Muss man beim Wakeboarden einen Helm tragen?

4 Antworten

Hi, wie schon borderlein sagte, kommt auf den Betreiber an. Ich empfehle Dir einen zu tragen, je nach dem haut man schon einmal fies aufs Wasser und kann sich das Trommelfell reißen. Dann ist man für lange Zeit außer Gefecht und das lohnt nicht. Kauf Dir einen Helm mit Ohrenprotektoren.

In der Regel hat man keine Wahl, da die Betreiber/Locations wo Wakeboarding angeboten wird aus Versicherungstechnischen Gründen einen Helm vorschreiben. Finde allerdings, dass es ohnehin besser ist einen zu tragen. Wer schonmal mit ordentlich Speed aufs Wasser geknallt ist, weiß was ich meine... Also Helm auf! Dann beugst du alle Eventualitäten vor...

Alles Quatsch! Ich kenne keine einzige Anlage, an der ein Helm generell vorgeschrieben ist. Tatsächlich lacht sich die gesamte Meute scheckig, wenn Du als Anfänger mit einem Helm aufkreuzt. Beim Stürzen aus der normalen Fahrt kann auch Deinem Trommelfell nix passieren. Anders sieht es aus, wenn Du über die Obstacles (Kicker, Slider, ...) fährst, oder wenn Du hohe Sprünge machst (Raley, Backroll, oder so). Da ist die Gefahr von Verletzungen und Trommelfellschäden gegeben, so dass ein Wakeboardhelm und eine gute Prallweste sinnvoll sind. Für das Befahren der Obstacles sind an den meisten Anlagen Helme vorgeschrieben. Übrigens - ein nettes Video mit kapitalen Stürzen gibt es unter http://www.seneschall.de/Prallwesten-Shop/

Was möchtest Du wissen?