Lauftraining-Ausdauer-Schnelligkeit

2 Antworten

Für den Sponsorenlauf zum Beispiel, kommt es mehr auf deine Grundlagenausdauer an. Diese trainierst du ebenso, dass du laufen gehst. Im mittleren bis schnellen Tempo einfach über lange Strecken das Tempo halten, je nach Leistunsstand 30-60 Minuten. Zwei bis drei Trainingseinheiten (eben in diesem Ausdauertempo von c.a. 60%) sollten da auch erst einmal reichen. Im Handball ist sowohl die Grundlagenausdauer, als auch v.a. die Schnelligkeitsausdauer von großer Bedeutung. Diese trainierst du mit Intervallläufen (60% und 80-90% im Wechsel) oder mit dem sogenannten Japanlauf (Von Linie zu Linie Sprinten und immer wieder zurück).

Erst mal ist sehr schön,das du dich(für einen guten Zweck?)so einsetzt.Das Rundenlaufen ist nicht so anstrengend wie die Spurts-aber einen Konditionsmangel kann dein Trainer nicht so schnell beseitigen(er muss Technik,Spielzüge usw üben lassen)-da musst du selber aktiv werden!Frage ma deine ausdauernden Kameraden was die so machen,die meisten werden noch stundenlang Fußball spielen,viel Rad Fahren oder schwimmen und so ihre Kondition besser aufgebaut haben.Schon einmal die Woche zusätzlich im Ausdauerbereich zu trainieren wird dich nach vorne bringen egal was du dir raussuchst,dann fallen auch Sprints leichter!Schwere Beine sollte man nur nach extrem viel Laufarbeit haben und nicht beim normalen Handballtraining!Jetzt Franzbranntwein mit Menthol drauf und zusätzlich zum Handball einen(später 2?) Ausdauertag machen.

Was möchtest Du wissen?