Kann man slackline nur am Baum befestigen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bäume sind halt an vielen Orten vorhanden und außerdem recht unproblematisch. Wenn er stabil wirkt, hält er in der Regel auch. Rutschen tut da nichts, da man die Schlingen ja variabel legen kann und durch den Zug alles schön an Ort und Stelle bleibt. Bei Geländern und Haken muss man die Haltefähigkeit beurteilen können, wir haben ein einbetoniertes Geländer schonmal ganz schön aus dem Boden gezogen und dann lieber gaaaanz schnell aufgehört. Selbstverständlich kann man die Line auch an Bohrhaken befestigen, wenn man welche zur Verfügung hat, die müssen aber auch entsprechend sitzen. Eine dünne Ziegelmauer reicht da beispielsweise nicht aus.

Bäume sind die erste Wahl, weil zum einen meistens eine Wiese drumrum ist, also auch angenehmes Absprungelände und zweitens halten die ab einer gewissen Dicke (20 - 30 cm Stammdurchmesser in 1 m Höhe) jede normale Slackline aus. Betonpfosten, massive, im Boden einbetonierte Holzsäulen (z. B. auch Schaukelpfosten auf Spielplätzen), einbetonierte Eisengeländer u. ä. eigenen sich ebenfalls. Wichtig ist allerdings immer, dass man zusätzlich zu den eh schon hohen Reaktionskräften der Slackline nicht noch eine Hebelwirkung baut.

Bäume sind auf jeden Fall die erste Wahl um die Slackline aufzuhängen. Meistens hat man Wiese drunter (Fallschutz), und sie bieten ganz im Gegenteil besonders guten Rutschschutz.

Wenn Du auf der Slackline unterwegs bist, dann ziehst Du an der Leine mit einem Vielfachen Deines Gewichts und da müssten Haken und Geländer schon sehr kräftig sein, um das auszuhalten.

Ein Baum oder ein kräftiges Schaukelgestell können das üblicherweise eher ab.

Ok, da muss ich wohl mal vorsichtig testen. Die Bäume haben ja eine unebene Oberfläche, da sehe ich wierderum mehr Halt als bei Stahlpfosten, obwohl ich denen mehr Stabilität unterstelle. Denn ich habe oft genug dicke Bäume beim Sturm umknicken sehen, wie Streichhölzer. Ok, die waren anscheinend krank. Aber woher weiß ich das, und welche Dicke sollte er haben... ja, ich muss es selbst checken, dann hab ich wohl eher ein Gefühl. Danke

0
@suzanna

@suzanne:

Wenn der Sturm Bäume umwerfen kann, dann liegt das ja daran, dass er an der Krone, also sehr hoch oben angreift und dadurch einen langen Hebel hat.

Wenn Du die Slackline wenige Meter über dem Boden befestigst, dann sieht dass ganz anders aus.

Und falls Du einen passenden Stahlpfosten zur Verfügung hast, dann solltest Du die Leine dort mit einem Stopperstek befestigen - der rutscht garantiert nicht.

0
@suzanna

Die Kräfte die bei einem Sturm an einer viele Quadratmeter breiten Baumkrone angreifen sind schon mal deutlich höher als eine normale Slackline je aufbringt und die Hebelwirkung vervielfacht das ganze nochmal. Ein dicker Baum ist die beste Verankerung, die Du dir für jede Slackline vorstellen kannst.

0

Also ein dicker Baum hält mehr als jedes Geländer aus. Prinzipiell kannst du die Line ja überall befestigen, Hauptsache, die Befestigung hält es aus. Also kannst du auch irgendwelche Pfosten, Masten, etc. hernehmen, ich hab im Garten z.B. einen dicken Holzpfosten sehr tief eingegraben, hält wunderbar.

Hallo,

Es gibt viele verschiedene Befestigungsarten ohne Bäume. Lieder taugen die meisten davon nicht viel. Gerade selbstgemachte Betonfundamente halten meist am schlechtesten, obwohl teuer, arbeitsaufwändig und nicht reversibel

Hier gibt es einen direkten Vergleich von 6 verschiedenen Bodenverankerungen:

https://www.notreeslack.com/

Alternative Slackline-Halterungen:

Am professionellsten und sichersten sind fix installierte Slackline-Pfosten. SLACKTIVTY hat sich spezialisiert gescheite Lösungen dafür anzubieten:

Ist eine wirklich saubere Sache die auch im öffentlichen Raum den gängigen Sicherheitsvorschriften entspricht.

Was möchtest Du wissen?