Mountainbike über Winter "auf Kopf stellen"- warum???

2 Antworten

was hast du denn für ein bike? also wenn man eine Scheiben bremse, also mit öl hat macht das null sinn, weil die dann luft ziehen kann... und dann geht der druckpunkt verloren. Wenn du deine Gabel grad neu mit öl befüllt hast dann macht es evt sinn damit das öl sich gut verteilen kann... also hängt wohl davon ab... das mit den reifen habe ich jetzt noch nicht gehört, hört sich aber für ältere reifen stimmig an;-)

das is quatsch! - sorry... ;-) beim motorrad hast du das problem evtl., da allerdings umgehst du das problem indem du vor dem winter die reifen auf ca 4 bar aufpumpst und gut. so bekommen die keinen standplatten. mir ist klar dass reifen am MTB weniger aushalten als mopedreifen, aber der gewichtsunterschied zwischen beiden bikes ist do enorm. da der winter nun dem ende zugeht, bist du wahrsch eh schon einen weg gegangen um auf deine reifen aufzupassen. wenn du das MTB aber nicht grad mim platten stehen lässt, sollte da nix passieren. etwas mit mehr druck füllen vor dem winter, und es sollte nix passieren. greetz!

Wadenzerrung beim Mountainbike mit Klickpedalen

Ich fahre mit relativ guten Schuhen und Klickpedalen so meine 400 Höhenmeter die Woche. Nach einem sehr steilen Stück und einer deutlichen Anstrengung im ersten Gang habe ich jetzt einen stärkeren Schmerz als zum Beispiel bei einem Muskelkater in der rechten Wade direkt unter dem Knie. Ich gehen von einer Zerrung aus, was allerdings noch nicht gesichert ist. Ich werde das von einem Arzt noch genauer untersuchen lassen. Aber dennoch möchte ich die Erfahrung von Gleichgesinnten erhalten, denn vielleicht mache ich auch was falsch. Auch wenn es mir der Arzt schon erklären wird, wie kann man dieses Problem behandeln, ohne das Training gleich völlig aufzugeben?

Gruß

...zur Frage

Mountainbike oder Trekkingfahrrad?

Hallo Biker!

Bevor die kommende Saison los geht (aktuell könnte man ja meinen sie geht schon jetzt am Wochenende los ;-) ) will ich mir ein neues Radel kaufen. Worüber ich mir dabei allerdings noch nicht ganz im Klaren bin ist, ob ich eher Richtung Mountainbike oder Trekkingrad gehen soll... Ich fahre KEINE Trails, sonst wäre die Sache glaube ich relativ klar. Eher Asphalt und Wald und Wanderwege. Mein Bike sollte 800-900 Euro nicht übersteigen. Nach ein bisschen googeln habe ich mal Bikes in meiner Kategorie gefunden, falls ihr euch die mal anschauen wollt. http://www.fahrrad24.de/fahrraeder.html Wichtiger, vor der konkreten Modellauswahl wäre mir aber die Grundsatzentscheidung. Kann mir da jemand aus seiner Erfahung heraus sagen, ob sich da eher ein Mountainbike oder eher ein Trekkingbike empfehlen lässt. Ich fahre noch nicht sehr lange Fahrrad, daher wäre es hilfreich für mich wenn ihr kurz schreiben könntet warum ihr welches Bike empfehlen könnt. Wenn euch noch Infos für eine Empfehlung fehlen, fragt bitte nochmal nach.

Grüße!

...zur Frage

Welche Federgabel mit welchem Federweg für welchen Einsatzzweck?

Es gibt ja ziemlich viele Arten von Federgabeln, und vor allem variiert der Federweg ziemlich stark. Für welchen Einstazzweck braucht man welchen Federweg? Welche Federgabeln sind die besten? Und kann man auch zu viel des Guten tun?

...zur Frage

Wie unterscheiden sich die Gänge von Rad-Profis im Vergleich zu Hobbyfahrern?

Mich würde es mal als aktive Hobby-Rennradlerin und Mountainbikerin interessieren, welche Übersetzungen und Ritzel-Kombinationen die Profis fahren. Wieviele Zähne haben die größten bzw. kleinsten Ritzel jeweils auf den vorderen und hinteren Zahnkränzen?

...zur Frage

Wie, wo und warum "Notsituation"?

Hallo,

wer hat noch nicht davon gehört, dass Leute angeben, sie würden kaum noch etwas essen und trotzdem zunehmen - oder zumindet nicht abnehmen!?

Als Antwort kommt dann häufig die Erklärung, dass der Körper, wenn man ihm weniger Kalorien zuführt als er braucht, sich anpasst oder gar in eine Notsituation gerät und lernt, mit weniger Energie auszukommen. So könne man trotz einer reduzierten Nahrungszufuhr sogar dicker werden, weil der Grundumsatz gesunken ist oder der Stoffwechsel aus den Fugen geraten ist. - Hm.

Wenn das tatsächlich so sein sollte, frage ich jetzt einmal provokativ, wie kommt es dann, dass z.B. die Kandidaten des Dschungel-Camps so drastisch abnehmen konnten? Nur mit einem Flüssigkeitsverlust lässt sich das nicht erklären. Warum hat denn der Körper bei ihnen nicht auf "Notsituation" geschaltet? Oder die Leute in den Gefangenenlagern bestehen ja auch häufig nur aus Haut und Knochen.

Warum funktioniert bei einigen das Abnehmen durch Kalorienreduktion und andere wollen dabei angeblich noch zugenommen haben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?