereitet einem Beschwerden. Es wird Dir also nichts anderes übrig bleiben, als die Sache von einem Orthopäden noch einmal abklären zu lassen.

Gruß Blue

Ich würde mich mal beim Osteopathen einrenken lassen. Kann auch ein eingeklemmter Nerv sein. Das kommt im Krafttraining häufig vor.

Was möchtest Du wissen?