Probearbeit

4 Antworten

Zieh die Probetage durch und versuch so viele Erfahrungen wie möglich für dich zu sammeln. Sie würden da sicherlich nicht jemand hinstellen der keine Ahnung hat, nur damit sie ihn nicht bezahlen müssen. Bedeutet sie haben schon Interesse daran, dich einzustellen bzw. dir einen Ausbildungsplatz zu geben. Streng dich einfach an und geb dein bestes, zeig den das du bereit bist das umzusetzten was sie dir sagen und zu lernen.

Viel Erfolg!!

Praktika sind immer unbezahlt!!! Wenn du jetzt schon Angst hast verarscht zu werden, bist du entweder nicht gut genug, oder du hast den falschen Beruf gewählt.

Du wirst in dieser Woche kein Abo verkaufen und keinen Kunden ernsthaft beraten, also dem Betreiber auch keinen nennenswerten finanziellen Nutzen bringen. Insofern kann von Ausbeutung keine Rede sein.

Sei pünktlich, höflich und freundlich, versuche die Tipps, die man dir gibt, umzusetzen und sei dir nicht zu fein, auch einmal schnell eine Dusche zu reinigen, dann wird es schon klappen.

Mach ruhig die Probewoche. Es ist nichts unübliches das diverse Unternehmen einige Probearbeitstage ausgeübt haben wollen um den Bewerber und sein Arbeitsengagement näher kennen zu lernen. Die Sache ist immer mit dem Risiko verbunden das sie dich nach der Woche dann nicht einstellen wollen. Wenn vom Arbeitgeber aber ein ernsthaftes Interesse besteht einen Lehrling auszubilden und du dich da jetzt nicht sehr schlecht darstellst sollte es auch mit einem Vertragsabschluß klappen. Sagst du die Probewoche ab hast du mit Sicherheit schlechtere Karten. Du hast im Endeffekt nichts zu verlieren.

Ich sehe es genauso, wie Jürgen.
Was hast Du zu verlieren?
Du kannst schlimmstenfalls nur praktische Erfahrungen sammeln.
Es ist doch nur eine Woche!

0

Was möchtest Du wissen?