Nach welcher Zeit gewöhnt sich der Stoffwechsel an eine bestimmte Kalorienmenge?

2 Antworten

Hallo ich selbst bin vor ein paar Jahren viele Kilos mit Hilfe von Almased losgeworden, gesundem Essen und Sport. Und wenn man sich nach der Fastenzeit (die maximal 2 Wochen dauern darf!!!) an die Wiedergewöhnung vom Essen gewöhnt. Sprich mit der Zeit immer eine Shakeportion weglassen und durch ein gesundes kalorienarmes Essen führt das auch zu keinem Jo-Jo-Effekt. Ich habe lange mein Gewicht gehalten und nach ein paar Jahren durch gesundheitsbedingte Umstände leider einiges zugenommen.

Allerdings würde ich nun nicht mehr mit Almased dagegen angehen. Oder irgendwelchen anderen Eiweißshakes. Denn sie übersäuern den Magen und können da viel Schaden anrichten. Ich habe seit dem sehr oft Magenbeschwerden.

Ich war eine Zeit lang unter ärztlicher Aufsicht mit Ernährungsberaterin: Es ist nicht Verkehrt, wenn man so lange bis man sein Ziel erreicht hat sich niederkalorisch ernährt (Frau 1000 Kalorien/Tag) aber auch wenn man sich wieder an mehr gewöhnt, dann langsam Kalorien steigern, und gesundes Essen, regelm. Sport/Bewegung beibehalten. Nach (nicht vor - sonst wird es direkt abgebaut) dem Sport auch gerne mal was proteinhaltiges (Eiweißshake/Skyr/Kefir...)

Der Körper paßt sich recht schnell den Begegenheiten an. Wenn du die Kalorienzufuhr minimierst, reagiert der Körper darauf mit Anpassung, damit die Hauptkörperfunktionen auch mit der geringeren Kalorienmenge vollzogen werden können. Nach 6 Wochen hat der Körper sich hier alle male auf die niedrigere Kalorienzufuhr eingestellt. Wenn sie allerdings wieder in das gewohnte Eßverhalten übergeht, dann paßt der Körper sich hier ebenfalls an und wird auch wieder Gewicht zu legen. Wenn man langfristig etwas erreichen will muß meine seine Eßgewohnten auch langfristig anpassen. Davon abgesehen wäre deine Freundin besser beraten sich über eine ausgewogene und Kalorienreduzierteren herkömmlichen Nahrung zu ernähren, anstatt über irgendeinen Diätdrink.

Was möchtest Du wissen?