Kanten an Skatingskiern pflegen?

Bilduntertitel eingeben... - (Langlauf, Skilanglauf, Skating)

2 Antworten

Bis zu einem gewissen Grad kann man die Kanten auch selbst wieder verbessern. Man braucht dazu eine SCHARFE Stahlklinge und evtl ein feines Schleifpapier. Du setzt die Stahlklinge ca im 45° Winkel an und fährst die Kante entlang. So ziehst du ein wenig von der alten Kante ab. Ist aber mit ein wenig Geschick verbunden. Am Besten du probierst es an einem alten Ski oder auf den letzten Zentimetern deines Skis...

Wenn ich das richtig nachvollziehe, brichst Du damit die Kante. Das bewirkt ja gerade das Gegenteil. Oder habe ich da einen Denkfehler?

0

Ich werde es professionell von einem Sportfachhändler machen lassen, dann kann ich nichts kaputt machen :)

0

Hallo Binchen!

Die Kanten bei Langlaufskiern werden mit der Zeit rund. Das kann dazu führen, dass man mit einem Ski wegrutscht. Die Kanten sind nicht 90 Grad, sondern weisen einen Winkel um die 88 Grad auf. Dazu gibt es Lehren, die eine Feile führen, mit der man die Kante nachziehen kann.

Grundsatz 1: Schau Dir Deine Ski mal an. Nimm die besseren Kanten die nicht so stark abgelaufen sind nach innen.

Grundsatz 2: Der Ski soll bei jedem Schritt möglichst lange plan und unverkantet auf dem Schnee liegen. Erst beim Abstoss gibt man ganz kurz und explosiv Kante. Mit diesem Trick rutscht man nicht weg - ausser man läuft auf einer Eisplatte.

Trainingsplan (Badminton)

Hi, ich 20 Jahre alt, hab letzte Runde in der Landesliga gespielt und befinde mich aktuell in der Saisonvorbereitung. In der ich meine Ausdauer noch weiter verbessern möchten. Da es doch noch relativ lange hin ist bis die Saison wirklich beginnt, denke ich dass es fürs erste hilfreich wäre meine Grundlagenausdauer zu verbessern und dann erst auf Schnellkraftausdauer zu gehn. Mein Problem liegt momentan darin, dass ich nicht weiß wie ich die Intensität und Pausen wählen sollte, so dass ich nicht ins Übertraining komme. Aktuell trainiere ich wie folgend:

Montag: 1h Krafttraining (morgens) + 2h Badminton spielen (abends)

Dienstag: 2h Badminton spielen (abends)

Mittwoch: 1h Krafttraining (+ 2h Radfahren wenn das Wetter passt)

Donnertag: 1h intensives Badmintontraining + 1h spielen (beides abends)

Freitag: 1h Krafttraining (morgens) + 3h Badmintontraining (abends)

Wochenende: 2h Radfahren wenn das Wetter passt

Beim Krafttraining hab ich einen 3er Split (Brust+Arme, Rücken+Bauch, Beine). Mit der Intensität im Krafttraining komm ich bisher sehr gut klar. Wobei ich auch hier für Verbesserungsvorschläge offen bin :) .

Wie ich schon oben angesprochen hatte, will ich mehr für meine Ausdauer tun. Ich habe schon einiges dazu gelesen, was mich aber nicht wirklich weiter gebracht hat. Außer dass ich jetzt weiß, dass tägliches Training besser ist. Dazu würde ich gerne wissen, wie ich die Intensität am besten wähle (Herzfrequenz, ...) .

Und falls jemand auch noch so Verbesserungsideen für meinen Trainingsplan hat, bitte her damit :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?