Kann ich mit einem 14-jährigen Jungen ohne Vorerfahrung Hypertrophietraining machen?

2 Antworten

ok, also fassen wir mal zusammen. liegestütze darf er machen, aber bankdrücken mit beispielsweise 10 kilo darf er nicht, weil das schädlich in seiner wachstumsphase ist. außerdem les ich hier, dass "hohe" gewichte die knochen des jugendlichen verbiegen, schädigen oder sogar brechen könnten. überkopfübungen am besten auch nicht, also lasst eure kinder bloß keine kopf- oder handstände machen und klärt das am besten mit dem sport und turnlehrer direkt ab!

da frag ich mich, was macht der arme kerl, wenn er mal sein fahrrad hochheben muss? muss er dann ins krankenhaus wegen multiblen brüchen?

ich dreh die argumentation mal ein bisschen um: wenn ein jugendlicher technisch sauber eine übung von der ersten bis zur letzten wiederholung sauber ausführen kann, dann scheint das gewicht ideal gewählt und es ist für sein (vielleicht sehr niedrig) niveau hypertrophietraining. und was machen wir erst mit einem jugendlichen der nicht stark genug ist sein körpergewicht als gewicht zu gebrauchen bei liegestützen- stichwort adipös? gerade einem adipösen jugendlichen kann man doch mit gezieltem krafttraining eine höhere lebensqualität generieren (zusätzlich zur körperfettabnahme und was alles noch dranhängt). das testosteron-argument lass ich mal beiseite, weil es aus meiner sicht keins ist, weil auch der kindliche/jugendliche muskel hypertrophiert und wer gegenteiliges behauptet, sollte mal in den turnverein oder ähnliches gehen und die hüpfer mal mit altersgenossen vergleichen. und nochmal zu deepblue- ich kenne auch gegenteilige studien, die besagen, dass kinder und jugendliche gerade kein kraftausdauermethoden traineren sollen, da durch die vielzahl an wiederholungen die konzentration und damit die technische ausführung zunehmend nachlässt. aus diesem gesichtspunkt werden meistens eher hypertrophiemethoden mit 8 wiederholungen gewählt. aber ich gebe ich dir in deiner restlichen argumentation recht, jugendliche dürfen nur unter fachlich geschulter aufsicht traineren, um eine technisch saubere ausführung zu gewährleisten und außerdem "übermut" in sachen gewichte zu verhindern, der mit der pubertät gerne mal einsetzt.

hypertrophie ist für viele ein böses wort, wenn es um kinder und jugendliche geht, aber wenn man sich wirklich mal mit der thematik auseinander setzt, dann relativiert sich das doch recht zügig. und nochmal zum eingangsargument: manche verstehen einfach nicht, dass auch 10 kilo hypertrophie sein können und selbst wenn höhere gewichte realisiert werden können, geht bei SAUBERER bewegungsausführung kein knochen zu bruch und kein band reißt.

Das sehe ich genau wie du! Es wird zuviel Panikmache betrieben, und aus Angst dass etwas passiert, lassen die Eltern die Kindern gar keinen Sport machen. Und genau das ist verkehrt!

Falsches Schonen ist fehl am PLatz!

Mein Sohn durfte auch schon ab 14 ins Studio. Ich habe ihn hart trainieren lassen. Heute ist er stark wie kaum einer seines Alters (20), und trotz des "hohen" Trainingsgewichts, ist er noch ordentlich gewachsen (um die 1.85).

0

Was soll man von einem Beitrag halten, indem das Herauftragen eines Fahrrads oder ein Handstand mit Hypertrophietraining verglichen wird?

0
@Eliot

was soll man von beiträgen halten, die keinerlei argumente anbringen, aber trotzdem substanzlos kritisieren?

0

Neben dem Alter ist die Grundfitness entscheidend wie weit du den Jungen Trainingstechnisch belasten kannst. Da er im Anfangsstadium ist sollte er hier definitiv noch kein Hypertrophie Training ausüben sondern sich erstmal langsam in das Krafttraining einfinden. Übungen wie Kreuzheben, Kniebeugen oder Überkopfübungen sollten in der Wachstumsphase perse nicht mit schweren Gewichten ausgeführt werden, da hierbei die WS in ihrere weiteren Wachstumskurve negativ beeinflußt werden und es zu Fehlstellungen kommen kann.

Was möchtest Du wissen?