Muss man beim Langlauf für die Loipe jetzt schon was bezahlen?

3 Antworten

Es gibt eine ganze Reihe von Gemeinden, die für ihre Langlaufloipen eine Gebühr verlangen. Diese bewegt sich etwa zwischen 2 und 7 € pro Tag. Dies denke ich ist durchaus vertretbar und noch deutlich günstiger als die Skikarte. Die Gebühr wird erhoben, weil das ständige Spuren der Loipen recht aufwendig ist und über das normale Maß der Gemeindearbeit hinausgeht. Mancherorts werden die Loipen auch von Sportvereinen gepflegt und präpariert, die das allein über ehrenamtliche Mitglieder machen, meistens wird hier um eine kleine Spende gebeten, also man kann selbst entscheiden was einem die Pflege wert ist.

Hallo Jassemin!

In der Schweiz gibt es einen Loipenpass zu Fr. 100.00. Der berechtigt zum Laufen in der ganzen Schweiz für einen Winter. Es werden aber auch Tageskarten und Wochenkarten abgegeben. Davos ist der einige Ort in der Schweiz den ich kenne, der keine Gebühren verlangt.

Höre ich da Entrüstung in Deiner Frage? Warum soll Langlaufen kostenlos sein? Das spuren einer Loipe kostet extrem viel Geld und wird meistens durch Spendengelder oder Vereinsbeiträgen bezahlt. Bei uns kann man freiwilliges Mitglied werden, kostet 10 Euro pro Jahr. Ist das zu viel? http://www.skiwanderwege-heuberg.de/html/arge.html

nein um Gottes Willen, ich war nur erstaunt! 10€ für ein ganzes Jahr zahle ich gerne, ich hatte nur erwartet dass der Preis ählich hoch ist wie im Alpinbereich. So ist das völlig in Ordnung!

0

Was möchtest Du wissen?