Es hängt auch etwas vom Schnee selber ab, wie stark sich das Wachs abnutzt. Habe ich weichen Schnee, bleibt er länger am Ski, als wenn auf hartem oder Kunstschnee fahre. Ich wachse so etwa alle 5 Skitage nach und fahre damit recht gut. Wie felon schon sagte, wenn du keine Rennen fährst kommst du damit gut klar.

...zur Antwort

Es gibt eine ganze Reihe von Gemeinden, die für ihre Langlaufloipen eine Gebühr verlangen. Diese bewegt sich etwa zwischen 2 und 7 € pro Tag. Dies denke ich ist durchaus vertretbar und noch deutlich günstiger als die Skikarte. Die Gebühr wird erhoben, weil das ständige Spuren der Loipen recht aufwendig ist und über das normale Maß der Gemeindearbeit hinausgeht. Mancherorts werden die Loipen auch von Sportvereinen gepflegt und präpariert, die das allein über ehrenamtliche Mitglieder machen, meistens wird hier um eine kleine Spende gebeten, also man kann selbst entscheiden was einem die Pflege wert ist.

...zur Antwort

Das geht natürlich. Es ist immer ein bissl abhängig davon wo du gerne fahren möchtest. Wenn du mit den Telemarkern auch auf Skitour gehst, sind Tourenski nicht verkehrt, wenn sie richtig breit sind, kannst du noch besser im Tiefschnee fahren. Extra Telemarkski finde ich nicht notwendig. Ist eher ein Marketing-Gag oder nur etwas für totale Freaks, die aber in allen Bereichen immer nur Spezialequipment brauchen.

...zur Antwort

Mit Telemark habe ich schon eine höhere muskuläre Auslastung, sowohl in den Oberschenkeln, als auch im Gesäß. Grund ist neben der Fahrweise (ein Bein ist immer nach vorne geschoben, ähnlich eines Ausfallschrittes)die Tatsache, dass ich wegen der Bindung nie entlastend fahren kann, sondern stets Muskelanspannung brauche umstehen zu bleiben (Beispiel Ziehweg. Beim Alpinskifahren ist dies entspannend, beim Telemarken erfordert dies Kraft).

...zur Antwort