Nach Joggen (bin Anfänger) wenn ich Zuhause Treppen steigen zwickt das Knie auf der patella rechte seite?

3 Antworten

das hört sich nach der Patellasehne an (kann aber auch was anderes sein: Plica, Meniskus oder Hoffa Fettkörper z.B.). Die Sehne ist u.a. dann besonders empfindlich, wenn du die Trainingsbelastung schnell steigerst, oder auf hartem Boden, mit harten Schuhen oder mit unzureichender Technik läufst. Das kann auch bei ermüdeter Muskulatur der Fall sein, wenn die Sehne die durch nachlassende Muskelspannung vermehrt auftretenden Stöße abfangen muss. Wichtig ist immer eine langsame Belastungssteigerung, ein gutes Aufwärmen der Strukturen und ich würde dir Dehnübungen (nicht übertrieben weit, sondern regelmäßig) besonders für die Oberschenkelvorderseite empfehlen. Weiter wirken sich Körpergewichtskniebeugen sehr gut auf die Patellasehne aus (nicht gänzlich runter gehen, sehr langsam ausführen, morgens, mittags, abends jeweils 10 Stück). Desweiteren gilt zu bedenken, dass Sehnen generell dadurch in Mitleidenschaft gezogen werden, wenn sie lange in ungünstige Alltagshaltungen genötigt werden. Also z.B. wenn du lange sitzt und dabei die Beine weit unter dem Stuhl zurückziehst, die Knie also stark angewinkelt sind. Das ist auch nicht nur für Sehnen schlecht, sondern schädigt langfristig noch Menisken und Knorpel. Erwarte durch o.g. Umstellungen nicht sofortige Besserung, denn die Sehnenheilung dauert relativ lang.

So, nun muss es bei dir aber nicht die Patellasehne sein und deswegen würde ich dir auch dazu raten, zum Orthopäden zu gehen und das abklären zu lassen.

Bei wiederholtem Zwicken im Knie auf jeden Fall einen Orthopäden aufsuchen, da dieser genau feststellen kann, woran es liegt und er kann dann auch vermutlich helfen!

Udo

Es ist lediglich nur 1 bis 2 Stunden nach dem laufen.Nur Treppe steigen,sind auch keine wirklichen schmerzen. Dafür lohnt der Gang zum orthopäde nicht wirklich

dann probiere mal meine Tipps aus. Wenn es aber auf längere Zeit nicht bessser wird, ist das ein Zeichen, dass es langsam chronisch wird. Das fängt so ab ca. 3 Monaten an. Danach wird es deutlich schwieriger, es zu behandeln. Und wenn es chronisch wird, dann wird es auch langsam aber sicher immer schlechter. Mit einer Perspektive von 10 Jahren fragst du dich dann vielleicht, warum du damals, als es noch frisch und gut zu behandeln war, nichts unternommen hast.

0

Was möchtest Du wissen?