Osteoprose trotzdem Marathon?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Mia Diese Diagnose muss nicht das Ende sein. Es kommt wirklich drauf an wodurch die Osteoporose enstanden ist. Du machst sehr viel Sport mich intressiert da speziell wie Ernährst du dich. Führst du deinem Körper genug Mineralstoffe Vitamine und Eiweiße zu? Denn der Knochen kann auch an Dichte verlieren wenn dies nicht der Fall ist und dann passieren solche Belastungsbrüche. Grade in deinem Alter würde ich nicht denken das es an der Menopause liegt die ist noch in weiter ferne... Sport ist grade bei Osteoporose Kranken sehr wichtig da man herausgefunden hat das die Belastung des Bewegungsapparates dazu führt das die Knochendichte zunimmt um den Knochen insgesamt zu stabilisieren aber wie gesagt dazu muss eine ausreichende, ausgewogene ,regelmässige Zufuhr von Nährstoffen vorliegen. Also vielleicht kannst du schon von deiner Seite aus etwas ändern indem du deine Ernährung deiner sportliche Tätigkeit anpasst. Wenn es noch nicht geschehen ist. Du schreibst ja leider nichts zu deiner Ernährung. Sport hängt immer eng mit der Ernährung zusammen auch Sportler müssen darauf achten und können nicht alles essen ohne zu zunehmen. Genauso anders herum ess ich zu wenig oder nicht ausreichen von wichtig benötigten Nährstoffen holt sich der Körper das woanders her... In deinem Fall baut er die Knochendichte ab. eine bestimmung deines Hormonstatus könnte noch Aufschluss geben wenn die Ernährung nicht der Grund ist. Ein niedriger Östrogenspiegel kann auch Schuld an Osteoporose sein.

Bei mir wurde vor 2 1/2 Jahren Osteoporose festgestellt! Ich lief trotzdem Marathon, hab zwar immer zwischendurch Rückenprobleme, aber es hält sich in Grenzen. Jetzt wurde erneut eine Knochendichtemessung gemacht und trotz Marathon-Laufen, sind die Werte kaum schlechter. Der Arzt hat mich zwar vom Marathon abgeraten, aber ich werde bei den Werten nicht drauf verzichten - höchstens den Umfang des Trainings reduzieren. Trotz der nicht schlechter gewordenen Werte, will er mir jetzt ein Medikament verordnen was Fosav.... heißt. Die Nebenwirkungen sind der Hammer und da fragt man sich, was nun wirklich schlimmer ist... Grüsse Rolla

Es gibt vielfältige Ansprechpartner für dich, jeden Mai findet u.a. ein- Laufen gegen Osteoporose- statt.Auch gibt es neue Medikamente und bewährte Therapiewege gegen deine Erkrankung, die hoffentlich schnell gestoppt werden kann.Das Laufen gerade vor den Wechseljahren ist eigentlich ein perfektes Mittel diese Erkrankung zu verhindern.Gerade durch den Aufprall beim Laufen ist der Schutz und die Ausbildung des Knochens gegeben,er soll wesentlich besser präventiv wirken als das leichtere Belasten beim Walking.Also hast du dir keinerlei Vorwürfe zu machen!

Jetzt muss geklärt werden was zu der Osteoporose geführt hat,sie vielleicht nur im Fuß auftritt oder ob sie im Gesamtskelett auftritt(Sintigrafie).Auch gibt es vielerlei Auslöser für diese Erkrankung, die nicht immer mit der Erkrankung von Älteren gleichbedeutend folgenschwer verläuft.Es gibt auch noch Hoffnung für dich ,u.a.heilt dein Bruch jetzt genauso schnell wie ohne diese Erkrankung,und der äußere Knochenbereich gibt weiter viel Stabilität,auch sind die Schwachpunkte bei Erkrankten nicht die Beine und Füße.Ich wüßte nur von einem Spezialisten den Läufer oft aufsuchen(Fußspezialist,Orthopäde,Schmerztherapeut Dr.Kurt Schöppe)in Bonn.

Lieber airwilon, ich danke Dir sehr für Deine Atwort, die mich dioch ein wenig hoffen lässt. War heute schon bei der Blutabnahme um der Sache auf den Grund zu gehen. Kennt jemand einen Spezialisten in Österreich? Freue mich natürlich über weitere Kommentare auch vielleicht von "leidensgenossen" mit der gleichen Diagnose. LG Mia

0

Was möchtest Du wissen?