präzise creatinverwertung & sauna

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das sind jetzt zwei verschiedene Dinge die du ansprichst. Du mußt unterscheiden zwischen dem Wasservolumen in einer Zelle und dem Wasserhaushalt außerhalb der Zelle. Die Wassereinlagerung in der Muskulatur ist jetzt nur einer von mehreren Stoffwechseleffekten des Creatins. Hier sorgt das Creatin dafür das die Wasserversorgung in den Muskelzellen erhöht wird. Es handelt sich hier um das Flüssigkeitsvolumen im intrazellulären Raum. Dem gegen über steht das Wasservolumen im extrazellulären Raum worunter die Schweißdrüsen fallen, die sich unterhalb der Oberhaut befinden. Durch die Flüssigkeitsaufnahme und dem Ausscheiden über Schweiß und auch Urin wird der Flüssigkeitsgehalt im Körper im Gleichgewicht gehalten. Während eines Saunaganges verlierst du also hauptsächlich Flüssigkeit über die Schweißdrüsen. Die Wasserversorgung in der Muskelzellen bleibt davon erstmal unberührt. Erst wenn du sehr viel schwitzt bzw. Flüssigkeit verlierst und über einen längeren Zeitraum ( mehrere Tage ) keine Flüssigkeit zu dir nimmst, kommt dann irgendwann der Punkt wo der Wasserhaushalt auch in den Muskelzellen und im Blut in ein Defizit gelangen kann. Dann wird es aber schon Gesundheitsschädlich und Befindlichkeitsstörungen schleichen sich ein. Wenn du dich aber genügend bzw. normal mit Flüssigkeit versorgst tritt dies nicht ein und der Saunagang beeinflußt deine Wasserversorgung in der Muskelzelle auch nicht.

Was möchtest Du wissen?